Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tagebuch - Tisch bauen mit geschweiften Beinen und vielen Handwerkzeugen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen

    Hallo Steffen,
    ich würde an Deiner Stelle die Schublade händisch zinken, und zwar "offene Zinkung" und danach eine dünne Blende mit Überstand rundherum vorne aufleimen. Somit schlägst du "zwei Fliegen mit einer Klappe", und zwar hast du dann wie gewollt eine halbverdeckte Zinkung und der Schlitz rundherum um die Schublade wird verdeckt. Ist zwar eine kleine Mogelpackung, aber der Zweck h..........
    LG Holzpaul
    Ich probier‘s erstmal mit einem Stück. Das sieht mir nicht allzu schwierig aus. ...die Idee ist klasse und kaschiert dann auch, dass ich auf einer Seite zwei Millimeter daneben liege. Habe mir dazu mal was aufgepinselt....zur Veranschaulichung.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 16B8DB5E-544D-44E8-BDD9-50F62B3A2DFA.jpeg Ansichten: 1 Größe: 751,1 KB ID: 3778313
    Ist das verständlich? Okay, die Zapfen hab ich falsch rum angezeichnet....😜

    Zitat von Janinez Beitrag anzeigen
    Ich beneide dich um dieses Können
    Vielen lieben Dank.
    Zuletzt geändert von –; 30.04.2019, 12:14.

    Kommentar


    • Optisch stellt deine Version mit umlaufenden Falls fast keinen Unterschied da. Möglicherweise ist das Ausstemmen etwas schwerer und du must noch den umlaufenden Falz mit dem Falzhobel oder Simshobel weghobeln.
      LG Holzpaul

      Kommentar


      • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen
        Okay, die Zapfen hab ich falsch rum angezeichnet....😜
        Vielen lieben Dank.
        Solange du sie nicht an den Zargen falsch anzeichnest und ausstemmst. Die Zapfen sollten auch immer an den Seitenzargen sein, da diese immer auf "Zug" sind. Nebenbei bemerkt in meiner Lehrzeit habe ich auch einmal falsch angezeichnet und mein Meister hat vor sich hingegrinst und mich Sägen und Stemmen lassen...................
        LG Holzpaul

        Kommentar


        • Zitat von Holzpaul;n377832w
          Optisch stellt deine Version mit umlaufenden Falls fast keinen Unterschied da. Möglicherweise ist das Ausstemmen etwas schwerer und du must noch den umlaufenden Falz mit dem Falzhobel oder Simshobel weghobeln.
          LG Holzpaul
          Ja, genau. Ich hab hier eine Kommode, bei der das genauso gemacht wurde.... wird schon werden. Hat ja keine Eile.

          Zitat von Holzpaul;n377832w
          Solange du sie nicht an den Zargen falsch anzeichnest und ausstemmst. Die Zapfen sollten auch immer an den Seitenzargen sein, da diese immer auf "Zug" sind. Nebenbei bemerkt in meiner Lehrzeit habe ich auch einmal falsch angezeichnet und mein Meister hat vor sich hingegrinst und mich Sägen und Stemmen lassen...................
          LG Holzpaul
          Schöne Geschichte. 🤣 So was passiert mir auch immer wieder. Wenn das Projekt fertig ist, gibt‘s auch wieder meine Missgeschicke im Anschluss
          dazu.

          Kommentar


          • Scheint auch irgendwie im Trend zu liegen die sog. "Outtakes" zu zeigen. Ich persönlich finde das gut, macht die ganze Sache doch menschlicher.
            LG Holzpaul

            Kommentar


            • Gestern war Wihnachten und Geburtstag zusammen. Ich habe von einem Freund, dessen Firma Fachhäuser baut, eine Menge Restholz in Eiche geschenkt bekommen. Ihr glaubt gar nicht, was da alles weggeworfen wird.
              Nachdem ich es ausgesucht habe ( alles was Rinde dran hatte, war trocken genug. Etwa 11-12 % Restfeuchte.) , sind wir ans Ablängen, Auftrennen, Abrichten gegangen. Anschließend noch in den Dicktehobel und ich hatte nach einer Dreiviertelstunde einen Riesenbatzen 3 cm dicke Bretter.
              Ich freu mich riesig darüber.

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: B81F9FE0-2598-4C2A-88D7-762BB0AC7767.jpeg Ansichten: 2 Größe: 45,6 KB ID: 3778482

              Die Tischplatte wird etwa 55 x 65 cm groß.

              Muss ich da auch eine Gratleiste reinsetzen bei der geringen Größe? Bin mir gerade nicht sicher.

              Kommentar


              • Hallo Steffen
                Erstmal meinen Glückwunsch für die Eichebretter die du gratis ergattert hast. Ob du eine oder zwei Gratleisten reinsetzen sollst hängt eigentlich von dir ab. Das Wichtigste ist auch das man die Bretter richtig zusammenleimt. "Splint an Splint und Kern an Kern" und diese jeweils noch um 180° gegeneinander gedreht. Je schmäler die Bretter je weniger sind Verwerfungen möglich.
                LG Holzpaul

                Kommentar


                • Holzpaul Vielen Dank für die Hinweise. Vorausschauenderweise habe ich mich da auch schon ein bisschen „aufgeschlaut“, und ein Leimholzbrett mit Gratleiste habe ich ja auch schon mal gebaut. Damit man die Gratleiste nicht sieht, werde ich das letzte Brett wohl erst verleimen, wenn die Gratleiste drin ist.

                  Heute hatte ich ein wenig Zeit und konnte schon mal die Zinken für die Schubladenläufer in Angriff nehmen. Die ersten waren mir leider misslungen. Diese hier passen allerdings haarfein. Ein paar Bilder anbei.
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: AFD25286-BFE6-4C90-A13F-E5B1730D6C4A.jpeg Ansichten: 1 Größe: 230,4 KB ID: 3778528
                  Diesmal hats besser geklappt.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image_57851.jpg
Ansichten: 16
Größe: 204,7 KB
ID: 3778529

                  Passt haargenau.
                  Zuletzt geändert von –; 01.05.2019, 19:20.

                  Kommentar


                  • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen
                    Holzpaul Vielen Dank für die Hinweise. Vorausschauenderweise habe ich mich da auch schon ein bisschen „aufgeschlaut“, und ein Leimholzbrett mit Gratleiste habe ich ja auch schon mal gebaut. Damit man die Gratleiste nicht sieht, werde ich das letzte Brett wohl erst verleimen, wenn die Gratleiste drin ist.,,,
                    Die Gratleiste sollte bei 30mm Tischplatte ca 10mm eingenutet werden. Laut deiner Konstruktion kann sie wegen den Schubladen 20mm nach unten überstehen, was allerdings schon grenzwertig wäre. Wenn würde ich sie lediglich 15mm überstehen lassen (Spiel Schubladen). Die Gratleiste(n) müssten auch etwas kürzer (2mm Spiel reichen) als die Seitenzargen sein. Das letzte Brett nach den Gratleisten einbringen anzuleimen habe ich zwar noch nicht so gemacht, aber das müsste gehen.
                    LG Holzpaul

                    Kommentar


                    • kleiner Nachtrag:
                      Bin bei den 15mm Überstand der Gratleiste von zwei Leisten ausgegangen. Wenn Du nur eine verbauen willst und die Schubladen kürzer als die Hälfte der Laufleisten sind, kann man einen wesentlich größeren Überstand nehmen.
                      LG Holzpaul

                      Kommentar


                      • Holzpaul , die Gratleiste kann ruhig 30 mm rausgucken. Platz ist links und rechts der Schubladen ja vorhanden, nämlich 8,5 cm.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CD80F418-7353-47D8-A6C5-3D2E002CA16F.jpeg
Ansichten: 17
Größe: 572,5 KB
ID: 3778546
                        Zuletzt geändert von –; 01.05.2019, 20:42.

                        Kommentar


                        • Ok, ich dachte die Tischplatte würde längs verlaufen so wie es normal üblich ist. Hier ist natürlich ein ganz anderer Ansatz möglich.
                          LG Holzpaul

                          Kommentar


                          • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen
                            Gestern war Wihnachten und Geburtstag zusammen. Ich habe von einem Freund, dessen Firma Fachhäuser baut, eine Menge Restholz in Eiche geschenkt bekommen. Ihr glaubt gar nicht, was da alles weggeworfen wird.
                            Nachdem ich es ausgesucht habe ( alles was Rinde dran hatte, war trocken genug. Etwa 11-12 % Restfeuchte.) , sind wir ans Ablängen, Auftrennen, Abrichten gegangen. Anschließend noch in den Dicktehobel und ich hatte nach einer Dreiviertelstunde einen Riesenbatzen 3 cm dicke Bretter.
                            Ich freu mich riesig darüber.



                            Die Tischplatte wird etwa 55 x 65 cm groß.

                            Muss ich da auch eine Gratleiste reinsetzen bei der geringen Größe? Bin mir gerade nicht sicher.
                            Glück muss der Mensch haben... da muss man einfach hinlangen und hier rufen

                            Kommentar


                            • Wer da nicht zuschlägt gehört geschlagen Glückwunsch zum unverhofften Holzreichtum.
                              Eine Frage noch. Befestigst Du mittels der Gradleiste die Tischplatte an der Zarge?

                              Kommentar


                              • Zitat von Holzhugo Beitrag anzeigen
                                ...
                                Eine Frage noch. Befestigst Du mittels der Gradleiste die Tischplatte an der Zarge?
                                Soviel ich weiss sind eingenutete Klötzchen geplant.
                                LG Holzpaul

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X