Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Oberflächenbehandlung von Fensterbänken aus Leimholz (Buche)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oberflächenbehandlung von Fensterbänken aus Leimholz (Buche)

    Meine Nachbarn machen einen Komplettumbau. Sie möchten für die Fensterbänke Buche Leimholz 27 mm nehmen und haben die Streifen auch schon zuschneiden lassen. Ich habe ihnen angeboten, die Kanten rund zu fräsen und die Oberflächen schön schier zu schleifen.

    Bei der Frage nach der Oberflächenbehandlung musste ich passen, ich möchte sie gerne ans Forum weitergeben. Es soll auch der eine oder andere Blumentopf draufgestellt werden, also besteht die konkrete Gefahr von Wasserrändern.

    Was empfehlt Ihr?

  • Jede offenporige Behandlung, wie z.B. Lasur, nimmt im lauf der Zeit den Dreck auf und es gibt Ränder. Du wirst um eine geeignete Lackierung nicht rumkommen.
    Welcher Klarlack da jetzt am besten geeignet ist weiß ich aber auch nicht.

    Kommentar


    • Es gibt dafür zwar keinen logischen Grund aber irgendwie halte ich mich immer von Lasuren fern. Da ich Öle nicht mehr mag, weil sie mir irgendwie nie die gewünschten Ergebnisse liefern, halte ich mich mittlerweile an Lacke.

      Da das ganze wohl auch mal Wasser abkönnen muss würde ich einen Bootslack nehmen. Die sind zwar nicht so strapazierfähig aber dafür ziemlich wasserabweisend.

      Kommentar


      • Gerade mit Bootslack ( Clou Yachtlack ) habe ich grade ein paar Erfahrungen sammeln können. Leicht zu verarbeiten aber eine recht weiche Oberfläche. Wenn da Blumentöpfe hin und her geschoben werden sieht das sehr schnell unschön aus.
        Es gibt da bestimmt etwas geeigneteres.

        Kommentar


        • Stimmt schon bei der Strapazierfähigkeit muss man Abstriche machen aber für ein bisschen Blumentöpfe rücken sollte es schon gehen. Für Treppen würde ich das Zeug allerdings nicht benutzen.

          Kommentar


          • Ich weiß nicht so recht, ich habe den Lack an einer Tischplatte benutzt. Das gab recht schnell, ein paar Monate, Kratzer. In einem Jahr ist der Lack meiner Meinung nach fertig.

            Kommentar


            • http://www.osmo.de/navigate.do?id=10

              Kommentar


                Hallo,

                ich habe sehr gute Erfahrungen mit Osmo Hartwachsöl gemacht und mit ASUSO NL Hartölwachs
                http://asuso.de/oel-wachs/
                Beides auf Buche Fensterbänken, ohne größere Probleme. einmal im Jahr ist ein wenig Pflege angesagt, also einen lappen mit dem Öl nehmen und einmal drüber wischen.

                Gruß

                mafellmann

                Kommentar


                • Es ist eine komische Sache bei mir mit den Hartwachsölen in 2 Fällen hatte ich phänomenale Ergebnisse und in 2 Fällen hatte ich katastrophale. Daher lasse ich mittlerweile die Finger davon.

                  Lacke sind wohl irgendwie idiotensicherer für mich.

                  Kommentar


                    Hallo,
                    Zitat von Kourosh
                    Lacke sind wohl irgendwie idiotensicherer für mich.
                    meist wird der Fehler gemacht, dass Öl/Wachs zu dick aufgetragen wird. Beim Osmo Öl trage ich mehrere Schichten mit einem Tuch sehr dünn über mehrere Tage auf. Immer mit leichtem Zwischenschliff. Nicht schichtbildende Mittel, also Öle ohne Wachs, trägt man satt auf, läßt das Öl einziehen, ca. 30 Minuten und nimmt dann den verbleibenden Überstand KOMPLETT ab.

                    Eine sehr lesenswerte Seite zu diesem Thema:
                    http://www.wikidorf.de/reintechnisch/Inhalt/HolzOelen

                    Gruß

                    mafellmann

                    Kommentar


                    • Ich würde hierfür einen Treppenlack empfehlen.
                      Dieser wird mit einem Härter-Zusatz angemischt und ist somit enorm strapazierfähig, was für eine Belastung mit Schuhen wohl auch sein sollte.
                      Da Treppen auch mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen, sollte auch dies kein Problem darstellen.

                      Kommentar


                      • Also ich kann nichts gegen guten Bootslack sagen, habe nur gute Erfahrungen gemacht...

                        Den Lack, welchen wir verwendet haben, war einer von Biopin.

                        Dass auf einer Fensterbank die Blumentöpfe ständig hin- und hergerutscht werden, glaub ich jetzt nicht und wenn der Eigner über die Beschaffenheit der Fensterbänke bzw deren Behandlung bescheid weiß, dann kann er entsprechend handeln...

                        mfg Dieter

                        Kommentar


                        • Guten Morgen,

                          wie benedikt_xvi bereits geschrieben hat würde ich auch einen Treppen bzw Parkett-Lack empfehlen, was hat mehr auszuhalten als eine Treppe bzw der Boden ????.

                          Lackaufbau in drei Schichten mit Zwischenschliff.

                          MfG Christian

                          Kommentar


                          • Zitat von mafellman
                            Hallo,

                            meist wird der Fehler gemacht, dass Öl/Wachs zu dick aufgetragen wird. Beim Osmo Öl trage ich mehrere Schichten mit einem Tuch sehr dünn über mehrere Tage auf. Immer mit leichtem Zwischenschliff. Nicht schichtbildende Mittel, also Öle ohne Wachs, trägt man satt auf, läßt das Öl einziehen, ca. 30 Minuten und nimmt dann den verbleibenden Überstand KOMPLETT ab.

                            Eine sehr lesenswerte Seite zu diesem Thema:
                            http://www.wikidorf.de/reintechnisch/Inhalt/HolzOelen

                            Gruß

                            mafellmann
                            Danke für den Link da werde ich mich mal einlesen, vielleicht bekommt Osmo dann ja noch eine Chance.

                            Kommentar


                              Hallo RolfJo

                              Glücklicherweise habe ich die Hölzernen weiß lackierten Innen Fensterbänke entsorgt.
                              Diese Fichtebretter waren ausreichend durchgegammelt.
                              Daher kommt bei Mir sowas empfindliches ungeeignetes nicht mehr rein !

                              Nun ja Deine Nachbarn haben die Dinger nun mal schon gekauft. Sei es drumm.
                              Sie werden es sich schon sehr gut überlegt haben, ob´s geeignet sind.

                              Die Kanten als gefälligkeit fräsen/schleifen ist schon Ok, wenn man es nicht versemmelt.

                              Zur Lackierung/Oberflächenbehandlung würde ich mich an Deiner Stelle garnicht
                              Ihnen gegenüber äußern.
                              Das wird meines erachtens immer scheitern und mit geqollenem, gerissenen und verzogenem Holz enden.

                              Und dann ist es besser, nicht der mit dem Rat gewesen zu sein !
                              Besser Du verweist Sie an ein Fachgeschäft, von dem Sie sich den Rat holen sollen.

                              Dann bleibt auch die gute Nachbarschaft erhalten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X