Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tagebuch - Tisch bauen mit geschweiften Beinen und vielen Handwerkzeugen

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich denke auch, dass ich das so belasse.

    Was mir gerade noch so dabei einfällt, Holzpaul : Was für eine Säge benutzt Du für die Gratnuten? Du schriebst, Du benutzt eine Japansäge aber welche und wie ?

    LG
    ichessblumen

    Kommentar


    • Sieht sehr sehr gut aus, dein Tisch! Danke übrigens für den Tip mit dem 62er von Axminster, der kam nämlich heute an: Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190617_090645-2016x1134.jpg
Ansichten: 1
Größe: 279,0 KB
ID: 3789087Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190617_090633-2016x1134.jpg
Ansichten: 1
Größe: 385,5 KB
ID: 3789088
      Hab ich mir selber zum Geburtstag geschenkt.
      Jetzt nur noch die Eisen passend schleifen...

      Kommentar


      • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen

        War gar nicht sooooo schlimm. Guck mal unten weiter ( also im Thread) 😜🤪

        ichessblumen
        Sorry, war mir nicht klar, wie so eine Gratleiste aussieht .
        An deinen Fotos sehe ich jetzt, dass sie alles gut verdecken .
        Super geworden !

        Kommentar


        • Zitat von Bastelfreddy Beitrag anzeigen

          Sorry, war mir nicht klar, wie so eine Gratleiste aussieht .
          An deinen Fotos sehe ich jetzt, dass sie alles gut verdecken .
          Super geworden !
          Dankeschön!
          Ja, im Prinzip ist es wumpe wie breit man die Nut sägt(wenn es konstruktiionsseitig keine Hindernisse gibt), Hauptsache der Überstand wird ausreichend abgedeckt, so dass die Leiste die Kräfte aufnehmen kann.

          Kommentar


          • Zitat von Nachtuebernahme Beitrag anzeigen
            Sieht sehr sehr gut aus, dein Tisch! Danke übrigens für den Tip mit dem 62er von Axminster, der kam nämlich heute an: .....

            Hab ich mir selber zum Geburtstag geschenkt.
            Jetzt nur noch die Eisen passend schleifen...
            Danke für die Blumen .😉
            Herzlichen Glückwunsch zu beidem. Mit dem 62er ist es eine wahre Freude zu hobeln.

            Kommentar


            • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen
              Ich denke auch, dass ich das so belasse.

              Was mir gerade noch so dabei einfällt, Holzpaul : Was für eine Säge benutzt Du für die Gratnuten? Du schriebst, Du benutzt eine Japansäge aber welche und wie ?

              LG
              ichessblumen
              Als erstes habe ich wie Tischler Greve eine Ullmia Gratnutsäge benutzt und bin dann auch auf eine Dozuki umgestiegen und habe mit Malerkrepp auf dem Blatt die Schnitttiefe markiert. Das ging wesentlich besser. Vielleicht lag es auch an der Schärfe der Gratnutsäge. Zugegebenermaßen habe ich es erst zweimal so gemacht. Ansonsten kam bei mir immer die OF zum Einsatz. Das wird sich aber zukünftig ändern, auch Dank deinem Projekt.
              LG Holzpaul

              Kommentar


              • Zitat von Nachtuebernahme Beitrag anzeigen
                Sieht sehr sehr gut aus, dein Tisch! Danke übrigens für den Tip mit dem 62er von Axminster, der kam nämlich heute an: Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190617_090645-2016x1134.jpg
Ansichten: 1
Größe: 279,0 KB
ID: 3789087Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190617_090633-2016x1134.jpg
Ansichten: 1
Größe: 385,5 KB
ID: 3789088
                Hab ich mir selber zum Geburtstag geschenkt.
                Jetzt nur noch die Eisen passend schleifen...
                Willkommen im "Raider" Club. Ist schon ein toller Hobel. Ich habe noch den No.4 neben dem No.62 von Axminster. Allerdings habe ich es nicht lassen können und habe mir den von Nightdiver empfohlenen No.7 von Faithfull bestellt, also eine Rauhbank. Vorsichtshalber auch ein passendes Stanley-Hobeleisen dazu. Wenn man schon beim Bestellen ist noch ein paar Handsägen - Werkzeugmessi eben.
                LG Holzpaul

                Kommentar


                • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen

                  Als erstes habe ich wie Tischler Greve eine Ullmia Gratnutsäge benutzt und bin dann auch auf eine Dozuki umgestiegen und habe mit Malerkrepp auf dem Blatt die Schnitttiefe markiert. Das ging wesentlich besser. Vielleicht lag es auch an der Schärfe der Gratnutsäge. Zugegebenermaßen habe ich es erst zweimal so gemacht. Ansonsten kam bei mir immer die OF zum Einsatz. Das wird sich aber zukünftig ändern, auch Dank deinem Projekt.
                  LG Holzpaul
                  Danke für deine Antwort. Das heißt, Du hast am Ende der Gratnut zunächst auch eine Aussparung gestemmt, damit die Säge einen Ansatzpunkt bekommen konnte?
                  Eigentlich wollte ich ja in dieser Woche an den Abenden mit der Pinselei beginnen, aber es ist mir nicht vergönnt. Nach der Arbeit kann ich mich nur schwer aufraffen.

                  Zwei Fotos noch vom jetzigen Stand.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 50E1E83C-C058-4420-A1C0-752BAF298C21.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 345,6 KB
ID: 3789503Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 58561AF4-0C51-48E8-9CF4-2BCC404253C6.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 315,6 KB
ID: 3789504
                  Ansicht von unten.……………………………………………Ansicht innere Tischecke von unten mit der Aussparung für einen Nutklotz.

                  Schönen Abend noch allerseits.

                  Kommentar


                  • Ich kann nur staunen

                    Kommentar


                    • Prima Blümchen Ich ziehe meinen Hut! Ein schönes Bastelprojekt geht dem Ende entgegen. Ich finde es klasse wie Du dich "durchgekämpft" hast und wie gut und schnell die Hilfestellungen von den Usern kamen. Ein schönes Beispiel wie man sich gegenseitig helfen kann.
                      Jetzt bin ich auf das Endergebnis gespannt.

                      Kommentar


                      • ichessblumen
                        Danke für deine Antwort. Das heißt, Du hast am Ende der Gratnut zunächst auch eine Aussparung gestemmt, damit die Säge einen Ansatzpunkt bekommen konnte?
                        Nein ich bin den umgekehrten Weg gegangen, habe von aussen nach innen gesägt und habe den Rest etwas nachstemmen müssen.
                        LG Holzpaul

                        Kommentar


                        • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen
                          ichessblumen
                          Nein ich bin den umgekehrten Weg gegangen, habe von aussen nach innen gesägt und habe den Rest etwas nachstemmen müssen.
                          LG Holzpaul
                          Das geht natürlich auch. Man muss die Späne nur irgendwie rausbekommen.

                          Kommentar


                          • Heute geht’s endlich los mit der Pinselei.

                            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 183A9E58-CD26-4DB7-A859-0F71E7068ABF.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 228,8 KB
ID: 3790156Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 423A2F59-8988-433D-8575-78ECAC3496CF.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 198,3 KB
ID: 3790157
                            Farben und Verdünnung sind einsatzbereit. Zuerst habe ich ein wenig von dem Bootslack mit dem Balsamterpentin verdünnt (20%) und dünn aufgetragen. Der Bootslack lässt sich gut streichen. Bis zur nächsten Grundierung braucht es allerdings gut 12 Stunden. Also heute am späten abend nochmal. Angenehmer Nebeneffekt ist, dass das Eichenholz noch ein wenig „befeuert“ wird und die Maserung schöner herauskommt.

                            Das Gestell ist mittlerweile auch mit dem Sealer grundiert. Hier geht es wesentlich schneller. Das Gestell könnte ich heute schon fertig haben. Die Kreidefarbe trocknet nämlich irre schnell. Da kann man nach 1-2 Stunden die nächste Schicht auftragen. Dann gibt’s heute noch ein paar mehr Bilder davon.

                            Bis denn denn.
                            ichessblumen

                            Kommentar


                            • huu da bin ich schon sehr gespannt. Die Bank im Hintergrund ist auch hübsch

                              Kommentar


                              • Zitat von Janinez Beitrag anzeigen
                                huu da bin ich schon sehr gespannt. Die Bank im Hintergrund ist auch hübsch
                                Jo, ich auch. Die Bank war auch mal ein Projekt von mir. Da sind die Auflagen für die Gartenstühle drin, da mir diese Auflagenboxen alle nicht gefallen haben.

                                Der Anfang ist vollbracht. Das Tischgestell wird sicher dieses Wochenende fertig angepinselt sein. Dabei mag ich die Malerarbeiten so über...über..überhaupt nicht.

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 6147A920-FB02-4E7F-AA85-CD63263A193E.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 320,3 KB
ID: 3790222

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X