Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorbohren oder gleich Schrauben? Wann Hohlraumdübel verwenden?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die von mir verlinkten Dübel wurden uns vom Nachbarn empfohlen, der Küchenbauer ist und damit genau an solchen Wänden bisher immer Küchenschränke gehangen hat.

    Kommentar


    • Die bitte mit der entsprechenden "Zange setzen, sonst kann es unschön werden.

      Kommentar


      • Zitat von Jester Beitrag anzeigen
        Die bitte mit der entsprechenden "Zange setzen, sonst kann es unschön werden.
        https://www.amazon.de/TOX-Montagezan.../dp/B00KWEZU40

        ?

        Kommentar


        • Genau so eine

          Mit den Dübeln habe ich eine Leiste für einen Hängeschrank aus Buche in Rigips befestigt
          Zum Test habe ich mich an den Schrank gehangen und es hat gehalten, wobei ich auch 8 von den Dübeln versenkt habe auf 1,40m Breite.

          Kommentar


          • Mir isn Missgeschick passiert. Hab den falschen Hohlraumdübel gegriffen, der für die Decke (7 - 18 mm) gedacht ist, und den in die Wand gedrückt. Da die Wand dicker ist, als die Decke, hat sich jetzt der Dübel in der Platte versucht aufzuspreizen. Bekomme den aber nicht wieder einfach so rausgezogen. :-( Wie mache ich das jetzt am besten?

            Danke Euch.

            GLG

            Kommentar


            • Meine letzte Frage hat sich erledigt! War einfacher und logischer, als ich annahm! ;-)

              Loch ist zugespachtelt und getrocknet.

              Ist diese Stelle jetzt genauso "stabil", um dort einen neuen und richtigen ;-) Hohlraumdübel reinzudrehen?

              Danke Euch.

              GLG

              Kommentar


              • Zitat von susanreich Beitrag anzeigen
                Loch ist zugespachtelt und getrocknet.
                Ist diese Stelle jetzt genauso "stabil", um dort einen neuen und richtigen ;-) Hohlraumdübel reinzudrehen?
                Da an dieser Stelle jetzt die Gipskartonplatte nicht mehr durchgängig ist würde ich von einer geringeren Belastbarkeit ausgehen. Ganz egal wie gut Du gespachtelt hast und wie hochwertig dein Material war ist die Kartonschicht auf alle Fälle nicht mehr da (die gehörig zur Stabilität beiträgt) und du hast auf alle Fälle eine Grenzschicht zwischen "altem Gips" und "neuem Gips". Der alte Gips kam in der Fabrik als eine Platte aus einem Guß, die sich beim Aushärten best möglich verbunden hat. Der neue Gips kann sich nur an die (vermutlich auch noch leicht staubige) Oberfläche anhaften.
                Ob diese Stelle jetzt 100g, 2kg oder 10kg trägt kann dir höchstens ein Versuch zeigen - aber ich glaube Du möchtest ungern einen weiteren Dübel aus der Wand reißen

                Bei einem großflächigen Klappdübel hätte ich dabei weniger Bedenken als bei einem Spreiz- oder Knoten-Dübel, einen Schraubdübel (wie z.B. Fischer GK) würde ich an dieser Stelle gar nicht mehr nutzen wollen.

                Kommentar


                • ..
                  Zuletzt geändert von –; 05.06.2019, 11:27.

                  Kommentar


                  • Wie weit sollte man mind. einen Schraubdübel von z. B. Tox von einem zugespachteltem Loch entfernt setzen?

                    Kommentar


                    • Zitat von susanreich Beitrag anzeigen
                      Wie weit sollte man mind. einen Schraubdübel von z. B. Tox von einem zugespachteltem Loch entfernt setzen?
                      Ich würde jetzt gefühlsmäßig gute 10cm Abstand lassen.

                      Wenn möglich vielleicht sogar die Last auf 2 verteilen (Einer links und einer rechts vom zugespachtelten Loch).
                      Wobei ich nicht weiß, ob das die Platte dann zu sehr schwächt.

                      Kommentar


                      • Zitat von susanreich Beitrag anzeigen
                        Wie weit sollte man mind. einen Schraubdübel von z. B. Tox von einem zugespachteltem Loch entfernt setzen?
                        ob es da spezielle Vorgaben gibt weiß ich nicht. Wenn (was ich glaube) ja, dann kenne ich sie nicht.
                        Aber mein Bauchgefühl sagt mir: 2-5cm, je nach Last und Art des Ausrisses.
                        Wie komme ich zu dem Wert? Entlang von offenen Kanten des Rigips wird dieser mit ca 1cm Abstand zur Kante verschraubt. Dort ist also wohl schon einiges an Haltbarkeit vorhanden.
                        Eine Risskante ist weniger stabil als eine Schnitt/Sägekante, daher würde ich versuchen min. 2cm wegzubleiben. Bei schlimmen Ausfransungen oder größerer Last mehr Abstand.

                        Ob diese Überlegungen valide erscheinen mag bitte der geneigte Leser entscheiden.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X