Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Parkett als Tischoberfläche für eine Werkbank

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genau das habe ich gemacht: Parkett auf Spanplatte geleimt und als Arbeitsfläche verwendet. Die Oberfläche ist Kanadischer Bergahorn wenn ich mich nicht mehr irre. Sieht ordentlich aus und hält seit ungefähr drei Jahren super. Na klar gibts hier und da mal ne Schmarre. Aber im Ernst? Das ist mein MFT... Da wird drauf gesägt und gehobelt und gebohrt und ich weiß nicht was alles noch.
    Das einzige ist tatsächlich, dass ich die Kanten mit Fichte/Tanne-Leisten umgeben habe, weil ich die offenen Seiten nicht gern sehen wollte. Aber das ist letztlich Geschmackssache.

    Somit lautet die Antwort auf deine Frage: Ja, kannst du machen, sollte halten und auch länger funktionieren

    Kommentar


      Mach einfach. Schaut gut aus und ist robust. MFT sind oft aus MDF und die halten das auch aus. Was für Fußböden geeignet ist, genügt für eine Werkbank allemal. Wichtig ist, dass Du gut verklebst und dass es hinterher eben ist. Also Spanplatte auflegen und gut ausrichten, nicht dass sich diese irgendwo leicht durchbiegt (durch eigenes Gewicht). Viele Kanthölzer unterschrauben um das auch für die Zukunft zu verhindern. Ist auch zum Arbeiten besser, wenn die Platte dick und schwer ist und nicht nachgibt.

      Und wegen Macken. Man kann auch etwas auflegen. Ich habe beispielsweise so eine Schreibtischauflage liegen, um die ist es nicht schade. Oder ein Stück Schrankrückwand aus MDF greifbar deponieren. Eine Stück von einer Rolle Rauhfasertapete hilft bei dreckigen oder öligen Dingen. Oder ein Stück Karton beim lackieren. So bleibt die Werkbank auf Dauer ansehbar.

      Kommentar


        Ich ärger mich gerade, dass ich nicht auch Spanplatte als Unterbau genommen habe. Ich habe viel Zeit damit verbracht, aus Palettenholz Leimholzplatten zu erstellen und mit der Buche eine, zugebenermassen, ziemlich solide Dreischichtplatte zu bauen.

        Kommentar


          Zitat von chief Beitrag anzeigen
          Ich ärger mich gerade, dass ich nicht auch Spanplatte als Unterbau genommen habe.
          Mach das nicht . Du weißt aber, welche Arbeit dahintersteckt und bist dann umso mehr stolz, wenn alles fertig ist. Spanplatte kaufen, kann ja jeder

          Zitat von chief Beitrag anzeigen
          Ich habe viel Zeit damit verbracht, aus Palettenholz Leimholzplatten zu erstellen und mit der Buche eine, zugebenermassen, ziemlich solide Dreischichtplatte zu bauen.
          Die wird Dich und Deine Nachfahren wahrscheinlich noch überleben


          Kommentar


            Spanplatte kaufe ich nicht. Die gibt's für lau...

            Kommentar


              Zitat von Cnpeanut Beitrag anzeigen
              Genau das habe ich gemacht: Parkett auf Spanplatte geleimt und als Arbeitsfläche verwendet. Die Oberfläche ist Kanadischer Bergahorn wenn ich mich nicht mehr irre. Sieht ordentlich aus und hält seit ungefähr drei Jahren super. Na klar gibts hier und da mal ne Schmarre. Aber im Ernst? Das ist mein MFT... Da wird drauf gesägt und gehobelt und gebohrt und ich weiß nicht was alles noch.
              Das einzige ist tatsächlich, dass ich die Kanten mit Fichte/Tanne-Leisten umgeben habe, weil ich die offenen Seiten nicht gern sehen wollte. Aber das ist letztlich Geschmackssache.
              Kurz OT: Jetzt wollte ich mir eigentlich nur mal Deinen MFT anschauen mit der Umrandung aus Fichte/Tanne....und was sehe ich da? Dein Gartenhäuschen.....Boa ey......endgeil!

              Und jetzt wieder BTT

              Kommentar


                Zitat von Mixbambullis Beitrag anzeigen

                Kurz OT: Jetzt wollte ich mir eigentlich nur mal Deinen MFT anschauen mit der Umrandung aus Fichte/Tanne....und was sehe ich da? Dein Gartenhäuschen.....Boa ey......endgeil!

                Und jetzt wieder BTT
                Öhm... Danke Aber das ist ja noch der ganz alte Stand der Hütte Da ist mittlerweile eine Sauna eingezogen Und den MFT habe ich hier noch nicht eingestellt, weil der immer noch nicht endgültig fertig ist

                Und die Arbeitsoberfläche kannst du dir bei meiner Werkbank mit integrierter PTS 10 anschauen Das ist prinzipiell die gleiche wie beim MFT

                Kommentar


                  Wenn Du die Arbeitsplatte mittels Parkett-Elementen veredeln willst... achte darauf, das event. vorhandener Trittschall entfernt wird !
                  Dann eine mind. 24er Spanholzplatte im Baumarkt zuschneiden lassen... Die Parkett-Elemente mit Leim versehen.. ebenso die Tischplatte !
                  Wichtig ist, das hier möglichst viele br. Leisten oder ähnl. zum Festspannen mittels Schraubzwingen verwendet werden ( den überflüssigen
                  Leim ruhig austreten lassen... aber Papier auf dem Fußboden ) nach ca. 2 Tagen den Überstand vom Parkett absägen, aber das Parkett
                  nach unten legen, damit das Kreis-Sägeblatt nicht die Oberflächenkanten einreißt !
                  Weitere Bearbeitung wäre, wie schon einige Male oben erwähnt... die Arbeitsplatte mit einer soliden Leiste .. rundum zu verleimen !
                  Nicht vergessen... eine Werkbank sollte zumindest einen Unterbau mit Schubladen haben... wenn möglich, auch einen Schraubstock !
                  Licht und Steckdosen sind dann die nächste Arbeit ( vom E-Spezi ! )
                  Gruss... und viel Erfolg !

                  Kommentar


                    Zitat von Cnpeanut Beitrag anzeigen
                    Und die Arbeitsoberfläche kannst du dir bei meiner Werkbank mit integrierter PTS 10 anschauen Das ist prinzipiell die gleiche wie beim MFT
                    Hab ich schon getan

                    Kommentar


                      Zitat von Tscharlie Beitrag anzeigen

                      Also unser Eichenparkett ist unverwüstlich. Da spielen wir seit Jahren mit dem Hund und laufen mit den Schuhen darüber. Hast du lackiertes Parkett und nur der Lack leidet? Unser Boden ist nur mit Leinöl behandelt.
                      Ich habe Parkett wie dieses verlegt. Sollte eigentlich was aushalten. Trotzdem kommt es mir sehr weich vor und hat auch schon ein paar Macken.

                      Kommentar


                        Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen

                        Ich habe Parkett wie dieses verlegt. Sollte eigentlich was aushalten. Trotzdem kommt es mir sehr weich vor und hat auch schon ein paar Macken.
                        Wir haben das hier:
                        https://www.kahrs.com/api/Tds/Pdf?e=5792&l=de-DE&n=151XCDEKFZKW195&room=

                        Wie gesagt, es ist absolut unempfindlich und selbst der Hund mit seinen Krallen richtet beim herumtoben keinen Schaden an.
                        Zuletzt geändert von –; 24.01.2022, 14:39.

                        Kommentar


                          Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen

                          Ich habe Parkett wie dieses verlegt. Sollte eigentlich was aushalten. Trotzdem kommt es mir sehr weich vor und hat auch schon ein paar Macken.
                          Ich habe noch Reststücken vom Parkett. Da kann ich ja interessehalber mal testen, was es aushält ... mit Hammer und Co.
                          Das Parkett habe ich selber vor 8 Jahren verlegt. Dafür sieht es insgesamt noch ganz ordentlich aus, wir haben allerdings keine Hunde, betreten es nur mit Hausschuhen und die Katzen haben es auch noch nicht kaputt bekommen. An einigen Stellen hat es trotzdem schon unschöne Kratzer und Dellen.

                          Kommentar


                            Zitat von Hazett Beitrag anzeigen
                            ...
                            Dann eine mind. 24er Spanholzplatte im Baumarkt zuschneiden lassen... Die Parkett-Elemente mit Leim versehen.. ebenso die Tischplatte !
                            ..
                            Spanplatte mit 24 mm gibt es meines Wissens nach nicht.
                            Und noch besser ist es, zwei oder drei dünnere ( 12er, 16er) miteinander zu verleimen, was wesentlich stabiler ist.

                            Kommentar


                              hab auch nur mind. 24er hingeschrieben... diese gibt es natürlich auch in OSB (25er ) gepresst !... Problem bei den Maßen, hier muss schon eine Tafel
                              ca. 2 x 3 mtr geordert werden !
                              Beim Verleimen von 2 Platten = Bodenplatten-Standardmaß, ist Quer nur ca. 63 cm ... zus. Leimen ist möglich , aber hält nicht gut und
                              macht eigentlich keinen Sinn !... denn bei Holz erkennt man die Faserrichtung... bei Span und ähnliche Platten dürfte das schwerfallen !
                              recht preiswert sind noch rohe Stäbchen-Verleimte Küchen-Arbeitsplatten... gibt's neuerdings auch bis 68 cm br. wegen den extra Tiefenmaßen
                              der IKEA-Unterschränke ! ( da reicht eine 60er nicht mehr ! )
                              Gruss....

                              Kommentar


                                OK... Wenn du nur Verlegeplatten ausgehst...
                                Spanplatten als Zuschnittplatten kommen industrieseitig in der Größe 2750 x 2070 mm. Stärken 8; 10; 12; 16; 19 und 21 mm. Und Rohspan lässt sich sehr wohl flächig verleimen. Und wer zweifelt, nimmt dann eben einen Flächenkleber.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X