Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tagebuch - Tisch bauen mit geschweiften Beinen und vielen Handwerkzeugen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo Steffen, ja man sollte sich schon vorher informieren was beim Flächenverleimen zu beachten wäre. Nun kannst du aber deinen neuen Axminster No 62 ausprobieren. Solltest aber ein "gerundetes" Eisen mit ca. 35° einbauen -die Platte wird zwar etwas dünner als angedacht -Learning by doing!
    LG Holzpaul
    Zuletzt geändert von –; 26.05.2019, 10:21.

    Kommentar


    • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen
      Hallo Steffen, ja man sollte sich schon vorher informieren was beim Flächenverleimen zu beachten wäre. Nun kannst du aber deinen neuen Axminster No 62 ausprobieren. Solltest aber ein "gerundetes" Eisen mit ca. 35° einbauen -die Platte wird zwar etwas dünner als angedacht -Learning by doing!
      LG Holzpaul
      Uuups. Das ist in der Tat nicht so einfach, vor allem, wenn man so zügig beim Leimen sein muss. Jetzt weiß ich ja Bescheid und werde mein Lehrgeld in Form von Hobelspänen bezahlen.😜

      Der No.62 ist für morgen angekündigt. Ich glaube, das Eisen hat 12 Grad von Hause aus und der Bettungswinkel ist 25 Grad. Das passt dann ja schon mal. Die Ecken werde ich sowieso verrunden, dann sehen die Übergänge der Hobelzüge weich aus. Das ist klar.

      Gestern habe ich an einer verhunzten Schubladenfront noch mit einem Flachwinkel-Einhandhobel Rundungen angebracht. Funktioniert gut, wenn man zuerst die Hirnholzseite und dann die Seite in Faserrichtung langsam rundhobelt. Ich zeige das später nochmal ausführlich, sowie im Projekt auch.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: CDFF8FD1-50F0-417C-8B25-2530B0D84AF0.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 194,6 KB
ID: 3783836Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: F332EF5A-DBEC-44DC-B554-2D6989269E9A.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 103,9 KB
ID: 3783837
      Dann erst mal schönen Sonntag euch allen.

      LG
      ichessblumen aka Steffen

      Kommentar


      • dir auch einen schönen Sonntag

        Kommentar


        • Der No.62 ist für morgen angekündigt. Ich glaube, das Eisen hat 12 Grad von Hause aus und der Bettungswinkel ist 25 Grad. Das passt dann ja schon mal. Die Ecken werde ich sowieso verrunden, dann sehen die Übergänge der Hobelzüge weich aus. Das ist klar.
          12° ??? Kommt immer auf die Bezugsfläche an. Du weisst schon das das Eisen bei Flachwinkler also auch No 62 andersherum (Fase nach oben) eingebaut wird als bei den andern No 4,5, etc
          LG Holzpaul

          Kommentar


          • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen
            12° ??? Kommt immer auf die Bezugsfläche an. Du weisst schon das das Eisen bei Flachwinkler also auch No 62 andersherum (Fase nach oben) eingebaut wird als bei den andern No 4,5, etc
            LG Holzpaul
            Na klar, der heißt ja nicht umsonst „Bevel up“. 😉
            Ich hatte nur beide Winkel vertauscht. Zitat aus der Axminster Webseite „ The 12° bed combined with a bevel angle of 25° gives you an effective cutting angle of 37°.“

            Du meinst ich solle das zweite Eisen auf 35 Grad schleifen? Ich dachte, je flacher umso besser....

            Kommentar


            • Wow, noch ein begeisterter Mitleser !
              Ich bin diesem langen Tread immer aus dem Weg gegangen, weil ich dachte, du wirst hier Fragen zu deinem Tisch klären wollen .
              Da ich so etwas noch nicht gemacht habe, könnte ich wohl auch keine Hilfe sein ...
              Als Projekt würde ich es mir dann anschauen .
              Gestern hab ich dann doch Mal reingeschaut und es klang sehr interessant. Gute Fachleute, gute Bilder und gute Links ...
              Um den Faden zu finden, hab ich heute nun von vorne gelesen und konnte nicht mehr aufhören.
              Zusammen mit einigen der Links hat es doch etwas gedauert .
              Fazit : Leute, ich bin begeistert vom Projekt, dem Tisch und eurem Umgang im Tread !
              All das zeigt mir, dass wir uns hier weiter entwickeln können und noch lange nicht am Ende sind .
              Also großes Lob von mir !

              Kommentar


              • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen


                Na klar, der heißt ja nicht umsonst „Bevel up“. 😉
                Ich hatte nur beide Winkel vertauscht. Zitat aus der Axminster Webseite „ The 12° bed combined with a bevel angle of 25° gives you an effective cutting angle of 37°.“

                Du meinst ich solle das zweite Eisen auf 35 Grad schleifen? Ich dachte, je flacher umso besser....
                Das mit den 35° habe ich von Heiko Rech. Er benutzt 25° für das Shooting board (Winkellade) also fürs Hirnholz und 35° empfiehlt er zum Flächen planen. Das mit dem flacher ist gleich schärfer ist nur bedingt richtig. Du kannst dann auch nur ganz minimal Span abnehmen und die Klinge wird auch schneller stumpf. Bei Hartholz wird sowieso immer ein steilerer Winkel empfohlen ansonsten fängt der Hobel schnell an zu rattern und zu haken. Nun hast du mit dem Axminster 2 Eisen und kannst es problemlos ausprobieren. Bei normalen Hobel (also Fase nach unten) ist der Bettungswinkel entscheidend der liegt i. d. R bei 45-50°. Der Fasenwinkel kann man dort nicht dazurechnen oder abziehen, dieser ist nur für die Schärfe und Empfindlichkeit der Schneide zuständig. Ich weiss die ganze Geschichte ist etwas verwirrend. Du musst dir einfach einen Stechbeitel vorstellen den du in verschiedenen Winkeln zum Werkstück ansetzt. Und wenn du in einem extrem flachen Winkel stemmen willst wirst du automatisch die Fase nach oben drehen, Eigentlich das Prinzip eines Flachwinklers.
                LG Holzpaul

                Kommentar


                • Das mit dem Winkeln ist eine Sache, die ich noch nie kapiert habe bei den Hobeln.

                  Gibt es hierzu denn schon einen Wissens-Artikel?
                  Falls nicht: fühlt sich wer berufen, einen zu schreiben?

                  Und falls dies auch nicht: kann mir das wer erklären?

                  Kommentar


                  • Zitat von Nachtuebernahme Beitrag anzeigen
                    Das mit dem Winkeln ist eine Sache, die ich noch nie kapiert habe bei den Hobeln.

                    Gibt es hierzu denn schon einen Wissens-Artikel?
                    Falls nicht: fühlt sich wer berufen, einen zu schreiben?

                    Und falls dies auch nicht: kann mir das wer erklären?
                    Also ich habe hier ein kurzes Video ohne viel Blabla dazu gefunden.
                    https://m.youtube.com/watch?v=bsp30eRt0C4

                    Holzpaul, die Erklärung mit dem Stechbeitel finde ich wirklich gut.

                    Bastelfreddy , na, das ist doch mal ein tolles Statement. Vielen lieben Dank.

                    Kommentar


                    • Hier ein spezielles Video von Heiko Rech zu Flachwinkelhobel No 62 mit Vor- und Nachteile.



                      LG Holzpaul

                      Kommentar


                      • @'Bastelfreddy - mir geht es genauso - dazu beitragen kann ich auch nichts, aber ich lese interessiert mit

                        Kommentar


                        • Zitat von ichessblumen Beitrag anzeigen
                          Nachtuebernahme , Dankeschön. Das habe ich mir fast gedacht, dass das Verleimen nicht ohne Hobeln zu realisieren ist. Sei‘s drum. Wird schon irgendwie klappen..

                          Holzpaul, ja Lamellos wären eine Möglichkeit gewesen, an die ich gar nicht gedacht habe, weil ich nur so in Gedanken bin, wie es unsere Altvorderen wohl bewerkstelligt haben könnten. Der Tipp mit dem Klotz in der Mitte plus Keil ist super und abgespeichert. 👍

                          Lissy55 , vielen lieben Dank für deinen schönen Kommentar. So etwas bestätigt und motiviert mich sehr.
                          Gerne ich verstehe zwar immer noch Bahnhof, aber es ist interessant.

                          Kommentar


                          • ichessblumen danke für das Video!
                            Ich glaub, das hilft mir!

                            Holzpaul Danke, das Video von Heiko Rech kannte ich bereits. In Kombination mit Steffens Video klärt sich für mich nun einiges.

                            Ich brauch mehr Hobel.

                            Kommentar


                            • ichessblumen: Hast du bei den Schubladen auch die Seiten mit Schwalben verbunden?
                              Hab hier eben ein recht interessantes Video zur offenen Schwalbenschwanzverbindung auf Gehrung gefunden:
                              https://youtu.be/zD8Ee_wy5D4

                              Kommentar


                              • Nachtuebernahme, also den Aufwand habe ich bei den Schubladenrückteilen nicht betrieben. Auf Seite 15 kannst Du sehen wie ich es gemacht habe.
                                Ich habe einfach nur einen kleinen Falz gesägt, um die Leimfläche zu vergrößern.

                                Danke für das interessante Video.

                                LG
                                ichessblumen

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X