Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schiefer

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schiefer

    Hallo,
    evt. weilt jemand unter uns der sich mit Schiefer auskennt.
    Ich habe eine Schieferplatte mit Schrift bei dem geizigen Schotten. gekauft und da ich einen
    anderen Text aufbringen will muss die Schrift runter.
    Nun kann man das zwar abschleifen, das verkrazt aber die Platte, sieht hässlich aus.
    Zuerst hab ich es mit Aceton versucht, keine Wirkung.
    Nun liegt das seit 2 Tg. in 33% salzsäure, keine Wirkung.
    Vielleicht kennt jemand einen besseres Verfahren.
    Vielen Dank, Gustav

    Ohne zu wissen was das für eine Farbe ist wird es schwierig. Wenn Du Zugriff auf MEK (Butanon) hast probiere es mal damit. Aber Vorsicht, das Zeug ist extrem gesundheitsschädlich und deshalb auch im normalen Handel nicht zu bekommen. Dafür greift es aber auch so ziemlich alle Farben an......

    Kommentar


      Ich schätze, dass es Siebdruckfarbe ist. Ist sicher gedruckt und nicht geplottet oder aufgesprüht.

      Schon mal Nitroverdünnung versucht? Abbrennen oder Heißluftföhn?

      Ich verwende hierfür Aufkleberentferner. Gibt es auch auf Basis von Verdünnung. Aber auch die anderen wirken gut. Ideal um auf Metallwerkzeugkisten aus dem Baumarkt die hässlichen Aufdrucke abzureiben. Oder um Schmutz von Systainern zu entfernen. Man muss nur schnell arbeiten, sonst löst sich Kunststoff oder Lack. Danach mit Wasser abwaschen und neutralisieren.

      Hinterher den Schiefer etwas ölen, denn er ist ölhaltig und egal was Du darauf machst, ist fettlösend.

      Kommentar


        Zitat von Rainerle
        .....

        Ich verwende hierfür Aufkleberentferner. ....
        Dann wäre doch ein Versuch mit WD40 eine Option?

        Kommentar


          WD40 greift aber Lacke/Farben eigentlich so gut wie nicht an. Das soll es ja auch nicht weil sonst ziemlich viel beim Einsatz kaputt gehen würde.

          Die von Rainerle genannte Nitroverdünnung könnte auch was werden denn die ist auch ziemlich "scharf". Kommt allerdings nicht an die Aggressivität von MEK ran.

          Kommentar


            Vielen Dank.
            Werd ich alles mal probieren. Mach dann Ergebnismeldung.
            Auf dieses MEK hab ich natürlich keinen Zugriff.
            Nitroverdünnung ist doch nichts anders als Pinselreiniger ?
            Gruß Gustav

            Kommentar


              Pinselreiniger die dafür was taugen könnten gibt es auch aber da gibt es gewaltige Unterschiede.
              Nitroverdünnnung ist aber was Anderes.Ist speziell zur Verdünnung von Nitrolacken und relativ aggressives Zeug. Bekommst Du aber auch im Baumarkt.

              Kommentar


                Ehrlich gesagt, wäre es hilfreich wenn du uns mal ein paar Fotos einstellen könntest, dann könnte man sich ein genaueres Bild machen. Dann was hast du für einen Schiefer, den richtigen Naturschiefer oder was ? Bei Farbentfernung greife ich manchmal auf Bremsflüssigkeit zurück, oder Sillikonentferner bei klebrigen Dingen, bei extremen Farben gehe ich vorsichtig mit der Heißluftpistole heran, aber es wäre gut wenn du uns ein paar Fotos zeigen könntest . Danke

                Kommentar


                  Dem Vorschlag von Dachkatze, ein paar Bilder zu zeigen, schließe ich mich an. Ich wundere mich nämlich, dass so sebstverständlich davon ausgegangen wird, dass die Schrift mit Farbe aufgetragen wurde.
                  Es könnte nämlich auch sein, dass dies durch ein leichtes Anschleifen oder Gravieren gemacht wurde.

                  Kommentar


                    Also. Etikettenentferner geht gar nix !
                    Nitro geht, da hab ich aber wohl einen Fehler gemacht.
                    Habe die Platten in ein Plastikgefäß gelegt u. die Verdünnung drüber gegossen.
                    Die Schrift hat sich abgelöst, zumindest obendrauf. Mehr kann ich noch nicht sagen,
                    weil ich jetzt alles voll klebrigen weissem Schleim habe, Den muß ich erstmal
                    abbekommen, Das Gefäß ist wohl auch ziemlich versaut.
                    Das hätt ich wohl besser mit einem Pinsel gemacht.
                    Werde die Tage noch eine Platte kaufen dann ein Bild machen.

                    Kommentar


                      Den Schleim bekommst Du am besten wieder mit Nitroverdünnung ab. Idealerweise mit einem oder vielen Lappen.

                      Kommentar


                        Zitat von Rainerle
                        Den Schleim bekommst Du am besten wieder mit Nitroverdünnung ab. Idealerweise mit einem oder vielen Lappen.
                        Wie jetzt? Muss der arme Kerl wegen der lästigen Schrift auch noch nach Norwegen fahren?

                        Kommentar


                          Also ich stamme zwar aus der Schieferregion, aber mit sowas habe ich mich noch nicht beschäftigt. Wenn Du es nicht so dringend brauchst, könnte ich mich ja mal bei Jemanden erkundigen. Wäre aber gut zu wissen, was es für Farbe ist. Gebe Rainerle Recht, ist bestimmt im Siebdruckverfahren gemacht.

                          Kommentar


                            also, anbei Bild.
                            Einmal mit der Orginalschrift, einmal entfernt.
                            Habe das mit Nitrov. gemacht und dann nochmal mit Schleifwolle drübergegangen.
                            Ganz schwach ist noch etwas von der Schrift zu sehen, ob das dann bei einem Neudruck
                            noch stört wird sich dann herausstellen.
                            Nun brauch ich nur noch 2 Löcher rein ohne das mir die Platte reisst.
                            Gruß Gustav

                            Kommentar


                              So gänzlich befriedigend sieht das leider immer noch nicht aus.

                              Vielleicht kriegt Lissy ja bessere Informationen raus?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X