Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ballzielwurfwand selbst bauen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ballzielwurfwand selbst bauen

    Hallo, für ein Vereinsprojekt bin ich auf der Suche nach Anregungen für eine Ballzielwurfwand (grds. für Vorschulkinder). Grundsätzlicher Aufbau wäre eine Platte (welcher Art, welches Holz, welche Größe?) mit mehreren Löchern (gleich groß, unterschiedlich groß?) drin, durch die man kleine Bälle oder ähnliches werfen kann. Insbesondere das Thema Standfestigkeit, mögliches Auseinderbauen (wegen späterem Verstauen) und Holzart möchte ich gern hier besprechen lassen. Es soll keine Torwand (Fußball werden) Danke schon mal für eure Anregungen.

  • Je nach gewünschte Wurffläche könnte es eine mehrteilige Wand sein. Es hilft, wenn man nicht zu kompliziert denkt und alles so einfach wie möglich hält. Wenn es verstaut werden soll, dann bedenke das Gewicht der Einzeltteile.

    Die Lochgröße hängt vom Zielpublikum ab. Möglicherweise könnte es Löcher für Kinder und andere für Erwachsene geben?

    Bei der Auswahl des Plattenmaterials würde ich sowohl das Gewicht als auch die Stabilität bedenken. OSB wäre da ein möglicher Kandidat. Es hängt aber auch davon ab, was auf die Wand treffen wird. Schwere Bälle oder leichte Schaumstoffbälle?

    Kommentar


    • Die erste Frage ist erstmal, ob die Wand in der Halle oder draußen genutzt werden soll.
      OSB würde ich da außen vor lassen, da erstens die Kanten nicht gerade schön abzurunden sind und die Kinder sich da Splitter holen können, und zweitens der verwendete Leim auch nicht gerade so gut für Kinder ist. Dazu kommt, dass es eine Mordsarbeit ist, die Fläche irgendwie hübsch zu bekommen.

      Siebdruck wäre eine Idee (ist aber bei Kindern auch nicht gerne gesehen), alternativ eben Multiplex, welches man auch gut behandeln kann. Steht die Wand denn frei im Raum oder wie darf ich mir das vorstellen?

      Die unterschiedlich großen Löcher kannst Du ja ganz einfach mit einer Oberfräse und einem Fräszirkel realisieren. Danach die Innenseite noch abrunden und niemand verletzt sich.

      Wie groß soll der Spaß denn werden?

      Kommentar


      • Spielen wollen wir gern draußen. Soll als Unterhaltung auf diversen jährlichen Gemeindefesten herhalten. Von der Höhe her bin ich am Grübeln. Am liebsten wäre mir eine Standardhöhe (2 m o.ä.).

        In Bezug auf OSB kam mir die Idee, dass man ja, wenn man die Wand z.B. an einem Oster- und später auch Weihnachtsmarkt aufstellen will, so eine Art Wendeplatte vor die OSB-Platte klemmen könnte: Eine Seite mit Osterhasenmotiv, andere Seite ein weihnachtliches Motiv? Aber wie stellt man so eine Platte ordentlich auf (Füße, Verstrebungen)?

        Kommentar


        • Ich habe früher mobile Dartanlagen für unseren Club hergestellt. OSB kam deshalb zum Einsatz weil, es robust und günstig genug war. Die Kanten ließen sich sehr gut mit der Oberfräse verrunden. Anschließend wurden sie einfach mit Holzleim versiegelt und schon war alles gut. Die mussten häuft auf- und abgebaut und transportiert werden und inzwischen sind sie ca. 10 Jahre alt und haben alles ohne Probleme überstanden. Einziger Nachteil dabei war, das die Dinger recht schwer sind.

          Eine denkbare Alternative für Dein Vorhaben könnte sein, eine LKW-Plane? Passende Größe beschaffen. Löcher einschneiden und rundherum mit Metallösen versehen. Dazu einen Rahmen zum Aufstellen bzw. spannen.

          Kommentar


          • LKW-Plane finde ich eine gute Idee.
            Für die Theatergruppe haben wir bedruckte LKW-Plane als Banner bestellt. War günstig und stabil. *ha-flyeralarm-tschi*
            (200x100cm 500 g PVC matt bedruckt für 40,-)

            Für einen Kindergeburtstag hatte ich eine übrige Multiplex-Platte genommen (ca. 100x150cm).
            Dahinter, oben, links und rechts ein Scharnier und Dachlatten in einer U-Form als Stütze.
            Mein Teil hat nur ein Loch (Maul) in der Mitte mit ca. 25cm Öffnung. (Wasserbomben durch werfen..)

            Falls es lieber etwas mit Wasser werden soll, hat unsere Feuerwehr etwas schönes gebaut:
            Haus (ca. 120x160cm) mit ausgeschnittenen Fenstern (ca. 10x12cm) .
            Dahinter je ein Scharnier mit Holzfeuer, welches umklappt sobald genügend Wasserdruck getroffen hat.

            @ Alternativ gibt es noch das Sackloch-Spiel (Cornhole).
            Ich dachte hier gab es mal ein Projekt dazu. - Finde es aber nicht.
            Wenn es sich bei deinen Bällen um Tennisbälle handelt, könntest du die Lochmaße von diesem Spiel übernehmen.
            Zuletzt geändert von –; 05.02.2020, 13:37.

            Kommentar


            • Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen

              @ Alternativ gibt es noch das Sackloch-Spiel (Cornhole).
              Ich dachte hier gab es mal ein Projekt dazu. - Finde es aber nicht.


              Dieses hier --> klick ?

              Kommentar


              • Draußen ist natürlich was anderes. Da geht OSB oder Siebdruck prima. Wird in der Größe nur, wie schon gesagt, schwer und Siebdruck recht teuer.
                Es sei denn, man geht zum Großhändler.

                Die Plane ist eigentlich bisher die coolste Idee. Vor allem leicht zu verstauen und im Extremfall hängt man sie zwischen zwei Bäume auf. Oder man baut sich aus Kantholz eben einen Rahmen, den man zerlegen kann.

                Kommentar


                • Zitat von Toby Beitrag anzeigen


                  Dieses hier --> klick ?
                  Genau das. Hatte wohl die falschen Suchbegriffe verwendet..
                  @ Sputzmunkel Wenn es etwas ähnliches aus Holz werden soll, könntest du von dem Projekt
                  ziemlich viel für dein Projekt übernehmen.


                  Wenn es etwas technischer werden darf:
                  Bei unserem Spielwarengeschäft gab es so etwas ähnliches wie eine Mohrenkopfmaschine,
                  wo Spielzeug geworfen wurde. Zu finden unter dem Suchbegriff "Pedalo Wurfschleuder".
                  Ein Nachbau wäre sicherlich eine Bereicherung hier unter den Projekten.
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                  • Gewicht sparen ohne auf Stabilität und Verarbeitbarkeit zu verzichten -> Tischlerplatte oder Dreischichtplatte

                    Zur Befestigung würde ich vermutlich 2 Beine aus Kantholz machen. Recht simpel:
                    Steher ca. 2m lang, ca. 50-60mm, quadratisch
                    Unten dran Füße, ca 80-100cm lang, gleiches Kantholz wie Steher, Steher stehen mittig senkrecht auf den Füßen. Gezapfte Verbindung, oder mit Blechen verschraubt. Evtl. in der Mitte unten etwas ausgeklinkt oder vorne und hinten 10-15mm hohe Brettchen unten drauf, damit die Füße mehr punktuell vorne und hinten stehen und nicht so sehr wackeln, wenn der Boden nicht eben ist.
                    Optional/empfehlenswert je Bein zwei Streben im 45° Winkel zwischen Steher und Füßen, wieder gezapft oder geblecht. Notfalls auch einfach nur von außen durchgeschraubt oder gedübelt.

                    Zum draußen fixieren (es fliegen Bälle dagegen, vielleicht auch mal ein Kind, und Wind gibt es auch noch) in die Füße an jedem Ende ein Loch ca. 10-15mm Durchmesser für Erdnägel, das Loch von oben noch mit Durchmesser 20-40mm versenkt gegen hervorstehende Erdnagel/Erdschraubenköpfe
                    Am oberen Ende der Steher auf alle Fälle irgendwas (Holzdübel überstehend, Loch, Ösen,...) um Zeltschnüre befestigen zu können, um die Beine gegen Umfallen zu sichern.

                    Für die Verbindung zwischen Brett und Füßen:
                    Angenommen das Brett ist 78,8cm hoch und 140cm breit (ziemlich willkürlich gewählt. Transportabel, bespielbar... aber für die Erklärung wollte ich exakte Maße haben)
                    Dann bekommt das Brett in allen 4 Ecken jeweils ein Loch 10mm Durchmesser, Zentrum 50mm von der Seite rein und 49mm von oben/unten
                    In die Steher kommen 10er Löcher alle 10 cm von 10cm über den Füßen (oder Streben) bis oben.
                    So kann mit Schloßschrauben durch das Brett und die Steher, dahinter dann Karosseriescheibe und Mutter (oder Hutmutter wegen scharfen Kanten) das Gerät leicht zerlegt und aufgebaut werden. Je nach Umgebung und Kindergröße kann das Brett in verschiedenen Höhen montiert werden. Es können auch zwei Bretter übereinander montiert werden (deswegen die 78,8 Höhe; ergibt einen Spalt von 2mm zwischen zwei Brettern für leichte Montage)

                    Kommentar


                    • Vielen Dank für eure Ideen. Jetzt heißt es überlegen und auswählen...

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X