Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tischkreissäge, die Qual der Wahl

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von 3radfahrer Beitrag anzeigen
    Meine erste Wahl wäre die Dewalt DW 745. Aber das ist Geschmackssache.
    Hey Dewalt.
    Ich hab die 743 und kann nichts an dem Teil beanstanden.

    ​​​​​Zwei meiner Kumpels sind mit ihrer Erika sehr zufrieden. (mir zu teuer)

    Kommentar


    • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
      Nach der PTS hab ich auch verschiedene Modelle verglichen und da lag die Rage 5 S ganz vorne. Das einzige was blöd ist, ist die Zoll Aufnahme vom Sägeblatt.
      Die Frage wäre da eher, welchen Achsdurchmesser die Rage hat, eine passende, gängige Sägeblattaufnahme könnte man ja binnen Sekunden tauschen, wenn sich was passendes finden lässt. Kommt halt darauf an, wie die Aufnahme en Detail ausschaut

      Kommentar


      • Zitat von raziel28 Beitrag anzeigen

        Die Frage wäre da eher, welchen Achsdurchmesser die Rage hat, eine passende, gängige Sägeblattaufnahme könnte man ja binnen Sekunden tauschen, wenn sich was passendes finden lässt. Kommt halt darauf an, wie die Aufnahme en Detail ausschaut
        Wenn ich das richtig gesehen habe, gibt es wohl Adapter. Die Rage hat ja 25,4 mm Aufnahme und normal für unserem Breitengrad sind 30 mm.
        Wie dick die Welle ist, weiß ich natürlich nicht. Aber von klein auf groß geht immer. Anders herum wäre es blöd.

        Kommentar


        • Ich kann die Begeisterung für diese Rage nicht nachvollziehen. Wie man in dem Test von bauforum24 deutlich erkennen konnte, produziert die mit ihrem "ich säge alles" Universal-Sägeblatt ein ziemlich unsauberes Schnittbild. Dies liegt meiner Meinung nach auch an der ungewöhnlich niedrigen Drehzahl. Wenn ich mich nicht irre, fährt die weniger als 3000 U/min.

          Sollte die von Rookie empfohlene Holzmann doch nicht in Frage kommen, so wäre meine Empfehlung, sich näher mit den folgenden drei Sägen auseinanderzusetzen:
          GTS 10XC
          GTS 635
          Metabo 254

          Kommentar


          • chief , dort vermuten sie, dass es am sehr schmalen Blatt liegt. Was man mit einem Adapter und einem normalen Blatt beheben kann.

            Und was die Drehzahl angeht, im Test hat man gesehen dass die Drehzahl reicht und die Maschine, ich glaub bei 1800 Watt Leistung, gerade mal auf 1300 Watt gegangen ist. Es ist also noch Luft nach oben für die etwas höhere Belastung durch ein großes Blatt. Das fand ich sehr beeindruckend.

            Aber ich habe bisher auch nur diverse Videos über sie gesehen und sie nie wirklich mal sehen und antatschen können. Hätte es sie jedoch vor ein paar Monaten gegeben, würde sie anstelle der Holzmann in meiner Werkstatt stehen.

            Kommentar


            • Zum „Dreck vorne rausblasen“ - ich habe den Schlitz Tisch/Gehäuse mit Panzertape zu gemacht. Und die Schlitze der Winkeleinstellung mit Türborsten. Aber dennoch klebe ich die mittlerweile mit Malerkrepp ab. Das ist schnell entfernt und ersetzt wenn ich verstellen muss. Ergo: Das meiste an Dreck verursacht jetzt nur das Blatt selbst oben. Aber damit kann ich leben, eine Absaugung am Blattschutz würde mich mehr beeinträchtigen, denn der Schlauch müsste von oben kommen und das ist wieder auch hinderlich, da ich die Säge immer wieder verschiebe.

              Kommentar


              • Und es kommen immer mehr zusammen, die China Rage, die Holzmann, die Metabo... hilft nix, entweder auf Verdacht bestellen oder einen Laden finden, der sie da hat. Dran herum fingern hatte mich immer noch am weitesten gebracht und schon eine Reihe von Maschinen ausgeschlossen. Mhh.

                Mal anders, die Holzmann TK255, wäre die mit der GTS 635 vergleichbar?

                Kommentar


                • habe mir die oben genannten Kreissägen mal angeschaut, Holzmann usw.... um mal ehrlich zu sein, für ca. 60 Euro mehr bekommst
                  ( bei den Amazonen ) eine recht gute und große TKS von Bosch .. die GTS 10 X mit 2 KW Maschine ( 400 Euro )… und
                  großer Tischfläche, sowie das übliche Schiebe-Schlitten-Zubehör !... Sägeblätter sollte man auch mit feiner Verzahnung da haben....
                  30er Wellendurchmesser gibt es im Billigmarkt, Hartmetallbestückt... schauen ob das Teil PLAN ist ! sonst kostet das Blatt`l fast soviel
                  wie die Säge !
                  Gruss...

                  Kommentar


                  • Zitat von Hazett Beitrag anzeigen
                    habe mir die oben genannten Kreissägen mal angeschaut, Holzmann usw.... um mal ehrlich zu sein, für ca. 60 Euro mehr bekommst
                    ( bei den Amazonen ) eine recht gute und große TKS von Bosch .. die GTS 10 X mit 2 KW Maschine ( 400 Euro )… und
                    großer Tischfläche, sowie das übliche Schiebe-Schlitten-Zubehör !... Sägeblätter sollte man auch mit feiner Verzahnung da haben....
                    30er Wellendurchmesser gibt es im Billigmarkt, Hartmetallbestückt... schauen ob das Teil PLAN ist ! sonst kostet das Blatt`l fast soviel
                    wie die Säge !
                    Gruss...
                    Ich glaube nicht, dass es einen Shop gibt wo du die GTS10XC für 400 € bekommst.
                    Wenn du gut bist, bekommst die J für knapp unter 500€, die XC - immer vorausgesetzt du bist gut, für unter 700€.
                    Das Schiebeschlittenzubehör ist absoluter Müll und taugt rein gar nix. Selbst ich als Nichtfachmann Holz konnte das feststellen.
                    Und niemand, wirklich niemand kauft sich eine sauteure Säge und packt ein Billigteil von Sägeblatt da drauf, es sei denn er sägt Brennholz.

                    Kommentar


                    • Zitat von Hazett Beitrag anzeigen
                      habe mir die oben genannten Kreissägen mal angeschaut, Holzmann usw.... um mal ehrlich zu sein, für ca. 60 Euro mehr bekommst
                      ( bei den Amazonen ) eine recht gute und große TKS von Bosch .. die GTS 10 X mit 2 KW Maschine ( 400 Euro )… und
                      großer Tischfläche, sowie das übliche Schiebe-Schlitten-Zubehör !... Sägeblätter sollte man auch mit feiner Verzahnung da haben....
                      30er Wellendurchmesser gibt es im Billigmarkt, Hartmetallbestückt... schauen ob das Teil PLAN ist ! sonst kostet das Blatt`l fast soviel
                      wie die Säge !
                      Gruss...
                      Die GTS10XC taucht häufiger zu dem Kurs auf (400€) und entpuppt sich dann als Fake Angebot. Klar kann man sie zu dem Kurs bestellen und hoffen, dass es klappt. Die Chancen sind aber gering.
                      Und irgendwie kommt es mir so vor, als seiest Du in Sachen TKS nicht so ganz im Thema. Dann würdest Du die richtigen Preise und auch Macken der GTS10XC kennen. Weil bei ihr ist "das übliche Schiebeschlitten Zubehör" nur für die Tonne zu gebrauchen oder wie Toby so schön sagte, für Gehrungsschnitte für den Nachbarn, den man nicht leiden kann.

                      Mein Tipp an den TE: Erstmal ein Modell,welche auch immer, bestellen, daheim auspacken und anfingern. Die Chance einen Händler zu finden, bei dem diverse Modelle stehen, sind sehr gering. Wenn sie dir zusagt, die ersten Schnitte machen und testen. Sind die Schnitte für die Katz, geht das Gerät zurück. Bei den Bosch Professional Sägen kauft man immer ein 42er Blatt mit dazu, weil das werksseitig verbaute Blatt meist bescheiden ist.

                      Die Holzmann TK255 ist so gut wie baugleich mit einer Scheppach (die wohl günstiger ist). Die Rage kostet etwas mehr, hat dann einen anderen Motor und das schmale Blatt drin. Und der Anschlag soll wohl etwas besser sein.

                      Kommentar


                      • Doch, gibt genügend die Billigsägeblätter aufspannen und damit Leistung und Schnittqualität verschenken.

                        Achso, hab zwar nur ne popelige PTS10, bis auf die Absaugung bin ich soweit aber damit sehr zufrieden. Außer einem Satz guter Sägeblätter (Expert for Wood) hab ich einem Incra-Clone ein zur Nut passendes Profil verpasst.

                        Kommentar


                        • Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen
                          Doch, gibt genügend die Billigsägeblätter aufspannen und damit Leistung und Schnittqualität verschenken.

                          Achso, hab zwar nur ne popelige PTS10, bis auf die Absaugung bin ich soweit aber damit sehr zufrieden. Außer einem Satz guter Sägeblätter (Expert for Wood) hab ich einem Incra-Clone ein zur Nut passendes Profil verpasst.
                          Wer Glück hatte und eine PTS erworben hat die gerade sägt, der hat ein echtes Schnäppchen gemacht. Für das Geld, immer vorausgesetzt sie ist ok, bekommst du nix vergleichbares.
                          Ferkel sind alle drei. Die PTS, die GTSJ und die GTSXC.
                          Ein gutes Blatt, für die besonderen Schnitte, musst du bei jedem Sägenhersteller kaufen, es sei denn du gehst in den High End Bereich oberhalb 5000€.

                          So sehe ich das. Wer sich auskennt, basteleien nicht scheut, der ist mit der PTS gut bedient. Weniger geübte wie ich müssen schon ein paar Euro mehr auf den Tisch legen und nehmen die GTSJ.
                          Andere, die sich auskennen kaufen eine Holzmann o.ä.

                          Kommentar


                          • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen

                            Die GTS10XC taucht häufiger zu dem Kurs auf (400€) und entpuppt sich dann als Fake Angebot. Klar kann man sie zu dem Kurs bestellen und hoffen, dass es klappt. Die Chancen sind aber gering.
                            Und irgendwie kommt es mir so vor, als seiest Du in Sachen TKS nicht so ganz im Thema. Dann würdest Du die richtigen Preise und auch Macken der GTS10XC kennen. Weil bei ihr ist "das übliche Schiebeschlitten Zubehör" nur für die Tonne zu gebrauchen oder wie Toby so schön sagte, für Gehrungsschnitte für den Nachbarn, den man nicht leiden kann.

                            Mein Tipp an den TE: Erstmal ein Modell,welche auch immer, bestellen, daheim auspacken und anfingern. Die Chance einen Händler zu finden, bei dem diverse Modelle stehen, sind sehr gering. Wenn sie dir zusagt, die ersten Schnitte machen und testen. Sind die Schnitte für die Katz, geht das Gerät zurück. Bei den Bosch Professional Sägen kauft man immer ein 42er Blatt mit dazu, weil das werksseitig verbaute Blatt meist bescheiden ist.

                            Die Holzmann TK255 ist so gut wie baugleich mit einer Scheppach (die wohl günstiger ist). Die Rage kostet etwas mehr, hat dann einen anderen Motor und das schmale Blatt drin. Und der Anschlag soll wohl etwas besser sein.
                            will ja keine Reklame für die Amazonen machen... doch sicher ist... wenn da was nicht passt oder funktionell nicht iO … dann hat man eben noch Zeit,
                            die Ware zurück zu senden... halt die Verpackung noch nicht in die Grüne-Tonne verräumen ... und bekommt die Mäuse wieder !
                            Gruss…
                            Anmerkung: NiO ... war immer das Kürzel für " Nicht in Ordnung "

                            Kommentar


                            • Hab ja gesagt, zu dem Kurs einfach mal bestellen und hoffen, dass da was ankommt. Häufig sind das aber gehackte Konten und die Zahlung lauft dann woanders hin. Hatte den Fall über eBay mit der GTS10XC. Wurde später angerufen und über den Betrug informiert.

                              Ich finde, gerade in dem "Plastikbomber" Segment ist es schwierig, eine gute TKS zu finden, die wirklich mehr oder weniger frei von Macken ist. Bei jedem Modell ist irgendwas.

                              Und wenn man vor hat, mal größere Sachen zu bauen oder schon für die Zukunft plant, sollte man sich etwas kaufen, was auch wirklich was taugt. Die TS250 hab ich z.B. über Finanzierung gekauft. Sechs Monate und der Drops ist gelutscht. Dafür weine ich nicht andauernd einem anderen Modell hinterher, weil mir bei der Säge nichts auf den S*** geht und sie das macht, was sie soll. Vernünftig und genau sägen.

                              Kommentar


                              • Abgesehen davon, dass die PTS10 preislich samt mobilem Untergestell ein Schnäppchen war, spielt für mich der Service im Servicefall eine große Rolle. Und da kann ich mich auf die "Kollegen" aus Willershausen eher verlassen als auf Scheppach, Einhell & Co.

                                Man darf nicht vergessen: All' diese mobilen Tischkreissägen sind, egal wie man sie dreht und wendet, keine professionellen Formatkreissägen.

                                PS: Mit dem richtigen Blatt sägt sogar eine 150€ Kappzugsäge richtig sauber. Warum? Weil der negative Spanwinkel verhindert, dass sich das Sägeblatt ins Holz zieht und keine zusätzliche Zugkraft auf die ausgezogene Mechanik wirkt. Nicht viel, aber wenn man mal eine 200x40 Bohle auf Gehrung schneidet, merkt man das.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X