Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Werkbank... mit ein paar Extras ;)

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HC260

    Na dann beneide ich dich nur mehr um den HC260, was immer das auch heißen mag

    Kommentar


      Nehme mal an die dunkelgrüne Hobelmaschine ......... Die Dinger haben nur den Nachteil daß man davor und dahinter den Platz für die zu hobelnde Länge braucht. Bis 2,50m Latten geht bei mir noch, danach muß ich "durch die Türe" hobeln...

      Kommentar


      • Achso, ich dachte die neue Werkbank heißt nun so .

        Ich muss auch bei längeren Teilen über 2m durch die Türe hobeln. Nervig, weil ich noch immer keinen fahrbaren Unterbau für meine Hobelmaschine habe und das Ding schweineschwer ist

        Kommentar


          Den Unterbau habe ich gleich nach dem ersten Test gebaut..... War mir auch zu lästig und schwer....

          Kommentar


          • Ich kann Woodys Neid nur teilen *sabber.

            Kommentar


            • Hallo,
              ja Danke Moeller, jetzt haste mich voll angefixst....
              Die ganze Zeit konnte ich, erfolgreich, das Thema Werkstatt und Werkbank, aus meinen Gedanken verbannen, dann sehe ich hier rein und PENG da ist es wieder...........übermächtig und allgegenwärtig!
              Geniale Arbeit, tolle Bilder! Alle Daumen dafür.
              Wozu ist die Führungsschiene am Tisch? Etwa für spezielle Schraubzwingen, oder für Maschinen?
              Für Infos ware ich sehr Dankbar, da ich selbst noch in der Planung bin....

              Kommentar


              • @ debabba: Tut mir leid wenn ich jetzt in deinem Kopf ein "kleines" Gewitter ausgelöst habe

                Die Führungsschiene hat zwei Funktionen bei mir. Einerseits für, wie du schon richtig erkannt hast, für Schraubzwingen, die ein Brett, welches in die Spindel eingespannt ist, noch zusätzlich fixiert.
                Die zweite Aufgabe ist etwas schwieriger zu erklären
                An der linken Stirnseite der Werkbank steht meine Kombitisch aus Fräse und TKS. Aufgrund der Begebenheiten meiner Werkstatt(chronischer Platzmangel) habe ich keinen Erweiterungstisch daran. Somit war es bisher immer so, dass ich immer einen Holzbock hinter der Säge hinstellen musste, so das mir die gesägten Elemente nicht auf den Boden krachen bzw ich ordentlich sägen konnte. Jetzt zukünftig kann ich einfach an diese Schiene aufklappbare "Arme" befestigen und die als Erweiterungsfläche für die TKS nutzen. Aus diesem Grund haben auch alle meine "Tische" die gleiche Höhe. Sei es der Kombitisch(mobil), der Werkstattwagen(mobil), der Kappsägentisch und jetzt auch die Werkbank. Konnte man das jetzt verstehen ???

                Kommentar


                • @Moeller

                  ja super habs verstanden. Da ich in der Scheune, wo die Werkstatt dann sein soll, keine Platzprobleme haben werde, muss ich mir da nicht soviele Gedanken machen.
                  Deshalb brauch ich auch nicht unbedingt die Schubladen usw. in /an der Werkbank.
                  Allerdings plane ich ebenfalls aus praktischen Gründen, das die Werkbank und die Schränke (Unterschränke) am Ende die gleiche Arbeitshöhe haben.
                  Bei mir wird eine Siebdruckplatte die Arbeitsfläche (zumindestauf der Werkbank und Schrankseitig gegenüber). Somit kann ich die TKS dazwischen (Schrank und Werkbank) stellen und hab ne sehr große Fläche auf einer Ebene.
                  Meine größten Fragezeichen hab ich noch bei den Spann- und Befestigungselementen was die Anordnung und späteren Möglichkeiten betrifft.
                  Aber da hat mir deine Werkbank einige Ideen und Anregungen geliefert, Danke dafür.
                  Gruß
                  debabba

                  Kommentar


                  • ja alle Spannmöglichkeiten kann man auf den Fotos noch nicht erkennen, da dafür noch ein paar "Löcher" fehlen.
                    Eins muss ich noch sagen. Das Anbringen der Vorderzange und der Spindel war wirklich kinderleicht. Da hab ich mir im Vorfeld echt nen Kopf zerbrochen wie ich das wohl sauber hinbekommen. Aber das war echt kein Thema. Werde das auch im Projektbericht ausführlich schildern, auf was man achten muss und wie man das hinbekommt....

                    Kommentar


                    • @Moeller
                      ja ich kann mir Vorstellen, dass das Anbringen der Vorderzange dir Kopfzerbrechen/Bedenken gemacht hat. Ich persönlich hab mir bis zu Deinem Projekt jedenfalls, damit am moisten Kopfzerbrechen bereitet.
                      Aber jetzt durch deine Bilder habich da keine Bedenken mehr. Hast die Vorderzange bei
                      Dieter Schmid Feine Werkzeuge erworben, oder hast du andere Quellen aufgetan?
                      Ich möchte mir auf jeden Fall einen Bankknecht bauen, weil ja moistens irgendwann in einem Projekt zwei hände mindesstens eine zu wenig sind, da hilft dann eben der Knecht.
                      danke nochmals das Du so tolle Bilder eingestellt hast, das gibt mir die letzten Prozent die nötig waren um endlich mit meinem lange geplanten Projekt zu beginnen.
                      Gruß
                      debabba

                      Kommentar


                      • ? Die richtigen Bilder sind doch noch gar nicht online ?
                        Ja die Zangen habe ich von Dieter Schmid.
                        Einmal die große Vorderzange für 59,90
                        und die große Spindel für 29,00
                        Und ich rate wirklich zu den jeweils zu den Großen.
                        Die große Vorderzange hat zwar gut 45cm Spannweg aber man muss ja auch noch die Hobelbacke mit ca 8-10cm und die Backe an der Werkbank mit ca. 5cm abrechnen. Dann hast du noch 30cm Spannbreite und die brauch man schon. Zumal das die Anzahl der Bankhakenlöcher minimiert. Und soviel mehr kosten die auch nicht.
                        Was du dir persönlich sparen kannst sind die Zangenknüppel. Die kosten Stück 10€. Da kannst du ebenso so gut nen 30mm Buche Rundstab in 1m Länge ausm Baumarkt holen. Das kostet 3,50. Dann eben 2mm runter hobeln oder-schleifen und alles ist gut.
                        Auch die Backen habe ich komplett selber gemacht. Auch entschieden günstiger als die zu fertig zu kaufen. Und vor allem in der Größe und Form wie man sie haben will...

                        Kommentar


                        • Ja super, Danke für die Tips. werde ich mir Merken wenn es an die Werkbank geht.
                          schönes Wochenende wünsche ich
                          Gruß
                          debabba

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X