Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Antikes Holztor mit Muster reparieren

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Antikes Holztor mit Muster reparieren

    Mit welchem Werkzeug kann ich das Muster des alten Tors nachbilden? Inmitten dieser 22,5cm breiten und 2cm starken Brettern befindet sich eine Rundung.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200518_Holzmuster.jpg
Ansichten: 253
Größe: 153,2 KB
ID: 3856787Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200518_tor.jpg
Ansichten: 267
Größe: 336,9 KB
ID: 3856788

    Dazu verwendet(e) man einen speziellen Profilhobel.
    LG Holzpaul

    Kommentar


      Vielen Dank für die Hilfe Holzpaul.
      Das war noch echte Handarbeit :-) ohne Elektowerkzeuge.
      Mit einem Profilhobel habe ich noch nie gearbeitet, gibt es dafür einen Fräser?

      LG aus Andalusien
      Almendra

      Kommentar


        Ich dachte daran mich mit verschiedenen Fräsern an das Ergebnis heranzutasten.
        z.b mit T-Nut eine minimale Vertiefung fräsen, dann die Kanten minimal mit Kantenfräser und zum Schluss ein Halbkreis einkleben?
        Mein Problem ist der Kreis. Er ist so winzig, dass ich keine Idee habe ihn anzufertigen

        Kommentar


          Nut einfräsen, Radius ermitteln, passenden Abrundfräser kaufen. Mit dem Abrundfräser dann das geplante Holz abrunden und den Teil dann auf Gehrung an der Tischkreissäge absägen. Danach in die Nut einsetzen. Könnte theoretisch funktionieren, wird aber wahrscheinlich sportlich.

          Kommentar


            Ich finde es dennoch gut, dass man versucht so eine alte Türe wieder zu restaurieren, anstelle einer lieblosen Tür einzusetzen....
            Ja es wird nicht einfach, aber es ist umsetzbar.
            Kleiner Versuch einer Lösung: mal eine Leiste im Schnitt abzeichnen, und dann überlegen, wie man das fräsen kann, wobei ich glaube, da gibt es sogar den passenden Fräser.
            Ich such mal

            Kommentar


              Google mal unter Halbstabfräser, da könnte was brauchbares dabei sein

              Kommentar


                Unter Halbstab konnte ich bei Google nichts finden aber unter Viertelstab gabs vielversprechende Ergebnisse

                https://www.sautershop.de/abrund-vie...t-46-145x1-2tc
                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20200519_140942.jpg
Ansichten: 170
Größe: 224,5 KB
ID: 3856825

                R11

                Kommentar


                  Neuer Vorschlag: Säge statt der doppelt so breiten Bretter schmale Leisten (ähnlich wie Roll​​ladenlamellen) mit dem Abstand von Nut zu Nut, dann kannst Du bequem hochkant mit einem Profilfräser diese Wölbung fräsen. Um es blick- und winddicht zu bekommen, könnte ein schräger Anschnitt, bzw. Falz (ähnlich der Nut-und Federbretter) zu einer Überlappung helfen.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Falz.gif Ansichten: 0 Größe: 1,4 KB ID: 3856828Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Lamelle.jpg Ansichten: 0 Größe: 6,9 KB ID: 3856829

                  Bei Fräser schau Dir mal diesen an
                  Zuletzt geändert von –; 19.05.2020, 14:47.

                  Kommentar


                    Unter "Griffmuldenfräser" habe ich so etwas passendes mit 8mm Schaft gefunden.

                    Kommentar


                      Hallo Stomer, die Idee mit dem Rolladenkasten finde ich sehr gut wegen der Nut und Federverbindung und hoffentlich mit meinen Mitteln und Fähigkeiten umsetzbar.
                      Der Griffmuldenfräser gefällt mir und sicher hochwertig aber muss noch etwas warten bis ich wieder was kaufen darf ;-)
                      Einen Frästisch muss ich mir erst noch bauen.
                      Zur Verfügung stehen mir die Makita RT0700CX2,12er Nut und ein R10 Abrundfräser.
                      Damit probier ich's morgen mal aus.

                      Kommentar


                        Da du die Markenschwester meiner Kantenfräse hast - hast Du auch den neigbaren Fräskorb?
                        Mit dem, einer Anschlagschiene und mehreren Durchläufen könnte man das Profil möglicherweise direkt mit dem Nutfräser fräsen (und die Ecke mit einem V-Nut-Fräser)

                        Kommentar


                          So wie das Profil aussieht wurde es mit einem Beading Cutter No 26 (11mm breit) gehobelt. Dieses Messer passt in einen Stanley-Hobel 45 oder 55. Es wäre auch denkbar es in einen einen Nuthobel oder einen Simshobel zu verwenden. Alternativ könnte man sich auch eine Ziehklinge dementsprechend zurechtfeilen. Siehe 2min50
                          Hier ist zwar das Hobeleisen No 27 abgebildet.es ist breiter als das 26er:
                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: hobeleisen-stanley27.jpg Ansichten: 0 Größe: 59,2 KB ID: 3856989
                          LG Holzpaul, der mit dem Holz tanzt
                          Zuletzt geändert von –; 20.05.2020, 02:44.

                          Kommentar


                            Ja, wenns einer weiß, was das für ein Hobel war, dann unser Holzpaul

                            Kommentar


                              Ich habe gerade das Bild einer polizeilichen Gegenüberstellung vor Augen. Hinter der Glasscheibe fünf verschiedene Hobel. Vor der Glasscheibe unser Paul und ein Polizeifoto einer gehobelten Oberfläche.

                              "Also, Herr Holzpaul. Sehen Sie sich die fünf ganz genau an. Erkennen Sie jemanden wieder? Hat einer von denen das da (Kameraschnitt auf das Polizeifoto) getan?"

                              "Da muss ich nicht lange überlegen, Nummer 4 war es."

                              "Nummer 4, bitte vortreten!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X