Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tischecken abrunden

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tischecken abrunden

    Hi,
    Ich habe eine Holzplatte. So 3cm dick. Aus der soll eine Tischplatte werden. Ich würde wie folgt vorgehen: eine Schablone machen, alle Ecken damit und mit einem Bleistift markieren und dann mit einer Stichsäge absägen.
    Soweit die Theorie. Jetzt ne blöde Frage: Man guckt ja auf so eine Stichsäge von oben drauf, wie kann man da sehen, ob man noch genau auf der Linie ist?.. Versteht ihr? Ich habe die Blickrichtung mal in dem Bild mit Orange eingezeichnet....
    Angehängte Dateien

  • Stichsäge ist für sowas eher die 2. Wahl. Ich würde das mit der Oberfräse, einer Schablone und Bündigfräser machen.

    Aber zu Stichsägenfrage. 2 Möglichkeiten.
    1. Du sägst von unten, hast also direkt das Sägeblatt im Blick. Geht gerade mit dem Typ Stichsäge, den Du abgebildet hast gut.
    2. Du sägst von oben. Den Blick geht dann vorne schräg an der Säge vorbei und Du kannst den Schnitt und das Sägeblatt sehen. Mach einfach mal Probeschnitte, dann wirst Du sehen, was ich meine.

    Kommentar


    • Zitat von JoergC Beitrag anzeigen
      Stichsäge ist für sowas eher die 2. Wahl. Ich würde das mit der Oberfräse, einer Schablone und Bündigfräser machen.

      Aber zu Stichsägenfrage. 2 Möglichkeiten.
      1. Du sägst von unten, hast also direkt das Sägeblatt im Blick. Geht gerade mit dem Typ Stichsäge, den Du abgebildet hast gut.
      2. Du sägst von oben. Den Blick geht dann vorne schräg an der Säge vorbei und Du kannst den Schnitt und das Sägeblatt sehen. Mach einfach mal Probeschnitte, dann wirst Du sehen, was ich meine.
      Ja, ich verstehe. Danke für deine Antwort. Ist ja relativ einfach.

      Kommentar


      • Du könntest Dir auch eine Schablone aus Holz als Muster machen und darauf fest spannen und dann an der Kante der Schablone entlangfahren. So vermeidest Du zu viel abzusägen.

        Kommentar


        • Es gibt für Stichsägen auch sogenannte Kreisschneider.
          Bei Bosch ist diese Funktion im Parallelanschlag integriert.
          Dazu ist die Anlagefläche, die normalerweise am Werkstück entlang geführt wird, nach hinten verlängert und dort mit einer Bohrung versehen.
          Mit einem Nagel, einer Schraube, o.ä. durch diese Bohrung kann der Parallelanschlag am Werkstück fixiert werden und die Stichsäge dann (kreisrund) geführt werden.
          Als Sägeblatt dann eines dieser speziell für Kurvenschnitte konstruierten nehmen.

          https://www.bosch-professional.com/b...608040286.webp

          Kommentar


          • wenn das richtig gut werden soll... sägst Du mit der Stichsäge neben dem Strich... damit die Rundung mittels Band- oder Schwingschleifer
            genau auf den Radius gearbeitet werden kann !
            bitte BEACHTEN... Stichsägen haben je nach Holzqualität und Dicke, auch die Tendenz....leicht schief zu sägen... deshalb die geringe Zugabe
            zwecks Nacharbeit ! ( kommt natürlich drauf an... wie genau das werden soll, geringe Unterschiede sieht man eh nicht ! )
            Gruss… und frohes Schaffen zum W.Fest… !

            Kommentar


            • Dem muss ich leider widersprechen. Wenn es wirklich gut werden soll. Nimmt man die Oberfräse und einen Kopierfräser, dazu eine Schablone für Radien, die es zu kaufen gibt.

              Es sei denn, man ist der absolute Gott mit dem Band/Tellerschleifer und bekommt jede Ecke exakt wie die andere hin.

              Würde Arne jetzt halbwegs in der Nähe wohnen, könnte ich ihm das schnell machen.

              Kommentar


              • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
                Dem muss ich leider widersprechen. Wenn es wirklich gut werden soll. Nimmt man die Oberfräse und einen Kopierfräser, dazu eine Schablone für Radien, die es zu kaufen gibt.

                Es sei denn, man ist der absolute Gott mit dem Band/Tellerschleifer und bekommt jede Ecke exakt wie die andere hin.

                Würde Arne jetzt halbwegs in der Nähe wohnen, könnte ich ihm das schnell machen.
                NA-JA... Wer hat.. der Koooo… wennst keine ObF hast... hattu nur Dein Geschick und Augenmaß !
                Gruss… und Alles Gute, HEUTE und alle anderen Tage !

                Kommentar


                • Zitat von Hazett Beitrag anzeigen
                  wenn das richtig gut werden soll... sägst Du mit der Stichsäge neben dem Strich... damit die Rundung mittels Band- oder Schwingschleifer
                  genau auf den Radius gearbeitet werden kann !
                  bitte BEACHTEN... Stichsägen haben je nach Holzqualität und Dicke, auch die Tendenz....leicht schief zu sägen... deshalb die geringe Zugabe
                  zwecks Nacharbeit ! ( kommt natürlich drauf an... wie genau das werden soll, geringe Unterschiede sieht man eh nicht ! )
                  Gruss… und frohes Schaffen zum W.Fest… !
                  OH, ja! Könnte ich danach mit dem universalmulti 12 bearbeiten.

                  Kommentar


                  • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
                    Dem muss ich leider widersprechen. Wenn es wirklich gut werden soll. Nimmt man die Oberfräse und einen Kopierfräser, dazu eine Schablone für Radien, die es zu kaufen gibt.

                    Es sei denn, man ist der absolute Gott mit dem Band/Tellerschleifer und bekommt jede Ecke exakt wie die andere hin.

                    Würde Arne jetzt halbwegs in der Nähe wohnen, könnte ich ihm das schnell machen.
                    Hm, ja, ich habe nu halt nur ne Stichsäge... Ich muss das mit der versuchen.

                    Kommentar


                    • Zitat von Arne47 Beitrag anzeigen

                      Hm, ja, ich habe nu halt nur ne Stichsäge... Ich muss das mit der versuchen.
                      Da spricht auch nichts gegen. Langsam und fast ohne Druck mit dem richtigen Blatt dann sollte das was werden.

                      Kommentar


                      • Zitat von Toby Beitrag anzeigen

                        Da spricht auch nichts gegen. Langsam und fast ohne Druck mit dem richtigen Blatt dann sollte das was werden.
                        Ich nehme an, möglichst fein?

                        Kommentar


                        • Zitat von Arne47 Beitrag anzeigen

                          Ich nehme an, möglichst fein?
                          Eher schmal für Kreisschnitte.

                          Kommentar


                          • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot_20191226_110940.jpg
Ansichten: 90
Größe: 222,1 KB
ID: 3829985
                            Das untere.

                            Kommentar


                            • Genau

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X