Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

flüssiges Bienenwachs

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Da bin ich mal gespannt. Derzeit bin ich drüber, ein Holzbett für meine Enkelin zu bauen.
    Dazu habe ich mir das von Clou auch angeschaut, aber bin davon abgekommen, weil ich den Tipp bekommen habe,
    echtes Bienenwachs vom Imker und Walnussöl zu mischen.
    Derzeit ist das Bett noch im Rohbau und muss noch geschliffen werden. Aber da bin ich echt gespannt, wie sich diese
    Mischung geruchstechnisch auf's Fichtenholz auswirkt.

    Kommentar


    • Also ohne daß ich das Vorgehen von Holzpaul gesehen habe, glaube ich nicht das es sein Verschulden war. Es kann natürlich sein, dass irgendwas zum umkippen dess flüssig Wachses geführt haben könnte, jedoch glaube ich das hier ein Problem von dem Produkt selbst einhergeht, z.B. falsche Lagerung bei Transport oder in der Ausstellung. Bienenwachs ansich kann nicht umkippen, schließlich wird es oft gereinigt und enthält noch Reste an Propolis, welches die Bienen zum desinfizieren verwenden. Bienenwachs kann äußerlich Schimmelbildung ansetzen wenn es dauerhaft Nass ist und falsch gelagert wird, jedoch schimmelt hier nicht das Wachs sondern die Verschmutzung im Wachs.

      Ich habe und werde auch weiterhin die Gegenstände, welche ich für meinen Junior herstelle, mit Bienenwachs Produkten behandeln, hier weiß ich woher das Zeug kommt.

      Ich hoffe ich konnte Euch helfen und sorry für die späte Antwort, die Bienen nehmen gerade wieder mehr Zeit in Anspruch.

      Kommentar


      • Straubi,

        vielen Dank für Deine Antwort.
        Zusammenfassen ergibt sich für mich, dass man sorgenfrei weiterhin Bienenwachs zu Politur verarbeiten kann, sofern man auf gewisse Regeln der Hygiene achtet.
        Am besten füllt man sich die zu verarbeitende Wachslösung in ein separates Gefäß um, und zwar in geringer Menge, damit man auf keinen Fall in Versuchung geraten kann, Reste in den Vorratskanister zurück zu schütten.

        Für die Lagerung gilt wohl - wie so häufig - kühl und trocken als Vorgabe.

        Kommentar


        • Zitat von Ottomar Beitrag anzeigen
          Straubi,.

          Für die Lagerung gilt wohl - wie so häufig - kühl und trocken als Vorgabe.
          Und natürlich lichtgeschützt! Das ist bei Naturprodukten oft wichtiger als die Temperatur.

          Kommentar


          • Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen

            Und natürlich lichtgeschützt! Das ist bei Naturprodukten oft wichtiger als die Temperatur.
            Genau! Sonst verblasst der schöne Honigton.

            Nee, Quatsch, das hatte ich zu erwähnen vergessen. Vielen Dank, Nightdiver.

            Kommentar

            Lädt...
            X