Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tagebuch - Tisch bauen mit geschweiften Beinen und vielen Handwerkzeugen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo Holzpaul,

    die Gratleiste ist so weit abgesetzt, weil die Gratnut nur etwa 5 cm lang ist. Meines Erachtens ist das für die Stabilität noch gerade ausreichend. Zusätzliche Versteifungen wird es noch durch die Schubladenläufer geben, die mit den Tischzargen verbunden werden. Gebrochen ist bisher noch nichts, da ich mich sehr vorsichtig an die Stärke der Gratnut herangearbeitet habe. Das war gar nicht so einfach, das Hobeleisen so fein einzustellen.

    Aber eins habe ich gelernt. Man braucht die Gratnut nicht so tief zu zu fräsen. Ein Drittel der Brettstärke ist ausreichend. Das ist ja das Tolle an so einer Verbindung.

    Ich werde die Tage dann doch mal eine Skizze erstellen, damit man mal sieht, wie die Teile alle zusammengehören.

    Mal eine andere Frage: Kann man den Threadtitel eigentlich ändern? Es ist ja nun doch mehr ein Tagebuch 📓. Ich habe dazu keine Möglichkeit gefunden. Zumindest nicht beim iPad.

    LG Steffen



    Kommentar


    • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen
      Hallo Holzpaul,

      ...

      Mal eine andere Frage: Kann man den Threadtitel eigentlich ändern? Es ist ja nun doch mehr ein Tagebuch 📓. Ich habe dazu keine Möglichkeit gefunden. Zumindest nicht beim iPad.

      LG Steffen
      Hallo Steffen,
      Den Threadtitel kann man selbst nicht ändern. Auch ein Verschieben in ein anderes Unterforum. Das können nur Co- bzw. Mods. Schreibe einfach eine PN mit dieser Bitte an CoMod. Alpenjodel, Funny etc.
      LG Holzpaul

      Kommentar


      • Ich muss dann wohl doch was beitragen zur Nutverbindung. Wenn man eine solche Verbindung plant sollte man ein paar Grundsätze beherzigen.
        1) Die Breite und Tiefe von Nut und „Feder“, genauer von der Schwalbenfeder, sollte ein Drittel der Materialstärke nicht überschreiten.
        2) Die Länge der Nut sowie der Feder zur Breite des Brettes liegt bei 80%. Es sollte bei einem Brett von bzw. 300mm Breite ein Rest von min. 50mm stehen bleiben.
        3) Die Breite der Nut vom Anfang der Nut bis zum Ende läuft leicht konisch zu. Bzw. vorn am Anfang 10mm verjüngt sich auf 8mm. Dadurch klemmt sich die Feder fest und die Verbindung wird fest.
        Eine Verbindung die sich auch sehr gut für Regale eignet.
        wir haben hier zwei sehr schöne Sachen, einmal das Projekt und dann die sehr gute und fachlichen Erklärungen von Holzpaul.
        Im übrigen mal an die Herrschaften die der Meinung sind das Sie das nicht können weil Sie keine Erfahrungen mit Holzarbeiten haben. Geht nicht, gibt es nicht. Ran an die Arbeit. Einfach probieren. Es gibt Bücher, aus denen man lernen kann, Fachleute die man fragen kann und hier wird man auch gehilftet.
        Ach ja, man kann das natürlich so wie hier mit einem Grundhobel (Ca. 70€ Neu) und einer Säge oder aber mit einer Oberfräse mit Schwalbenschwanzfräeser herstellen.
        Ichessblumen (Veganer?)
        Ich bin wirklich beeindruckt. Erstens für die Handarbeit und zweitens von der Ausführung. Ich liebe es wenn solche Verbindungen benutzt werden. So was zeigt an das man sich Gedanken macht bevor man sich an ein Werkstück heran macht!




        Kommentar



        • Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
          1) Die Breite und Tiefe von Nut und „Feder“, genauer von der Schwalbenfeder, sollte ein Drittel der Materialstärke nicht überschreiten.
          Kannst du das nochmal genauer erklären? Ich les' den Satz jetzt zum dritten Mal und kapier's immer noch nicht (ok, bin ja auch schon wieder 8 Stunden im Büro und es ist heiss heut...)

          Kommentar


          • Hallo Nachtübernahme
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20190425_203623.jpg Ansichten: 1 Größe: 105,4 KB ID: 3777455Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20190425_203558.jpg Ansichten: 1 Größe: 112,1 KB ID: 3777456
            ich hoffe die Zeichnungen helfen dir ein wenig weiter. Ok, sind nicht gut gezeichnet, dafür freihändig.

            Kommentar


            • Wolfgang111 , vielen lieben Dank für deine Ausführungen. Genau, ein Drittel der Brettstärke sollte die Gratnut tief sein. Dementsprechend fällt dann ja auch die Gratleiste aus.
              Ich habe meine hier viel zu groß gemacht.Man lernt ja nie aus.

              Ich fand es übrigens viel leichter, die Gratleiste mit dem Grathobel zu fertigen, als mit der Oberfräse. Man kann sich ganz langsam an die Passung heranhobeln, was mit der OF in den meisten Fällen nicht geht. Bevor man da die richtige Einstellung gefunden hat, ist man mit dem Grathobel schon fertig.

              Als Literatur kann ich von Paul Sellers „Woodworking 1&2“ empfehlen. Der Mann bleibt auf‘m Boden. Da muss es nicht das megateure Werkzeug sein...nur scharf. 😉
              Auch seine Videos auf YouTube sind unheimlich gut und lehrreich.

              Hoffentlich komme ich am Wochenende dazu, weiter zu bauen....

              Kommentar


              • Dein Thread ist super interessant. Großen Respekt...das würde ich auch gerne können.

                Kommentar


                • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen

                  Mal eine andere Frage: Kann man den Threadtitel eigentlich ändern? Es ist ja nun doch mehr ein Tagebuch 📓. Ich habe dazu keine Möglichkeit gefunden. Zumindest nicht beim iPad.

                  LG Steffen


                  Hab ich geändert. Meintest du so? Ansonsten schreib einfach, wie du es gerne geschrieben hättest.

                  Kommentar


                    Wolfgang111
                    Vollkommen d'accord, was deine Ausführungen ( Stichwort: geht nicht, gibts nicht ) angeht. Es ging mir nicht darum, darzulegen, daß man solche Fähigkeiten niemals erreicht oder es nicht versuchen sollte. Nur hätte ich mit meinem derzeitigen " Fertigkeitsstand " halt nichts sinnvolles beitragen können. Deshalb habe ich ( und vermutlich einige andere ) größtenteils still mitgelesen.

                    Kommentar


                    • Hallo mit
                      so war das also gemeint. Tssstsss. Du glaubst gar nicht auf welch krumme Ideen man kommt wenn einem das richtige Werkzeug fehlt. Ich habe bsw mal eine Feder mit Klüpfel und Beitel gemacht nur weil ich zu Faul an dem Tag war um mir meine Feinsäge zurückzuholen. Ich meine, die war ja auch erst 3 Wochen unterwegs. (Kann ich deine Säge mal fürs WE haben?). Also ehrlich, seit der Zeit verleihe ich kein Werkzeug mehr. Oder eine Nut mit einer Furniersäge vorgeschnitten. Und dann mit dem Grundhobel ausgearbeitet. Geht alles. Lediglich eine Frage von Kreativität und dem Wissen was man mit den einzelnen Werkzeugen noch machen kann. Nicht immer alles stur Schema F.

                      Kommentar


                      • Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
                        ich hoffe die Zeichnungen helfen dir ein wenig weiter. Ok, sind nicht gut gezeichnet, dafür freihändig.
                        Danke, jetzt bin ich auch dabei!


                        Wie sagt man zum englischsprechenden Insel-(noch)-Europäer doch gleich?
                        again what learned - wieder was gelernt


                        Kommentar


                        • Zitat von froschn Beitrag anzeigen

                          Hab ich geändert. Meintest du so? Ansonsten schreib einfach, wie du es gerne geschrieben hättest.
                          Bin zwar nicht Steffen aber dieses Tagebuch-Projekt mutiert nun vom händischen Sägen von geschwungenen Tischbeinen (Cabriole legs) über abgesetzte Gratnutverbindungen der Zargen und angedachten Schubladen bis hin zur Tischplatte. Es soll also ein kompletter Tisch werden der hauptsächlich mit Handwerkszeugen gebaut werden soll. Mein Tipp als Titel wäre: Tagebuch - Bau eines Tisches mit geschweiften Tischbeinen mit fast ausschließlichen Handwerkzeugen.
                          Letzendlich soll das aber der TE Steffen entscheiden.
                          LG Holzpaul

                          Kommentar


                          • Ichessblumen,
                            ich habe da mal eine Frage, deine „Tischbeine“, was hast Du da für ein Grundmass beim Holz gehabt und welches Holz Hast Du verwendet?
                            ​​​​

                            Kommentar


                            • Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
                              Ichessblumen,
                              ich habe da mal eine Frage, deine „Tischbeine“, was hast Du da für ein Grundmass beim Holz gehabt und welches Holz Hast Du verwendet?
                              ​​​​
                              Hey Wolfgang,
                              ich habe 80x80 mm Konstruktionsvollholz aus Kiefer genommen. Manche nennen das auch Leimbinder. Kanteln aus Hartholz sind echt teuer.

                              Holzpaul . Danke für den Vorschlag mit dem Threadtitel.

                              Kommentar


                              • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen


                                Holzpaul . Danke für den Vorschlag mit dem Threadtitel.
                                Ich hab es dann noch mal angepasst. Ist es nun richtig?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X