Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

OSB-Wand vor OSB-Regal im Keller

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo TomTom,

    bezüglich der von dir angegebenen Maße kommen vielleicht auch die in Baumärkten üblichen Schwerlastregale in Betracht. Zwei davon können zu einem Regal von 180cm Breite, 180cm Höhe und 46cm Tiefe zusammengebaut werden. Um weiterhin flexibel hinsichtlich der bestehenden Installationen zu sein, können die Böden entsprechend eingehangen werden. Die Regale sind oft im Angebot und dann für 19,99 Euro das Stück zu haben. Meines Erachtens eine günstige und langlebige Sache und ggf. nicht so wuchtig wie eine Konstruktion aus Kanthölzern usw.

    VG, Andi

    Kommentar


    • Hallo und vielen Dank noch für die weiteren Antworten. Das Regal und die Wand sind fertig geworden. Anders als geplant, aber so ist es ja meistens.

      Die Wand ist so geworden wie ich wollte, das Regal habe ich als alleinstehendes Regal ohne Wandverbindung gebaut. Da waren zum einen die Längen der Kabel der Postschaltkästen´vom Kabelanschluss, die der Elektriker nicht weiter weg setzen konnte, so dass sie im Regal wären und zum anderen die Gasleitung. Also habe ich zwischen der Fensterwand und dem Regal einen Abstand, der auch nicht weiter schlimm ist.

      Die Steckdosenkonstruktion tausche ich noch gegen einzelne Feuchtraumdosen aus, damit das auch schicker aussieht.

      Erstmal muss das ganze jedoch wieder abgebaut werden, da vorm Haus eine Wasserleitung geplatzt ist und die Stadtwerke an die Wand und die Leitungen müssen....

      Viele Grüße
      tomtom99 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image-2019-02-08 (1).jpg
Ansichten: 1
Größe: 99,0 KB
ID: 3761572Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image-2019-02-08.jpg
Ansichten: 1
Größe: 72,0 KB
ID: 3761571

      Kommentar


      • Ironischen Glückwunsch zum Wasserschaden...

        Zum Regal: Du schreibst jetzt, Du hast ein Regal "ohne Wandverbindung" gebaut. Meinst Du damit nur "ohne dass die Wand eine tragende Rolle spielt" oder "ohne eine Schraube in der Wand"? Ich würde nämlich auf alle Fälle eine Kippsicherung, bevorzugt durch Verschrauben an der Wand, vorsehen. Ob Du dazu eine Schraube durch jedes hintere Bein in die Wand dübelst oder lieber Winkel verwendest (oder gar die Gewebebänder wie z.B. bei Ikea-Regalen teilweise dabei) ist nebensächlich - finde ich.

        Zu deinem Regal:Sieht auf den ersten Blick zwar nicht unbedingt hübsch, aber funktional aus. Passt ja genau für den Einsatzzweck.
        Biegt sich der oberste Boden tatsächlich schon durch oder ist das eine rein optische Verzerrung im Photo?

        Kommentar


        • Na sieht doch schonmal besser aus als vorher! Besonders das unterste Fach des Regals gefällt mir!!

          Kommentar


          • Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen
            Zum Regal: Du schreibst jetzt, Du hast ein Regal "ohne Wandverbindung" gebaut.

            Zu deinem Regal:Sieht auf den ersten Blick zwar nicht unbedingt hübsch, aber funktional aus. Passt ja genau für den Einsatzzweck.
            Biegt sich der oberste Boden tatsächlich schon durch oder ist das eine rein optische Verzerrung im Photo?
            Hallo, Mit "ohne Wandverbindung" meine ich, ohne Wandverbindung zu der verkleideten Fensterwand. Ich habe noch 2 dicke Latten gefunden, die ich mehrfach an die Nachbarhauswand (hintere Regalwand) gedübelt habe. Das Regal steht somit "frei" vor der verkleideten Wand. Der oberste Boden biegt sich nicht, das ist eine optische Täuschung. Auf dem Brett ist am wenigsten Gewicht. Die anderen Böden werden irgendwann auch noch einmal ordentlich aufgeräumt, aber wegen anderer Baustellen, ist das derzeit nicht möglich...

            Zitat von ConanDerBarbar Beitrag anzeigen
            Na sieht doch schonmal besser aus als vorher! Besonders das unterste Fach des Regals gefällt mir!!
            Mir auch nach Feierabend :-)

            Viele Grüße tomtom99

            Kommentar


            • Sieht wirklich besser aus, ABER ich hoffe für dich, dass dir die Holzwand keine Probleme macht. So wie es ausscheaut hast du Spanplatte für die Verkleidung genommen.
              Die neigen leider dazu, bei zu viel Feuchtigkeit aufzuquellen. Da du ja einen Wasserschaden hattest, habe ich so meine Bedenken. Besser wären wohl OSB3-Platten gewesen.
              Aber so lange es funktioniert heiligt der Zweck die Mittel.

              Kommentar


              • Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
                Da du ja einen Wasserschaden hattest, habe ich so meine Bedenken. Besser wären wohl OSB3-Platten gewesen.
                Da hast du Recht, die Spanplatten waren gerade im Angebot und hatte deshalb zugeschlagen. Der Wasserschaden war allerdings an der Zuleitung im Garten vorm Haus. Wenn da was an die Spanplatten kommt, habe ich ganz andere Probleme ;-)

                Viele Grüße
                tomtom99

                Kommentar


                • Die Spanplatte ist kein Problem, die Spanplatte ist ein Wasserschadenfrühwarnindikator. Wenn sie aufquillt und bröselt ohne dass Du dich an einen Wasserschaden erinnerst musst Du entweder jemanden holen, der Dir mit dem untersten Fach hilft (Prost) oder Du hast ein Feuchtigkeitsproblem und kannst früher reagieren.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X