Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Altbau: Schwebetür tauschen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Altbau: Schwebetür tauschen?

    Guten Morgen,

    wir haben in unserem Altbau so eine "praktische" Schwebetür an der Treppe zum Hausflur. Leider rumpelt und quietscht das alte Teil und die Spalten zwischen Wand und Tür sind alles andere als Energieeffizient...

    Nun würde ich gerne euch fragen, was ihr da tun würdet. Eine normale Tür funktioniert nicht, da hinter der Tür auch noch Stufen folgen...

    Vielleicht einfach eine neue holen und tauschen? Macht das Sinn?

    Für die ein oder andere Idee wäre ich dankbar.

    Liebe Grüße
    Sebastian

  • Das System ist das, was Du eigentlich auch heute kaufen könntest. Ein neues Türblatz bekommst Du in weiß ab 35 Euro im Baumarkt. Alte Türe aushängen, neue exakt so wieder befestigen und einhängen. Falls Du diese kürzen müsstest, schau, dass unten in der neuen Türe genug festes Material und nicht nur Pappkarton ist. Also zunächst gut ausmessen und im Markt fragen. Ggf. eine hochwertigere nehmen.

    Problem ist, dass so eine Türe immer ringsum nicht abschließt. Könntest Du oben an der Treppe rinsgum zu machen, isolieren und eine Türe einbauen? Vermute dort Dachschräge. Evtl. dort quer also zum First hin die Türe öffnen lassen ider diagonal einbauen? Dann hättedt Fu iben dichter und dazwischen auf der Treppe einen Puffer zum Ausgleich. Unten könntest Du lediglich eine Richtige Türe zum Öffnen nach rechts verbauen. Oder die Treppe ganz rausmachen und eine klappbare Bodentreppe einbauen. Die dichtet dann besser ab.

    Kommentar


    • Zum quitschen. Kauf Dir Silikonspray und sprüh die Schiene und die Rollen etwas ein. Dann Türe zehnmal öffnen hnd schließen. Sollte dann beseitigt sein.

      Kommentar


      • Hallo Rainerle,

        du bist aber aktiv, am frühen Morgen! Danke dafür.

        Das ist leider keine Dachbodentreppe, sondern die vom EG zum ersten OG. Das Bild zeigt die andere Seite der Tür. Vielleicht hole ich dann gleich eine neue Schiene und ein neues Blatt?

        Schwebetüren sind ja praktisch, aber irgendwie auch totaler Mist ;-)

        Da ich zwei kleine Jungs habe, möchte ich auch ungern Türen, die akrobatische Leistungen beim Treppen laufen erfordern. Man weiß ja, wie tollpatschig dreijährige und einjährige Jungs sein können ;-)

        Ich hab dir den Spalt auch mal abgelichtet...

        Kommentar


          Ich würd erstmal nicht alles neu machen sondern die Türe aushängen, Schiene und Co ordentlich sauber machen, frisches Teflonfett rein und dann Bürstendichtung rundum dran.

          Kommentar


          • Bürstendichtung - das Wort fiel mir heute morgens einfach nicht ein. Ich würd das auch mal versuchen, 100% Abdichtung wirst zwar nicht kriegen, aber es hilft schon.

            Kommentar


              Jedenfalls ist ein neues Blatt von alleine auch nicht dichter als das alte.... Von dem her würde es dann auch wieder auf ne zusätzliche Abdichtung hinaus laufen.

              Kommentar


              • geht es nicht um Wärmedämmung, sondern um Optik? Da helfen Bürstendichtungen kaum und machen das Öffnen nur schwer. Innerhalb Wohnraum würde ich nur neues Blatt einbauen, damit es besser ausschaut. Türe wird ohnehin fast immer offen sein.

                Kommentar


                • U-Profil oben losschrauben, dann Tür und Schiene zerlegen... Rollen gut reinigen und
                  einfetten ( es ginge auch Teflon oder Siliconspray ) ..... Schiene sauber abschleifen, auch
                  im Innenprofil mit z.B. 240er Leinen Nachschmirgeln.... Gleitfähigkeit ( Geräusch ) prüfen... Profil wieder dünn anmalen ( Pinsel ) und gut Trocknen lassen.... wieder
                  mit Türe einbauen... Türe kann man links und rechts zu dem Montagezweck verschieben !
                  Abdichten würde ich da nix.... stehende Luft taugt nix !... nur einen weichen Türanschlag montieren, damit das Teil nicht soviel Lärm macht !
                  Gruss....

                  Kommentar


                  • Ei ei ei, ihr habt immer so viele Ideen und Vorschläge

                    Tatsächlich ist die Tür die meiste Zeit zu, weil es sonst unten von den Räumen her hoch zieht - wobei sich das im Frühjahr teilweise auch erledigt haben dürfte, weil wir dann eine neue Haustür einbauen lassen... Da zieht es schon gut durch...

                    Ich werde mir demnächst dann also mal die Schiene vornehmen. Ein neues Türblatt selbst wäre tatsächlich mehr der Optik wegen - weil das Ding bestimmt schon fünfmal lackiert wurde - und das auch nicht sonderlich zimperlich... Aber das Problem haben hier alle meine Türen... Leider.

                    Mir fällt zur Dämmung gerade ein... ich könnte doch auch die Wand "hinter" der Schiebetür einfach sauber mit Rigips "auffüttern", verspachteln und streichen und an einer Stelle, die immer von der Tür überdeckt wird (also iwo in der Mitte) eine Schaumstoff-Dichtung einbringen. Was haltet ihr davon?

                    Kommentar


                      Haste mal ne Wasserwaage an die Wand gehalten? Ne Bürstendichtung gleicht unebenheiten am besten aus.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X