Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

speziall langer Bohrer gesucht - finde nichts

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • speziall langer Bohrer gesucht - finde nichts

    Ich besitze mehrere kleine Bohrer, alle zwischen 075 mm und 2 mm nur für meine Innenschnittbohrlöcher. Aber nun habe ich ständig folgendes Problem: der längste dieser kleinen Bohrer hat eine Länge von 42 mm, davon verschwinden aber schon 20 mm im Bohrfutter und ich möchte Holz mit 30-40 mm bohren. Da komme ich dann nicht durch. Ich benötige aber die ganz kleinen Löcher (größerer Bohrer geht nicht) da ich diese Löcher oft bei Tierarbeiten nur für die Haare, wie Schnurrbart, Gesichtszüge, Hautfalten usw benötige und dann würde ein größeres Loch stören. Ich weiß und sehe im Forum, daß hier bei vielen Sägearbeiten größere Bohrer verwendet werden, aber ich finde halt kleinere Löcher schöner.
    Kennt jemand spezial lange dünne Bohrer - das www hat mir nichts gebracht
    oder hat jemand einen heißen Tip, wie ich doch bohrenn könnte
    Ich danke Euch für Eure hoffentlich hilfreichen Antworten

  • 20mm ins Bohrfutter ist eh viel, für so dünne Bohrer reichen 10mm auch. Ich spanne nie so tief ein.

    Kommentar


    • Gibmal bei Google ein Bohrer 1 mm extra Lang.

      Z.B
      https://m.reichelt.de/?ARTICLE=132499&PROVID=2788&wt_mc=amc1415267825199 98&gclid=COG-gN3Wq8sCFUgq0wodLHIC8w

      Kommentar


      • Zitat von Woody
        20mm ins Bohrfutter ist eh viel, für so dünne Bohrer reichen 10mm auch. Ich spanne nie so tief ein.
        Wenn ich kurz einspanne brechen die dünnen Bohrer halt sehr schnell. Ich habe da eh einen hohen Verschleiß, weil die auch wenn sie mal auf eine Holzverhärtung treffen gleich hinüber sind.

        Kommentar


        • Nimm die aber nicht zu lang. Die brechen um so schneller. Deshalb sind die auch so kurz. Und immer nur wenig Bohren, Bohrer zurück ziehen, damit die Späne aus dem Loch gezogen werden und wieder eintauchen.

          Dremel wäre bei dieser Lochgröße auch eine Alternative. Hat man mehr Gefühl.

          Kommentar


          • Versuche es mal hiermit: http://www.amazon.de/Donau-Metall-Sp...s=lange+bohrer

            Die müssten genau das sein was du suchst. Aber aufpassen! Bei der Länge musst du recht vorsichtig zu Werke gehen.

            Kommentar


            • Zitat von Rainerle
              Gibmal bei Google ein Bohrer 1 mm extra Lang.

              Z.B
              https://m.reichelt.de/?ARTICLE=132499&PROVID=2788&wt_mc=amc1415267825199 98&gclid=COG-gN3Wq8sCFUgq0wodLHIC8w
              Genau soetwas habe ich gesucht. 100 mm ist zwar sehr lang, dann werden die Bohrer wieder ein bißerl eiern, aber auf jeden Fall werde ich die ausprobieren. Herzlichen Dank.

              Kommentar


              • Die langen Bohrer kannst du auch kürzen damit sie deine Bedürfnisse entsprechen.

                Kommentar


                • Hier hätte ich mal 3mm gefunden, Gesamtlänge 61mm: KLICK

                  und HIER noch einige ab 0,3mm

                  Kommentar


                  • Zitat von George1959
                    Die langen Bohrer kannst du auch kürzen damit sie deine Bedürfnisse entsprechen.
                    Danke, das ist echt eine gute Idee. Ich werde mir den Bohrsatz bestellen, dann in der gelieferten 100 mm Länge testen und wenn das Eiern zu schlimm ist, werde ich sie, wie du vorgeschlagen hast - kürzen, danke!

                    Kommentar


                    • Zitat von Woody
                      Hier hätte ich mal 3mm gefunden, Gesamtlänge 61mm: KLICK

                      und HIER noch einige ab 0,3mm
                      Danke, die 3mm Bohrer gehen ja meist, kritisch sind die 0,75mm + 1mm -+ 1,5mm, .

                      Kommentar


                      • ohne jetzt zu wissen, was Du damit genau anstellen willst... selbst für ein Lausägeblatt
                        braucht bei der Sägedicke ( 30-40mm) mind. einen 2 mm Bohrer... bei den " hauchfeinen" Sägeblättern hast Du sehr oft Bruch... und dann sitzt der Rest vom S-Blatt'l in der engsten Stelle fest..!
                        Falls Du in der Nähe einen Metall-Werkzeug-Laden hast ( wo die Handwerker einkaufen )
                        ... da bekommst bestimmt, auch zehntel-weise im Durchmesser... jeden Bohrer, auch
                        die Überlangen !... und daran denken.. je kleiner der Durchm. ... je schneller sollte die Bohrmaschine laufen... Akkuschrauber ist dafür zu langsam !
                        Gruss.....

                        Kommentar


                        • Zitat von Hazett
                          ohne jetzt zu wissen, was Du damit genau anstellen willst... selbst für ein Lausägeblatt
                          braucht bei der Sägedicke ( 30-40mm) mind. einen 2 mm Bohrer... bei den " hauchfeinen" Sägeblättern hast Du sehr oft Bruch... und dann sitzt der Rest vom S-Blatt'l in der engsten Stelle fest..!
                          Falls Du in der Nähe einen Metall-Werkzeug-Laden hast ( wo die Handwerker einkaufen )
                          ... da bekommst bestimmt, auch zehntel-weise im Durchmesser... jeden Bohrer, auch
                          die Überlangen !... und daran denken.. je kleiner der Durchm. ... je schneller sollte die Bohrmaschine laufen... Akkuschrauber ist dafür zu langsam !
                          Gruss.....
                          @hazett
                          Danke,
                          wie oben beschrieben dienen die ganz dünnen Bohrer für Bohrlöcher mit denen ich nicht Konturen etc sägen möchte sondern nur Gesichtszüge andeuten, Barthaare wie bei Osterhasen etc - das sollen dann ganz feine dünne Linien im Holz sein, die im Holz beginnen und auch im Holz enden, Sägeblatt immer so fein wie möglich. Klar brechen mir da häufig die Blätter, weil sie für dickes Holz nicht gedacht sind, aber die feinen Linien sehen halt auch deutlich beser aus als dicke - und schön sein kostet dann halt mal ein Sägeblatt mehr, da bin ich großzügig.
                          Leider kenne ich kein Fachgeschäft hier in der Nähe und bei Sauter, ca 30 km weg, habe ich im Katalog nichts gefunden.

                          Kommentar


                          • so wie jetzt von Dir beschrieben, ziehst Du da auch spez. Konturen nach...
                            ist dafür nicht eine Dremmel mit feiner Fräs.. oder Schleifspitze geeignet...
                            oder hattu Bange davor, erinnert an den Bohrer beim Zahnarzt ?
                            Gruss.....

                            Kommentar


                            • Hallo Maggy,
                              wie Hazett schon schreibt, ´ne Dremel, Proxxon oder ähnliches, wäre das richtige Gerätchen zur Bearbeitung deiner Utensilien.
                              Hiermit kannst du meist Drehzahlen von 20 - 30 tausend Umdrehungen erzielen die du auch bei so kleinen Bohrern unbedingt benötigst!
                              Bei meiner früheren "Wirkungsstätte", Feinmechanikerwerkstatt, haben wir z.B. mit ca. 50.000 und auch mehr U/min. in Metall gebohrt und gefräst ( 0,3 mm D )!
                              Gruß Erich

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X