Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

falsches Holz oder falsches Schleifpad?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • falsches Holz oder falsches Schleifpad?

    Ich habe vor gut einem Jahr etliche Fichtenholzkantel gekauft und zu Projekten verarbeitet. Bei einem Projekt wurde der Kanten teilweise in Scheiben geschnitten, aber ich konnte das Projekt krankheitsbedingt nicht fertig machen. Als ich es jetzt noch verleimen wollte, (also wieder die Scheiben zusammenleimen) stellte ich fest, daß an den Schnittstellen immer eine Seite sehr rau ist, die andere normal glatt. Ich habe mit Schleifpapier von 80 aufwärts bis 400 versucht das Holz zu glätten, aber um so mehr ich schleife um so rauer wird das Holz.
    Da ich mir immer aufschreibe, welche Sägeblätter ich bei welchem Projekt verwende, weiß ich genau, daß das ein nagelneues Sägeblatt war und eher zu fein als zu grob.

    Das Holz lag trocken in einem Schrank. Es fühlt sich auch ganz trocken an.
    Nun weiß ich nicht, liegt es am Holz, kann sich das innerhalb eines Jahres in der Oberfläche so verändern, oder habe ich das falsche Schleifpad? Allerdings arbeite ich mit dieser eigentlich sehr guten Sorte schon seit mehr als 3 Jahren und hatte noch nie Probleme.
    Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte? Ich bin etwas ratlos.
    Ich füge mal ein Bild von der rauen Seite ein.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: raues Holz.jpg
Ansichten: 1
Größe: 39,1 KB
ID: 3808445

  • hast Du das mal mit einem Hobel versucht zu glätten ? und zwar DIAGONAL... nicht quer oder gegen die Faser !
    eine rotierende Schleifscheibe ( 120-240er ) könnte auch die Lösung sein !
    Gruss…..

    Kommentar


    • Zitat von Hazett Beitrag anzeigen
      hast Du das mal mit einem Hobel versucht zu glätten ? und zwar DIAGONAL... nicht quer oder gegen die Faser !
      eine rotierende Schleifscheibe ( 120-240er ) könnte auch die Lösung sein !
      Gruss…..
      Danke,
      die Idee Hobel ist gut, aber die Scheibe ist nur 4 mm dick und genau auf der Seite, wo die Maserung des Holzes zur nächsten Scheibe passen muß, weil dort zusammen geleimt werden muß, ist die raue Seite. Daher geht hobeln leider nicht, die Scheibe würde dadurch nicht mehr mit der Maserung auf der anderen passen.

      Kommentar


      • Hi Maggy,

        normalerweise geschieht das wenn die Holzoberfläche feucht ist. Das Problem entsteht dadurch, dass die Fasern so weich und flexible sind das sie von dem Schleifpapier kaum bzw. nicht geschnitten werden können weil sie einfach unter dem Schleifpapier hin und her wabbeln. Dem kannst Du beikommen wenn Du die Oberfläche mit ein Fön erwärmst um die überschüssige Feuchtigkeit heraus zu bekommen. Alternativ mit einer wie auch immer geartetes sehr scharfe Klinge die Fasern abrasierst. Schleifpapier wird es aktuell nur noch schlimmer machen.

        Was aber aucvh sein könnte ist, dass das Holz bedingt durch was auch immer an Lignin verloren hat. Das heißt, es ist kurz vor dem Morsch werden. Wenn dem so sein sollte kannst du es z. B. mit Schnellschleifgrund stabilisieren und dann schleifen.
        Zuletzt geändert von –; 13.09.2019, 12:29. Grund: Ergänzung

        Kommentar


        • Zitat von George1959 Beitrag anzeigen
          Hi Maggy,

          normalerweise geschieht das wenn die Holzoberfläche feucht ist. Das Problem entsteht dadurch, dass die Fasern so weich und flexible sind das sie von dem Schleifpapier kaum bzw. nicht geschnitten werden können weil sie einfach unter dem Schleifpapier hin und her wabbeln. Dem kannst Du beikommen wenn Du die Oberfläche mit ein Fön erwärmst um die überschüssige Feuchtigkeit heraus zu bekommen. Alternativ mit einer wie auch immer geartetes sehr scharfe Klinge die Fasern abrasierst. Schleifpapier wird es aktuell nur noch schlimmer machen.
          Danke, Feuchtigkeit war auch mein erster Gedanke, wollte es nur nicht glauben, da der Schrank eigentlich trocken ist.
          Ich werde den Föhn probieren.

          Kommentar


          • Und wenn es nicht klappt dann doch den Schnellschleifgrund auftragen. Dann müsste es gehen.

            Kommentar


            • Zitat von George1959 Beitrag anzeigen
              Und wenn es nicht klappt dann doch den Schnellschleifgrund auftragen. Dann müsste es gehen.
              Schnellschleifgrund, das ist auch ein guter Tipp, danke. Ich habe jetzt geföhnt und es sieht schon besser aus. Während wir Mittagessen liegt jetzt noch alles in der Sonne. Ich denke, Du hattest sofort richtig vermutet.

              Kommentar


              • Das mit dem erwärmen finde ich eine ganz tolle Idee. Habe das Problem was Maggy beschrieben hat auch manchmal, doch nehme ich dann den Exenterschleifer zur Hand. Das geht dann zwar auch, dass die Fläche glatt wird, doch beim nächsten mal verwende ich den Föhn.

                Kommentar

                Lädt...
                X