Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tischplatte Eiche versiegeln

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tischplatte Eiche versiegeln

    Hallo zusammen,

    ich habe kürzlich einen alten Holztisch gekauft und bin dabei ihn zu "restaurieren" und optisch meinem Sideboard (s.u.) anzupassen.

    Sideboard:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Sideboard.jpg Ansichten: 1 Größe: 428,4 KB ID: 3813836

    Dazu habe ich das Gestell des Esstischs bisher einmal schwarz lackiert (seidenmatt) und die Tischplatte abgeschliffen.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Tischgestell.jpg Ansichten: 1 Größe: 417,8 KB ID: 3813838
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Tischplatte.jpg Ansichten: 1 Größe: 372,2 KB ID: 3813839
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Tischplatte_Closeup.jpg Ansichten: 1 Größe: 306,3 KB ID: 3813840


    Die Platte des Sideboards ist ebenfalls aus Eiche und irgendwie behandelt, ich vermute mit Wachs!?
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Platte Sideboard.jpg Ansichten: 2 Größe: 239,7 KB ID: 3813841


    Wie kann ich nun die Platte des Esstischs nun am besten behandeln, dass diese ihre Farbe nicht, oder nur minimal verändert?
    Ölen fällt daher ja leider flach....

    Ich habe an einen seidenmatten Klarlack gedacht, gibt es da Erfahrungen?
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von –; 09.10.2019, 12:27.

  • Klarlack seidenmatt könnte es treffen, auf jeden Fall wird dadurch die Maserung nicht befeuert. Ich habe meine Tischplatte mit Bootslack behandelt, da sie inzwischen vom 2 Kind malträtiert wird. Ich würde um ganz sicher zu gehen auf der Unterseite testen ob der Lack das hält, was du von ihm erwartest. (Ich gehe davon aus, daß die Platte massiv ist.) Habe schon öfters erlebt, daß entweder das Holz oder der Lack anders als erwartet reagiert haben. Gerade altes Holz ist manchmal ein Überraschungsei.

    Kommentar


    • Wenn ich die Platte des Sideboards anschaue, denke ich auch an Lack seidenmatt. Nimm einen guten, vllt PUR das lohnt sich bei einer Tischplatte...
      Du könntest auch ein Wachs nehmen, aber ich habe keine Erfahrung wie kratzfest und unempfindlich das wird....

      Kommentar


      • Unser Esstisch (auch Eiche) habe ich vor Jahren auch mit Bootslack versehen, weil ich glaubte, das wäre das beste, was man tun könnte. Ganz großer Fehler wie sich herausstellte. Irgendwann stellte ich fest, dass der Lack durch Feuchtigkeit unterwandert wurde und es entstanden sehr hässliche Flecken. Ich habe das ganze wieder abgeschliffen und anschließend mit Acryllack (auf Wasserbasis) behandelt. Am Ende hatte ich die Oberfläche 6 mal gestrichen und dann, hatte ich für viele Jahre, ruhe.

        Kommentar


          Ich denke, ein 1 - oder 2K - PUR Klarlack wäre das Mittel der Wahl. Es kommt primär auf die Chemiekalienbeständigkeit und mech. Beständigkeit ( Kratzfestigkeit ) an und da ist der PUR immer noch das Mittel der Wahl. Wenn sich darunter Flecken bilden,liegt das nicht am Lack selbst, sondern an eingedrungenen " Störfaktoren", entweder durch Verletzungen des Films oder von einer ( evtl. ungeschützten? ) Unterseite.
          Wenn du 2 - 3 Schichten aufträgst, bist du auf der sicheren Seite.
          Am besten kaufst du im Fachgeschäft oder direkt beim Maler. Verlange einen Lack mit gutem Verlauf. Wenn du den in 2 - 3 _Schichten aufträgst, kommst du auf ca. 100µm aufwärts. Das genügt vollkommen.

          Kommentar


          • Ich würde vermutlich einfach Hartwachsöl nehmen (auf Unterseite mal ausprobieren, ob sich die Farbe stark ändert und zur Not ein pigmentiertes Hartwachsöl nehmen).
            Ich steh da total auf die Produkte von Osmo.
            (Nein. Bin weder verwand noch verschwägert noch werde ich von denen für meine positiven Äußerungen bezahlt. Ich find's nur einfach empfehlenswert!)
            Natürlich muss man im Laufe der Zeit nachbehandeln.

            Das Sideboard dürfte auch gewachst sein.

            Kommentar


            • Sehe ich auch so. Das schaut nicht nach Lack aus. Ich gehe von Hartwachsöl aus.

              Wirklich schützen kann weder Wachs noch Öl. Aber auch Lack hat seine Schwächen.

              Versuch es mal mit Seife an der Unterseite. Die typischen Wirtshaustische oder auch Böden wurden hunderte Jahre lang so behandelt. Durch das enthaltene Fett wird das Holz fleckresistent.

              ich muss das gelegentlich auch mal versuchen. Eine Anleitung findest Du hier:
              https://zutat.wordpress.com/tisch-seifen/

              Kommentar


              • Und nur mal nebenbei, Öl auf Wachs oder Wachs auf Öl geht immer. Was nicht geht ist Lack auf Öl/Wachs oder umgedreht.

                Kommentar


                  Was hingegen immer geht, ist Dreck auf PUR, und zwar folgenlos und leicht wieder zu entfernen.

                  Kommentar


                  • Von PUR gibt es für Tische einen speziellen Hartlack. Empfehlenswert.

                    Kommentar


                    • Ja, mein Ratschlag geht an der Frage vorbei, trotzdem mein Senf. Ich habe mit Hartwachsöl die beste Erfahrung gemacht. Lackiert habe ich meinen Tisch vor 15 Jahren einmal und dann nie wieder. Der kriegt alle 2 Jahre 240 er Schleifpapier und eine Runde Öl spendiert.
                      Aber was ganz anderes. Die Konstruktion deines Tisches gefällt mir. Hab ich so noch nie gesehen. Wie funktioniert das mit dem Ausziehen der Platte?

                      Kommentar


                      • Hallo zusammen,

                        Danke für die hilfreichen Kommentare.
                        Ich habe mich dazu entschlossen den Tisch mit Klarlack "tuchmatt" zu versiegeln.

                        Nennt sich auch Holzsiegel:
                        "Farbloser PU-Alkydharzlack als Holzversieglung für stark beanspruchte Holzflächen, Holzfußböden, Parkett und Holzmöbel. Lösemittelhaltig, hoch strapazierfähig, stoß- und schlagfest, beständig gegen haushaltsübliche Reinigungsmittel. Für innen und außen."

                        Das Ergebnis ist fast unsichtbar. Leider hat das sideboard einen leichten grünen Hauch den man nicht imitiert bekommt.

                        Der Tisch wird geklappt und nicht ausgezogen. Die inneren Beine werden einfach ausgeklappt.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20191012_134242.jpg Ansichten: 6 Größe: 960,9 KB ID: 3814482Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20191012_134254.jpg Ansichten: 6 Größe: 984,7 KB ID: 3814484
                        Angehängte Dateien
                        Zuletzt geändert von –; 12.10.2019, 14:59.

                        Kommentar


                        • OK, würde mich freuen, wenn Du uns nach dem Lackieren das Ergebnis zeigst.

                          Vor dem Lackieren befeuchte bitte den Tisch gut, warte etwas und nach dem Trocknen schleif dann nochmals ab. Da richten sich dann Holzfasern auf, die Du ohne diesen Aufwand in der ersten Lackschicht haben würdest. Du müsstest dann abschleifen und Lack schleifen ist immer schwieriger als das Holz selbst, insbesondere an den gefrästen Kanten.

                          Kommentar


                          • Halo Rainer,

                            super Tip! Ich habe mich tatsächlich tierisch über die Fasern geärgert sie sich dort aufstellten. Ich dachte aber da gäbe es kein Mittel gegen. Die Fotos oben sind bereits das Ergebnis meiner Arbeit

                            Kommentar


                            • Hallo Kriggx

                              nachdem Du Deine Arbeit mit einem sehr schönen Ergebnis abgeschlossen hast, braucht man jetzt keine weiteren Tipps nachzuschieben.

                              Ich habe Deinen Thread erst jetzt entdeckt und möchte zumindest anfügen, dass der Tisch ein sehr schönes Exemplar ist.

                              Und, falls Du es nicht weißt, woran Du zukünftig dinieren wirst, darf ich Dir verraten, dass dies ein sogenannter Gateleg-Tisch im englischen Stil ist. Die Bauform gibt es schon seit einigen Hundert Jahren, und der Name leitet sich ab von den Wörtern "gate" und "leg", denn durch das Ausklappen der Beine entsteht etwas, das an ein Tor erinnert.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X