Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tagebuch - Tisch bauen mit geschweiften Beinen und vielen Handwerkzeugen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tagebuch - Tisch bauen mit geschweiften Beinen und vielen Handwerkzeugen

    Hallo zusammen,

    für eines meiner nächsten Projekte bräuchte ich praktischerweise eine Bandsäge. Da ich allerdings nicht den Platz dafür habe, bin ich bei dictum auf eine Schweifsäge mit 10 mm schmalem , japanischem Blatt gestoßen, welches dann ja auf Zug funkioniert.
    Die Tischbeine sollen geschwungen sein. Reichlich Anleitungen für die sogenannten „cabriole legs“ gibt es haufenweise, allerdings nur immer mit Bandsäge.

    Unsere Vorväter müssen solche Möbel ja auch mit Handwerkzeugen hergestellt haben. Dazu konnte ich allerdings nichts, gaaaar nichts finden.
    Das Ausformen mit Beitel, Schinder und Raspeln und Zieheisen ist anschließend klar.

    Wird das mit einer Schweifsäge gehen oder habt ihr Literatur- oder andere Hinweise? Die Rohlinge sind ja ganz schöne Trümmer, und dazu ja vorzugsweise auch aus eher härteren Hölzern.
    Das lässt mir gerade keine Ruhe.

    LG
    Zuletzt geändert von –; 25.04.2019, 22:12.

  • Hast Du ne Schreinerei in der Nähe, die Dir gegen nen Stundenlohn das zusägt? Das wäre effektiver und geht eigentlich rasch wenn Du sorgsam angezeichnet hast. Das Schleifen und Abziehen kannst Du dann wieder selbst machen. Es geht ja nur um das Sägen.

    Alternativ Stichsäge mit langem Blatt? Wie dick sind denn die Balken?

    Kommentar


    • Nachtrag: Wenn Du quer einsägst, bekommst Du mit der Schweifsäge schon die Kurven annähernd hin. Ist aber eine mächtige Arbeit ...

      Mit quer einsägen meine ich im rechten Winkel zum späteren Sägeschnitt alle paar Zentimeter in den Rundungen. So kannst Du immer neu ansetzen und das Blatt klemmt nicht mehr, da Du ja immer das Reststück wegsägst. Bei Innenrundungen sägst Du eben eckig und schleifst bzw. ziehst es hinterher rund.

      Kommentar


      • Erfahrungsgemäß verläuft eine Stichsäge.Ich gehe mal von etwa 75 x 75 mm aus. Danke für den Tipp mit den Einsägungen. Da habe ich gar nicht dran gedacht, wo ich das ja schon mal so ähnlich bei dem Kindersofa gemacht habe.

        Also an eine Bandsäge käme ich auch ran. Ich dürfte die bei einer Freundin benutzen....
        Natürlich dann die Frage, warum dann von Hand? Weil ich‘s will.
        Und Deine Hinweise sind schon mal sehr hilfreich.

        Kommentar


        • Cabriole legs aus 75x75mm Hartholz mit einer "Handsäge" zu sägen ist immo schon eine Herausforderung.. Da bei dieser Technik nachdem ersten Schnitt der vermeintliche "Abfall" wieder am Bein befestigt wird um den 2, besser zu handeln und daduch ist ein Einschneiden eher kontraproduktiv. Daher mein Vorschlag gehe zu Deiner Freundin und benutze die Bandsäge (in der Hoffnung das dise richtig funktioniert). Wenn Du auf händische Arbeit soviel Wert legst hast Du noch anschließend mit den Schinder oder auch Schabhobel genannt noch genug zu tun.
          LG Holzpaul

          Kommentar


          • Holzpaul , das ist ein guter Einwand, denn dass die „Abfallseite“ notwendigerweise wieder angepappt wird, sieht man in den Videos ja immer.
            Ich denke da noch mal darauf herum. Nichtsdestotrotz müssen unsere Altvorderen es ja auch bewerkstelligt haben. Die hatten noch keine Bandsäge.
            Das war so um 1730 als diese Formen auftauchten. ( Bei den Amis unter Queen Anne Style bekannt) .

            Ich bin also weiterhin für jeden Hinweis dankbar.

            Eine Überlegung ist es zum Beispiel, dass man das aus drei Lagen herstellt. Also jedes Brett einzeln per Schablone zusägen und anschließend zusammenleimen. Quasi wie ein sogenanntes Konstruktionsvollholz. Mann muss halt die Jahresringe beachten.... Ich glaube, so ginge es.

            Oder?

            Kommentar


            • Um Dir deutlich zu machen, was Holzpaul meint, schau Dir mal dieses Video an:



              Oder schriftlich aus

              Andreae und Kohnert: Werkkunde des Tischlers, Verlag Handwerk und Technik, 1957

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Geschweiftes Bein.jpg
Ansichten: 39
Größe: 206,6 KB
ID: 3767240


              Mir flößen die Darstellungen gehörigen Respekt ein. Mit einer Schweifsäge würde ich das nicht machen wollen, denn kleine Fehler rächen sich ...

              Kommentar


              • Ottomar Vielen lieben Dank. Wunderbar, genau das Schriftstück, was ich benötige ( mit gutem Tipp) und meine Vermutung bestätigt. Die beiden Kasper aus dem Video benutzen ja die Bandsäge....was ich nicht möchte.
                Ich habe jetzt auch tatsächlich ein Video gefunden, wo alles mit Handwerkzeugen gemacht wurde.

                https://youtu.be/whOisUSxGhc

                Kommentar


                • Also wenn Du schon alles händisch machen möchtest ohne Maschinen, dann solltest Du auch Dein Werkzeug und Dein Holz selbst herrstellen. Hierzu ein interessanter Link zu Uwe Salzmann.



                  LG Holzpaul

                  Kommentar


                  • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 34FC22BF-8300-4955-AC65-50BBF155B287.jpeg Ansichten: 1 Größe: 156,0 KB ID: 3773865Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 9DEAB8A4-DDAF-4BED-8B35-B2CAC8EB0A27.jpeg Ansichten: 1 Größe: 255,1 KB ID: 3773864Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 1DC3694F-1FA0-44BF-9CEA-C2663186E440.jpeg Ansichten: 1 Größe: 55,8 KB ID: 3773863Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 7E1296FE-13D2-4818-834C-913B7146050A.jpeg Ansichten: 1 Größe: 68,0 KB ID: 3773862 So, ich habe mir eine Schweifsäge zugelegt und was soll ich sagen....es funktioniert sehr gut. Da die Holzkanteln , die ich finden konnte sehr teuer sind, bin ich auf 80x80 KVH in Kiefer ausgewichen. Ich habe mich an die Anleitung aus dem von Ottomar vorgeschlagenem Buch gehalten. Demnächst dann mehr in den Projekten.


                    Kommentar


                    • Sieht schon mal sehr vielversprechend aus.
                      LG Holzpaul

                      Kommentar


                      • Der Anfang ist gemacht. Bravo!

                        Kommentar


                        • Wow, sieht prima aus! Auch eine Sache, mit der ich mich schon ewig mal beschäftigen wollte...
                          Vor allem durch DIESEN Thread angeregt wollte ich mal etwas mehr mit klassischen Handwerkzeugen arbeiten; Dein Vorstoß bei den Tischbeinen macht Lust auf mehr!

                          Kommentar


                          • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ABD8974A-ACAB-4AB4-9B4E-0A6AE46E655C.jpeg
Ansichten: 43
Größe: 183,2 KB
ID: 3773992Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 32BAB67B-483A-42E0-AEC8-9175AE0E5A24.jpeg
Ansichten: 72
Größe: 217,0 KB
ID: 3773991
                            Mittlerweile habe ich die Tischbeine fertig geraspelt. Ein bisschen Feintuning fehlt noch.

                            Kommentar


                              Donnerwetter! Und das machst du zum 1. Mal? Da bin ich gespannt auf die Bilder nach dem Feintuning.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X