Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neubauwohnung im Rohbau-Zustand gekauft. Wo anfangen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neubauwohnung im Rohbau-Zustand gekauft. Wo anfangen?

    Hallo,
    ich habe eine 1-Zimmer Neubauwohnung gekauft 40qm (Küchenzimmer, Wohnzimmer, Badezimmer, Flur). Zustand ist Rohbau. Vorhanden ist Einganstür, ein Gas-Durchlauferhitzer, Heizungskörper werden auch eingebaut. Wände sind soweit fertig, so dass man gleich tapezieren kann, also ganz glatt. Boden ist auch ganz gerade.

    Was gemacht werden muss:
    - Türen einbauen (Küche, Wohnzimmer, Bad)
    - Decke (Gipskarton, oder die Betondecke spachteln und streichen)
    - Bad (Sanitäreinrichtungen, Wanne/Dusche, Waschbecken, WC)
    - Boden (Laminat im Flur und Wohnzimmer, Fliesen in Küche und Bad)
    - Wände (Tapete oder Streichen, Fliesen in Küche und Badezimmer)
    - Steckdosen, Lichtschalter

    Vielleicht hat jemand Internet-Links oder Tipps oder Bücher, was man als erstes anpacken soll und wie man dann weiter vorgeht. Natürlich werde ich nicht alles selbst machen. Da ich null Erfahrung habe, möchte ich nur wissen was man als erstes macht. Also z.B. zuerst Decke, dann Wände, dann Boden - dann Sanitäreinrichtungen...

    Hier die Bilder von der Wohnung, das war noch vor Einbau der Heizkörper:
    http://abload.de/image.php?img=img_4078l9juy.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4079nekww.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4084x6kva.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4085sik47.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4086yhj6q.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_40899skpi.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4090hpjy9.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4091ntk63.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4092noj3z.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4093mij99.jpg
    http://abload.de/image.php?img=img_4096akk8s.jpg

  • Ich würde mit der Elektrik anfangen. Dann das Bad, denn das macht auch viel Staub und Dreck. Dann die Decken und Wände, dann die Türen und zum Schluss den Boden.

    Kommentar


    • Ich würde mit der Decke anfangen. Dann Bad,,Wände,Elektrik,Böden und zum Schluß die Türen.

      Kommentar


      • OK, also Decke/Bad zuerst anpacken.
        Die Frage ist was kann man mit so einer Betondecke machen, was ist das günstigste und beste? Gipskarton oder Spachteln und mit Farbe streichen?

        Zum Schluss dann Boden/Türen. Ob Boden oder Türen zuerst gibt es ja schon zwei verschiedene Meinungen.

        Kommentar


        • die Türen musst Du auf die Bodenhöhe anpassen, kommt also drauf an, welchen Boden Du reinlegst....................

          Kommentar


          • Die Betondecke kannst du zwar spachteln und streichen dann wären allerdings deine Kabel für die Deckenlampen sichtbar.

            Kommentar


            • Ich würde auch erst mit der Elektrotechnik anfangen, den Strom und Licht wird immer benötigt. Die Kabel kannst du ja selber verlegen, den Rest sollte aber eine Fachkraft machen. Lebensgefahr!!!!!!

              Kommentar


              • Die Stromleitungen sind eh schon vorhanden, er muss ja nur mehr die Steckdosen, Lichtschalter und Lampen montieren.

                Ich würde auch mal zuallererst die Steckdosen und Lichtschalter und Beleuchtung (Lampe mit Fassung als Baustellenlösung) montieren (lassen). Ohne Strom und Licht kannst eh nichts renovieren.

                Danach Bad, denn Wasser und Clo braucht man auch zu allererst.

                Dann Küche und die Resträume.

                Generell arbeitet man sich von oben nach unten: Decke - Wand - Boden.

                Die Fenster schauen mir aber so gar nicht nach Neubau aus. Kann es sein, dass das nur eine kernsanierte Altbauwohnung ist?

                Kommentar


                • aber auch schaun, ob genügend Steckdosen dort sind, wo man sie braucht, jetzt kann er noch Leitungen legen..........................

                  Kommentar


                  • Beim Betrachten der Fotos ist mir gleich mal was aufgefallen: Die Rohdecke endet ja direkt auf der Oberkante der Fensterrahmen, also ohne gesonderten Sturzaufbau.

                    Das solltest du beachten, wenn du eine abgehängte Fertigdecke planst, denn viel Platz zwischen Roh- und potenzieller Fertigdecke ist nicht vorhanden. Ich schätze mal, bei den Oberlichtern handelt es sich um Festverglasungen, richtig?

                    Die Elektroinstallation würde ich auf jeden Fall unter Putz machen. Sieht einfach schöner aus, anstatt sich später über sichtbare Kabel zu ärgern. Und man kann nie genug Steckdosen haben.

                    Kommentar


                    • Was Du da zuerst .. SELBST.. machen kannst, liegt in Deiner Hand.. sprich handwerkliche
                      Fähigkeiten... also mit Mörtel und CO must umgehen können... in der Reihenfolge ist
                      zuerst die Elektro... Verlegung und Anschlüsse wichtig ( im Stromkasten auch zuerst FI...
                      Schutzschalter 30mA einsetzen lassen ! )... wie schon weiter oben beschrieben, sind
                      auch Vorplanungen.. Küche... Bad notwendig, einfach ins BLAUE arbeiten geht schief....
                      jetzt kannst, falls nötig, noch Löcher stemmen, für die Küche den Dunstabzug z.B... usw..
                      Ob Du die Decke Verputzen willst, ist auch von der darüber befindlichen Geräuschkulisse
                      abhängig ( Trittschall z.B. )... machst da auf " Distanz " Rigips drunter... kann da auch mit Spots beleuchtet werden... Kabel haben darunter Platz, aber unbedingt den E-Spezi dazu holen und vorher Skizzieren ( Maße ), sonst weist nicht, wo da die Latten oder das Gestänge ist ! Beleuchtung nur mit LED-Technik ... auch Decke.. einplanen, alles andere
                      ist Schnee von Gestern !
                      Gruss.....

                      Kommentar


                      • Da hste dir ja was vorgenommen ! Wenn ich deine fragen so mal durchgehe bist du vollkommen unbedarft in solch einer komplexen sache. Es geht bei der Elektrik los, klar kann man einiges selber machen aber nicht ohne rücksprache von einem fachmann. Dann die malermäßige sache. Wieder das selbe, klar kann man einiges selber machen aber nicht ohne fachmann. "Die Wände sind gerade, die können gleich tapeziert werden". Also ich habe einige Ecken gesehn da muß noch viel Hand angelegt werden. Selbst ein Maler würde alles nochmal durchspachteln. Ganz ohne Hilfe vom Elektriker, Trockenbauer, ect. kommst du nicht aus.

                        Kommentar


                        • ganz ehrlich bei so einer komplexen Sache und ohne jegliche Erfahrung würde ich das einer Firma in die Hand geben, die auch ein fixes Fertigstellungsdatum festlegen kann und den Preis - die wissen auch wie die Terminierung zu geschehen hat. Da kannst Du dann immer noch sagen, das und das machst du selbst.................

                          Kommentar


                          • Hallo erstmal,

                            Zunächst würde ich mal mit dem Bauunternehmer reden. Die Wände sind absolut uneben und nicht ordenrlich verputzt. Diese kannst Du weder so streichen noch tapezieren. Da muss erst mal ein Gipser ran. Wenn der Unternehmer nicht einlenkt, hol Dir einen Gipser,

                            Lass diesen auch gleich die Decken mit machen, mit Gipskarton bist Du ewig beschäftigt, lohnt nicht wirklich. Da die Betondecke auch nicht gerade eben ist, musst Du die Unterkonstruktion nivellieren. Das ist nicht einfach und man muss Erfahrung haben. Auch das spachteln und schleifen hinterher ist kein Spaß. Mindestens dreimal spachteln. Dann mit Latex glänzend streichen und gegen das Licht siehst Du Unregelmäßigkeiten. Das heißt Schleifen oder spachteln und schleifen. Nochmals streichen, nacharbeiten. Dann tapezieren oder streichen.

                            Türen definitiv als allerletztes! Kann man sogar nach dem tapezieren machen.
                            Gruß Rainer

                            Kommentar


                            • Wieso ist Gipskartondecke ein Ewigkeitsprojekt?
                              Ich hab vor kurzem in 2 Zimmern GK-Decke eingezogen.
                              Mein Vorgehen mit den ca.-Zeiten für einen 12qm-Raum mit kleinem Alkoven

                              Unterkonstruktion Dachlatte (einfach, ohne Konterlattung, da wenig Aufbauhöhe gewünscht) - 6 Stunden,
                              Nivellierung durch Justierschrauben - 1 Stunde,
                              GK-Platten 90*150 drangeschraubt (einlagig) - 4 Stunden,
                              Fugen spachteln 1,5 Stunden,
                              Gipsspachtel anziehen lassen - 0 Zeit (war vorne gut als ich hinten mit Spachteln durch war),
                              Überstände abstoßen - 10 Minuten,
                              trocken lassen - über Nacht + einen Bürotag,
                              gesamte Fläche spachteln und möglichst dünn (aber eben) abziehen - 2 Stunden,
                              trocken lassen - über Nacht + einen Bürotag,
                              Schleifen - 3 Stunden (Schwingschleifer),
                              punktuell nachspachteln - 1 Stunde,
                              trocken lassen - über Nacht + einen Bürotag,
                              Schleifen - 1 Stunde,
                              Weiß streichen (2 mal) - je 1 Stunde, dazwischen eine Nacht und ein Bürotag

                              also ca. 21h 40' reine Arbeitszeit.

                              Wem fällt der Fehler auf?

                              Genau, keine Grundierung zwischen GK und Weißer Farbe.
                              Ich habe im ersten Raum gemerkt, dass meine Farbe auf meiner Grundierung auf meinem gespachtelten GK überhaupt nicht gedeckt hat (oder erst so nach 3-4 Schichten).
                              Der zweite Raum sollte wirklich eine Q3-Decke bekommen, also wollte ich nach dem zweiten Schleifen mal einheitlich weiß haben um die letzten Unebenheiten zu sehen. Bei der Zwischenabnahme meinte meine Frau sinngemäß "Gute Decke, aber du musst noch mal drüberrollen."


                              OK, bei der ersten Decke war ich noch blauäugig und unerfahren und hab viiieeeel länger gebraucht.
                              Vor allem beim Schleifen, weil ich zu viel und zu ungleichmäßig gespachtelt hatte...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X