Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fassade sanieren Holzfassade Nägel oder Schrauben

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fassade sanieren Holzfassade Nägel oder Schrauben

    Moin,

    ich werde meine Fassade sanieren. Folgender Aufbau:

    1. Vertikale Lattung 60x80 mit entsprechender Dämmung. Die Lattung wird mit entsprechenden Langschaftdübeln montiert.

    2. Horizontale Lattung 60x60 mit Dämmung. Wie bringt man diese Lattung am besten auf die 1. Lattung. Schrauben oder Nägel? Welchen Schrauben/Nageldurchmesser würdet ihr wählen?

    3. Vertikale Lattung 30mm (Hinterlüftung) Gleiche Frage: Schrauben oder Nageln

    4. Fassadenholz. Wird mit Edelstahlschraube aufgeschaubt.

    Mir geht es nicht um "das geht schneller" etc. sonder darum was stabiler ist und welchen Durchmesser man wählen sollte, damit das Holz nicht reißt. Nägel vertragen vermutlich mehr Scherkräfte. Schrauben kann man jedoch auch wieder rausdrehen, wenn man etwas ersetzen oder umbauen möchte.
    Bevor ich euch meinen Plan verrate, möchte ich zuerst eure Meinungen hören. Wenn hier ein Dachdecker oder ähnliches im Forum wäre, wäre dies natürlich fantastisch.

    Herzliche Grüße

  • Ich glaube holzigeDachkatze ist vom Fach. Ggf. mal per PN anschreiben.

    Kommentar


    • Ich bin ja grundsätzlich der Schraubentyp, einfach, weil es auch mal wieder zerlegbar ist wenn repariert werden muss...
      Als Dimension (je nach Lattenabstand) wäre für die Horizontallattung (60x60) 6x100er Schrauben von mir gewählt worden und bei der Vertikallattung 30mm wären es 5x80 oder 5x70. Aber das ist meine persönliche Meinung Alles nur Bauchgefühl. Bin weder Tischler noch Zimmerer In meinem Beruf hätte man das geschweißt

      Kommentar


      • Eine Schraubverbindung ist immer besser als eine Nagelverbindung gerade auch im Hinblick auf eventuelle Änderungen.
        Für die 60/60er Verlattung solltest Du 6x120er Schrauben nehmen und für die 30er Verlattung sollten 4,5x60er Schrauben ausreichend sein.
        Was für Bretter benutzt Du Nut und Feder oder soll es eine Boden-Deckel-Verschalung werden?

        Kommentar


        • Zitat von redorb Beitrag anzeigen
          Eine Schraubverbindung ist immer besser als eine Nagelverbindung gerade auch im Hinblick auf eventuelle Änderungen.
          Für die 60/60er Verlattung solltest Du 6x120er Schrauben nehmen und für die 30er Verlattung sollten 4,5x60er Schrauben ausreichend sein.
          Was für Bretter benutzt Du Nut und Feder oder soll es eine Boden-Deckel-Verschalung werden?
          120er Schrauben für 60/60 Lattung? Das ist zuviel des guten. Die Schraube sollte höchstens 2/3 bis 3/4 der Holzstärke in das untere Holz gehen. Vorbohren wäre auch angesagt um eine Splitterung zu vermeiden.

          Kommentar


          • Du musst aber bedenken, dass da die Fassade dran hängt

            Kommentar


            • Und die Lattung soll die Fassade tragen, halten? Ob das mal so richtig ist?

              Kommentar


              • Zitat von redorb Beitrag anzeigen
                Du musst aber bedenken, dass da die Fassade dran hängt
                Das ist mir schon klar. Die erste Lattung sollte ja auch dementsprechend gut mit dem Mauerwerk verbunden sein. Bei der weiteren Verbindung Holz auf Holz sollte man aber nicht die gesamte (verfügbare) Holzstärke ausnutzen. Im Gegenteil, das Holz wird in seiner Tragkraft geschwächt was bei den auftretenden Scherkräften nicht gut wäre.

                Kommentar


                • Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
                  Und die Lattung soll die Fassade tragen, halten? Ob das mal so richtig ist?
                  Das ist schon richtig so.
                  Genauso wie im Trockenbau die Lattung die Bauplatten hält (egal ob GK, Faserbeton oder OSB) hängt hier die Fassade an der Lattung und ist ansonsten von der Mauer entkoppelt. Dazwischen liegt dann die Dämmung und ist normalerweise auch nicht mit der Fassade verbunden, sondern entweder direkt an der Mauer oder meist an der Lattung fixiert

                  Kommentar


                  • Siehste Arathorn,
                    ich wußte doch das ich mich verkehrt ausgedrückt hatte, gemeint war natürlich die Mauer.

                    Kommentar


                    • Moin,

                      allgemeine Info: Die Lattungen liegen ca. 60cm auseinander (Dämmplattenbreite)

                      @ Wolfgang111: Du dachtest ich hänge eine Mauer an die Lattung?! So ganz verstanden habe ich deinen Einwand nicht. Die Außenmauer ist 40cm stark und massiv. Das hält schon! Geplant sind ca. alle 30cm ein Langschaftdübel durch die erste Lattung und in die Mauer zu stecken. Das werden viele Dübel. Ich denke das wird reichen.

                      @ redorb: Es wird weder eine Nut-Feder-Verbindung noch eine Boden-Deckel Schalung, auch wenn diese schöner gewesen wäre. Mit Boden-Deckel Schalung wäre die Wand dann doch zu dick geworden. Durch eine Weitere Lattung und die doppelte Lage wäre es nochmals 5 cm mehr gewesen. (dann insg. ca. 64cm Wandstärke)
                      Es werden Wechselfalzbretter aus Lärche verbaut. (dann ca. 59cm Wandstärke)

                      @ Holzhugo: Nur damit ich dich nicht falsch verstehe: Du schlägst Schrauben vor, die ca. 4 cm in die erste Tragende Lattung gehen, als zum Beispiel 6x100 oder 8x100. Davon dann eine oder zwei pro "Verbindungspunkt"? Wie dick würdest du vorbohren?
                      Du schreibst auch 3/4 ins untere Holz...das wären bei 80mm vertikaler Lattung ja 6cm Eindringtiefe. Obacht: Die erste Lattung ist 80x60, die zweite Lattung 60x60. Sehe ich es richtig, dass 6x120 dann doch sinnvoll wären?

                      @Cnpeanut: Stahlunterkonstruktion mit Cortenstahlschalung wäre natürlich auch geil...allerings würde das Haus dann wie nen rostiges Schiffswrack aussehen. Und ich bräuchte vermutlich einen guten Blitzableiter. Dafür absolut unbrennbar.

                      @Rest: Auch vielen Dank für die Beiträge.

                      Kommentar


                      • Ja klar, bei 60er auf 80er ist dann eine 120er Schraube goldrichtig. Ich ging von 2x60 aus. Bei einer 6mm Schraube würde ich 3 oder 4mm vorbohren.

                        Kommentar


                        • Zitat von Holzhugo Beitrag anzeigen
                          Ja klar, bei 60er auf 80er ist dann eine 120er Schraube goldrichtig.
                          Siehste

                          So bissl weiß ich auch

                          Kommentar


                          • Zitat von redorb Beitrag anzeigen

                            Siehste

                            So bissl weiß ich auch
                            Genau, Du verschreibst Dich ( 60x60) und ich Fall drauf rein
                            Aber, alles gut wenn es dem Käsekuchen hilft.

                            Kommentar


                            • Immer wenn ich seinen Nic lese bekomm ich Hunger

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X