Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Räder für Holzspielzeug

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Räder für Holzspielzeug

    Hallo Zusammen,

    ich bastel gerade an ein paar Holzautos.
    Da stellte sich mir die Frage, wie sich am besten Räder herstellen lassen.
    Dabei möchte ich nicht gerade normale Holzscheiben als Räder verwenden.

    Wie würdet ihr die Räder herstellen.
    Sägen, schleifen, drechseln ......

    Vielen Dank vorab

  • Servus hargon!

    Zitat von hargon
    Wie würdet ihr die Räder herstellen.
    Sägen, schleifen, drechseln ......
    ...entsprechendes Equipment vorausgesetzt, auf jeden Fall drechseln.

    Hierbei sind originalere Formen möglich.

    mfg Dieter

    Kommentar


    • Ich habe vor einiger Zeit ebenfalls Räder für eine Watschel-Ente aus Holz (kommt demnächst noch als Projekt) gebaut. Habe dazu einen 50er Rundstab aus Buche genommen und diesen mit der Kappsäge auf entsprechende Scheiben gekürzt. Ganz wichtig - unbedingt gut einspannen!

      Mit Bohrmaschine und Bohrständer habe ich dann das Loch für die Achse gebohrt. Kleiner Tipp: Um die Mitte eines Rundstabes zu markieren, kannst du dir ein Brett in der halben Dicke des Rundstabes zur Hilfe nehmen. Rolle den Rundstab dann einfach mit der Stirnseite an der Kante des Brettes entlang und ziehe mit einem spitzen Stift (Kugelschreiber eignet sich ganz gut) kurze Linien über die "gefühlte Mitte" des Stabes. Mit jeder Vierteldrehung des Stabes, entsteht so ein Kreuz, dass genau die Mitte markiert.

      Kommentar


      • Ich denke am einfachsten geht es mit der Lochsäge. Hier hast Du verschiedene Größen und gleich eine zentrische Bohrung.

        Kommentar


        • Zitat von Ricc
          Ich denke am einfachsten geht es mit der Lochsäge. Hier hast Du verschiedene Größen und gleich eine zentrische Bohrung.

          Ricc, du bist ein Fuchs - warum ist mir das nicht eingefallen...?

          Kommentar


          • Ich würd es auch mit der Lochsäge machen, ein bisschen nachschleifen und fertig.

            Kommentar


            • Vielen Dank für eure schnellen und guten Antworten.

              Mit der Lochsäge hatte ich gestern mal probiert. Geht auch supper. Aber wollte gern noch etwas Profil oder ähnliches, damit die Räder optisch noch aufgewertet werden.

              Tendiere auch etwas zum drechseln. Hab da jedoch noch keine Erfahrung. Bekommt ich dann gut 6 identische (Durchmesser) Räder hin. Reicht für den Anfenag eine preiswerte Drechselbank?
              Hat jemand Erfahrung mit der Drechselbank von Einhell?

              Kommentar


              • extra dafür eine drechselbank anschaffen ist etwas teuer, hast du vielleicht einen dremel, dann hätte ich vorgeschlagen, die details mit dem Dremel inzufräsen.

                Kommentar


                • Ich habe noch eine einfache Drechselvorrichtung in der eine Bohrmaschine als Antrieb benutzt wird. Vieleicht für diesen Zweck optimal und nicht so teuer wie eine neue Drechselbank.
                  (Noch = wird am WE in der Bucht eingestellt.)

                  Kommentar


                  • Zitat von hargon
                    Mit der Lochsäge hatte ich gestern mal probiert. Geht auch supper. Aber wollte gern noch etwas Profil oder ähnliches, damit die Räder optisch noch aufgewertet werden.
                    Versuch dochmal die mit der Lochsäge erstellten Scheiben auf eine Schraube zu spannen und dann ins Bohrfutter.Dann kannst du mit der Kante einer Halbrundfeile auch umlaufende Nuten einschleifen.

                    Kommentar


                    • Hab mal drüber geschlafen. GuentherFr hat recht. Extra eine Drechselbank lohnt sich nicht. Da wart ich lieber bis etwas mehr übrig ist und hole mir eine vernüftige

                      Werde die Tips von Munze1 und puwo67 mal probieren. Bohrmaschine waagerecht einspannen. Mit Lochsäge Holz aussägen auf eine Schraube in die Bohrmaschine.

                      Mal schauen wie es wird.

                      Kommentar


                      • Zitat von puwo67
                        Versuch dochmal die mit der Lochsäge erstellten Scheiben auf eine Schraube zu spannen und dann ins Bohrfutter.Dann kannst du mit der Kante einer Halbrundfeile auch umlaufende Nuten einschleifen.
                        Da gab es früher soch extra Einspanndorne mit Gewinde und zwei Tellerförmige Unterlegscheiben, die das Holzmaterial auf einem größeren Durchmesser festspannten.

                        Kommentar


                        • weil ich mit meinen Holzrädern ziemlich unzufrieden war und mir (noch) keine Drechselmaschine kaufen möchte, habe ich mal gesucht (hätte eher draufkommen müssen).
                          Da ja nicht alle Heimwerker sich ein Untergestell für ihre Säge selbst bauen, ist es ja keine Schande, Holzräder zuzukaufen.

                          Ich finde das nicht schlecht.

                          Kommentar


                          • Versuche es erst gar nicht mit einer Stichsäge.. Das habe ich just gestern für den Standfuß meiner Lampe gemacht. Danach durfte ich 2 Stunden lang raspeln und richtig rund ist es trotzdem nicht...

                            Ich denke auch, dass es hier durchaus akzeptabel ist, gut zu kaufen als schlecht selber zu machen. Zumindest, solange man kein passendes Werkzeug und/oder die Erfahrung hat, das per Hand zu machen..

                            Kommentar


                            • Ich habe vor gar nicht so langer Zeit einen als Nistkasten getarnten Wohnwagen hergestellt. Die Räder habe ich mit der Lochsäge ausgesägt und damit die "Gummireifen" und die Felgen sich ein wenig absetzen, habe ich mit einer kleineren Lochsäge noch eine Rille in das Holz gesägt. Das Ergebnis sieht aus wie ein echter Reifen. Kannst es auf dem Bild hoffentlich gut erkennen.

                              LG Pedder

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X