Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wand Nische / Nische in Wand sauber schliessen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wand Nische / Nische in Wand sauber schliessen

    Hallo zusammen,

    ich bin ein Grünschnabel und suche Rat. Wie ihr dem Bild entnehmen könnt, hat der Vorbesitzer beim Bauen der Wand eine "Nische" gesetzt, um hier vielleicht ein Fernseher oder auch ein Regal zu platzieren. Die Frage ist wie ich diese am besten sauber schließe und an Wand angleiche. Die Wand ist aus Ziegelsteinen und die Nische hat eine Tiefe von 10 cm.

    Die innen liegende Stoff Tapete soll runter bzw. überstrichen werden.

    Ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung, ob ich das mauern soll oder ob es andere Möglichkeiten gibt. Auf jeden Fall soll es gut aussehen und stabil sein.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Nische.PNG Ansichten: 1 Größe: 207,2 KB ID: 3742391
    Danke und Grüße

    Michael

  • Du könntest, wenn du nicht mauern willst, links und rechts eine Latte in die Nische schrauben, darauf eine Konterlattung und mit einer Rigipsplatte das Loch schließen, Die Übergänge spachtelst du an. Dazu rings rum etwas abtragen, ein Gewebe einlegen und spachteln.

    Kommentar


    • Rigips wäre auch meine erste Wahl gewesen. So wie Toby schon schrieb, den Rest anspachteln und gut. Falls wieder Tapete rüber soll, brauchst du nicht unbedingt das Gewebe. Aber du solltest dann zum Spachteln Uniflott nehmen, da in dem Spachtel ein Faseranteil enthalten ist, was du in einfachem Gips-Spachtel oder Molto nicht hast.

      Kommentar


      • Zitat von Toby Beitrag anzeigen
        Du könntest, wenn du nicht mauern willst, links und rechts eine Latte in die Nische schrauben, darauf eine Konterlattung und mit einer Rigipsplatte das Loch schließen, Die Übergänge spachtelst du an. Dazu rings rum etwas abtragen, ein Gewebe einlegen und spachteln.
        Ich würde es auch genauso machen, wie von Toby vorgeschlagen. - Mit einer Rigips-Platte kann man auch als Neuling das Wenigste falsch machen, da die Platte schon eben ist.

        Kommentar


        • Unterlattung, Gipskarton, Spachteln mit Gewebeband...genauso, wie es die Kollegen geschrieben haben.
          Was mich interessiert...ich habe das richtig verstanden? Der Vorbesitzer hat beim Mauern der Wand, die Nische bewusst ausgespart? Müsste dann nicht oben ein Sturz drin sein?
          Und was für Ziegel waren das?

          Ansonsten könnte man ja kreativ an die Sache rangehen....ein Geheimfach draus machen oder so...

          Kommentar


          • Der Hammer, dass ihr so schnell auf meine Herausforderungen antwortet - ich bin begeistert. Besten Dank Die Herren. Da ich bisher totaler NULL Checker in Sachen Innenausbau bin und noch nie etwas mit Rigips zu tun hatte - außer ein Lock bohren - habe ich noch ein paar Fragen.

            Konterlattung - bedeutet ich bringe links und rechts innen Latten an (vertikal) und dann noch einmal welche auf die Latten in der Horizontalen. Habe ich das richtig verstanden?

            Zum Spachteln Uniflott - das ist die Spachtelmasse mit Gewebeanteil. Wofür braucht man Gewebeanteil?

            Und das korrekten Maß zum Anbringen der Latten rechne ich rückwärts - Tiefe RigipssPlatte + Tiefe der Konterlatten + Tiefe der Latten Links rechts.

            Klingt alles logsich. Danke

            Kommentar


            • Zitat von chief Beitrag anzeigen
              Unterlattung, Gipskarton, Spachteln mit Gewebeband...genauso, wie es die Kollegen geschrieben haben.
              Was mich interessiert...ich habe das richtig verstanden? Der Vorbesitzer hat beim Mauern der Wand, die Nische bewusst ausgespart? Müsste dann nicht oben ein Sturz drin sein?
              Und was für Ziegel waren das?

              Ansonsten könnte man ja kreativ an die Sache rangehen....ein Geheimfach draus machen oder so...
              Wie gesagt...ich bin da NULL bewandert. Was meinst Du mir Sturz? Geheimfach...grundsätzlich eine gute Idee. Welche Ziegel das waren - kann ich nicht beantworten. Ist das wichtig und warum? Mich in interessiert alles was mir helfen kann. Danke

              Kommentar


              • Ein Sturz ist eine Art Querbalken, der immer da zum Einsatz kommt, wo Mauersteine sonst in der Luft lägen. Also klassischerweise über Türen und Fenster. Sie sind zumeist aus Beton, in alten Häusern findet man aber auch noch welche aus Holz. Es gibt aber auch gemauerte Stürze. Ist aber alles graue Theorie und für Dein Problem völlig irrelevant. Es ging nur um die Befriedigung meiner Neugier, das gilt auch für die Frage nach der Ziegelart. Lass Dich also von mir nicht verwirren....

                Deine Berechnung der Einbautiefe ist korrekt. Lattenstärke plus Gipsplattenstärke. Dachlatte 24/48 und eine einfache Gipskartonplatte, ich glaube die sind 9,5 mm, sollte für die kleine Nische reichen. Der Faseranteil in der Spachtelmasse bewirkt, dass die Verspachtelung nicht so schnell durch Bewegung aufreißt .

                Kommentar


                • Zitat von MichaelHH Beitrag anzeigen
                  Der Hammer, dass ihr so schnell auf meine Herausforderungen antwortet - ich bin begeistert. Besten Dank Die Herren. Da ich bisher totaler NULL Checker in Sachen Innenausbau bin und noch nie etwas mit Rigips zu tun hatte - außer ein Lock bohren - habe ich noch ein paar Fragen.
                  Kein Ding, deswegen lungern wir hier rum

                  Zitat von MichaelHH Beitrag anzeigen

                  Konterlattung - bedeutet ich bringe links und rechts innen Latten an (vertikal) und dann noch einmal welche auf die Latten in der Horizontalen. Habe ich das richtig verstanden?
                  Ja, hast du.


                  Zitat von MichaelHH Beitrag anzeigen

                  Zum Spachteln Uniflott - das ist die Spachtelmasse mit Gewebeanteil. Wofür braucht man Gewebeanteil?

                  Und das korrekten Maß zum Anbringen der Latten rechne ich rückwärts - Tiefe RigipssPlatte + Tiefe der Konterlatten + Tiefe der Latten Links rechts.

                  Klingt alles logsich. Danke
                  Gewebeanteil um die Rissbildung zu vermindern.
                  Deine Berechnung ist richtig. Nicht vergessen den Rigips vor dem Tapezieren zu grundieren sonst bekommst die Tapete nie wieder runter.

                  Kommentar


                  • Besten Dank die Herren - ihr habt mir sehr geholfen.

                    Kommentar


                    • Gern geschehen. .."immer für Sie da"...

                      Kommentar


                      • Hier mal das Ergebnis - bin in Qualitätsstufe 1 :-)
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar


                        • Fur Null ahnung sieht das doch recht gut aus

                          Kommentar


                          • Jo, macht schon was her.
                            Jetzt grobe Überstände abstoßen und ne dünne Schicht Gips drüberspachteln und verschleifen, dann ist es so gut wie nie ne Nische gewesen

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X