Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Multiplex Biegen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Multiplex Biegen

    Hallo ihr,
    Meine bessere Hälfte hat angefragt, ob ich ein Balanceboard für unsere Kids bauen könnte.
    Das ganze gibt es für unterschiedlich viel Geld auch zu kaufen, mich interressiert aber mal, ob ich das nicht auch selbst hinbekomme.

    Im Internet ist das meißt ein Schichtholz (Sieht aus wie Multiplex), 90cm x(ich vermute) ca 2 cm x 30 cm.
    Auf die Gesamte Länge ist es um ca 20cm gebogen, so dass eine art Wippe entsteht, auf der man stehen und Balanceübungen machen kann.

    Für mich sehe ich da zwei Bauarten:
    1. Form bauen und aus Furnierholz verleimen
    2. Form bauen, Holz dämpfen (In habe im Internet ca 1 Stunde pro 24mm Holz) und in die Form spannen.
    Wie seht ihr das ganze?

    Als Beispiel:
    https://smile.amazon.de/Puppenvilla-...XRHW69S35B53JX

    So hat sich meine Frau das vorgestellt. Wenn Link unerwünscht bitte löschen, dann erstelle ich eine Zeichnung.

  • Schichtholz kann man nachträglich nicht biegen,jedenfalls nicht mit den für unsereiner Möglichkeiten. Da bleibt dir nur der andere Weg mit Formenbau und verleihen von Furnier.

    Kommentar


      Wenn es nicht unbedingt Holz sein soll, könntest du es auch mit Glasfaser und EP laminieren. Formenmäßig wärst du dann vollkommen frei.

      Kommentar


      • Ich hatte schon Mal ähnliches gemacht, wenn der Radius nicht zu klein ist kannst du dir eine Form bauen, dann dünnes Sperrholz nehmen, ich denke das waren nicht mehr als 5mm, zwei Lagen übereinander mit viel Leim bestreichen und in die Form pressen. Wenn der Leim getrocknet ist eine weitere Sperrholzplatte mit Leim einpressen, das machst du bis du die gewünschte Dicke erreicht hast. Zum Schluss dann noch die Kanten auf Maß bringen und fertig. Als Presse habe ich einen hydraulischen Wagenheber genommen. Du benötigst für dieses Vorgehen eine positive und eine negative Form so daß du die Sperrholzplatten auch formschlüssig verpressen kannst.

        Kommentar


        • Da ich unter Balance-Board wohl etwas anderes verstehe (gerades Brett unter dem eine Holz-, oder Faszienrolle gelegt wird)
          habe ich mal kurz gegoogelt und auf Anhieb ein gutes Video mit geradem Brett gefunden:
          https://www.youtube.com/watch?v=ePxXFYiRkPg

          Kommentar


          • So wie cyberman es beschrieben hat. Pressform bauen und aus Sperrholz (ich würde 5 Lagen a 4mm nehmen) selber verleimen.

            Kommentar


            • Zitat von chief Beitrag anzeigen
              So wie cyberman es beschrieben hat. Pressform bauen und aus Sperrholz (ich würde 5 Lagen a 4mm nehmen) selber verleimen.
              Chief, das klappt nicht mit normalem Sperrholz. Da benötigt man spezielles Biegesperrholz und das bekommst Du nicht überall. Nicht mal jeder Fachhandel hat das vorrätig.

              Kommentar


              • Ohne dir widersprechen zu wollen, ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen. Die dünnen Platten sind ja auch im Laden schon krumm, warum sollte man das nicht gesteuert noch etwas forcieren können?

                Kommentar


                • Das Sperrholz von meinem Fachmarkt , das war die Holzabteilung vom Hornbach, funktionierte gut, es kommt halt auf den Radius an den man bekommen möchte, ich hatte damals eine Kinderwippe gemacht, ich denke das der Radius bei etwa 80 - 100cm lag. Wenn der Biegeradius kleiner wird kann man ja auch noch dünneres Sperrholz nehmen. U.U. ist auch die Holzart noch entscheidend, ob man Buche so bieten kann wie z.B. Birke in gleicher Stärke glaube ich eher nicht

                  Kommentar


                  • Wow, da kommt ja schon einiges zusammen, wenn man die Schwarmintelligenz mitdenken lässt :-)

                    cyberman Wenn ich deinen Ansatz richtig verstehe, hast du das Sperrholz gar nicht Thermisch behandelt?

                    Wenn ich mit Negativ- und Positivform arbeite brauche ich doch aber pro Lage eine neue Innenform, da sich der Radius ja immer ein bisschen ändert, oder?

                    Wolfgang111 Genau diese Bedenken habe ich auch, Sperrholz / Multiplex ist ja genau dafür da um das Verbiegen zu unterbinden.

                    Ich glaube, ich werde das mit ein paar Reststücken mal versuchen -> Versuch macht kluch.

                    Wenn das nicht läuft schau ich, wie sich die Kosten für Formen und Furnier + Leim zu den Kaufkosten eines fertigen Teils verhalten.

                    Kommentar


                    • Zitat von mit Beitrag anzeigen
                      Wenn es nicht unbedingt Holz sein soll, könntest du es auch mit Glasfaser und EP laminieren. Formenmäßig wärst du dann vollkommen frei.
                      Da ich - vor allem bei Spielzeug - so weit wie möglich auf Kunststoff verzichten möchte ist das fü mich hier leider keine Option, danke aber für den Vorschlag.

                      Kommentar


                      • Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen
                        Da ich unter Balance-Board wohl etwas anderes verstehe (gerades Brett unter dem eine Holz-, oder Faszienrolle gelegt wird)
                        habe ich mal kurz gegoogelt und auf Anhieb ein gutes Video mit geradem Brett gefunden:
                        https://www.youtube.com/watch?v=ePxXFYiRkPg
                        Ja, unter Balance-Board gibt es verschiedene - ähnliche - Trainingsgeräte.
                        - Flaches Brett auf Rolle (Für Boarder und Surfer interessant)
                        - Tellerförmige Scheibe mit Rundung unten
                        - Bogenförmiges Brett wie oben beschrieben.

                        Meine Frau möchte aber auf eden Fall das bogenförmige Brett, da das einfach mehr Spiel- und Trainingsoptionen bietet.

                        Kommentar


                        • Thermisch hab ich da nichts gemacht, um die unterschiedlichen Radien in der Innenform zu berücksichtigen, wird die Form so hergestellt das sie für die letzte Lage passt, beim pressen der anderen Lagen werden passende Zulagen quer mit eingespannt.

                          Kommentar


                          • Warum nicht den einfachsten Weg einschlagen? MPX - Platte besorgen, mit einer Dachlatte als Zirkel den Radius anzeichnen, 2cm tiefer gehen, Radius anzeichnen usw und so fort bis du genügend Teile hast. An der Bandsäge ausschneiden und die Teile verleimen. Zum Schluß mit dem Schwingschleifer verschleifen, Lackieren und fertig.

                            Kommentar


                            • Das funktioniert mit Multiplex schon, ist aber echt aufwändig.

                              Erster Schritt, das MPX in Wasser einweichen. Und zwar so lange bis es komplett durchgeweicht ist!!!
                              Zweiter Schritt, erstellen der Biegeform.
                              Dritter Schritt, das MPX in dieser Form in die gewünschte Biegung pressen und dann so lange verspannt lassen, bis es komplett getrocknet ist.
                              Das dauert relativ lange und dabei wird folgendes passieren, das MPX verliert seine Haftung zu den einzelnen Lagen, wenn der Biegeradius sehr groß ist.
                              Vierter Schritt, die einzelnen Lagen miteinander neu verleimen und in der Biegeform verpressen

                              Fertig

                              Schau mal hier: Schleifbogen, da hab ich das schon mal so gemacht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X