Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

rundstab schleifen - erbitte Tipps

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rundstab schleifen - erbitte Tipps

    Ich habe ein altes rundes Tischbein aus Vollholz, das ich gerne zersägen würde und daraus etwas anderes machen. Leider ist das Tischbein lackiert. Wenn ich nun zu schleifen beginne, befürchte ich, daß ich das nicht sehr gleichmäßig hin bekomme. Wenn ich eine Schraube in das Tischbein stecke, das ganze an die Tischbohrmaschine anschließe und dann außen Schleifpapier hinhalte, dann eiert das wahrscheinlich.
    Ich bitte um gute Ideen, dankesehr.!!!

  • An beiden Enden eine Stockschraube eindrehen. Das eine kommt in eine einfache Halterung aus Holz und einer Bohrung, die nur geringfügig größer ist, als die Schraube an Durchmesser hat. Das andere in den Akkuschrauber. So ist die Drehbewegung geführt und es eiert nix.

    Kommentar


    • wird ohne Gegenlager bestimmt EIERN... also... besorgst Dir Schleifband auf der Rolle,
      ist ca.3-4 cm breit ... in z.B. 240er Körnung... ! da kannst stückweise Streifen abreissen...
      und das eingespannte Teil sauber, Schmirgel wie mit einem Flachriemen gehalten, den Lack abschmirgeln !
      notfalls geht solch ein Streifen auch zu Halbieren.. für kleine Radien !
      Gruss.....

      Kommentar


      • Hast Du ein PMF? Dann versuchs mal mit dem Profilschleifaufsatz.

        Und wenn Du Schrauben in die Enden des Tischbeins setzen willst für die "Drechsel-Light-Variante" mit der Bohrmaschine kommts natürlich drauf an, die mittig und gerade zu setzen...

        Ansonsten fällt mir noch die altmodische Variante ein von Hand und langsam zu schleifen

        Kommentar


          Maggy, kann es sein daß wir den Grund Deiner Frage nicht richtig verstanden haben? Suchst Du vielleicht Bestätigung daß Du dir zu Weihnachten eine schöne Drehbank leisten mußt??? Mit der geht es nämlich garantiert.

          Scherz beiseite. Bei einem Stück würde ich auch erst versuchen ob das nicht mit Schleifpapier von Hand geht.

          Kommentar


          • Danke für alle bisherigen Ratschläge. Zuerst habe ich von Hand versucht zu schleifen. Die Lackschicht ist aber so hartnäckig, daß man eigentlich mit "Drahtbürste und Stemmeisen" dran müßte, normales 80 er Schleifpapier von Hand war Millimeterarbeit - zu aufwändig.
            Nein, ich möchte keine Drehbank, weil ich das nicht kann und sowieso keinen Platz habe. Ich träume von einer Bandsäge, aber auch die hat keinen Platz, also ganz sicher keine Drehbank.
            Ein PMF habe ich leider auch nicht, aber eine Schleifmaus, aber mit der gehen nur gerade Stücke, deshalb mein Gedanke an die Bohrmaschine.

            Kommentar


              weiss nicht ob es das noch hier gibt im Zeichen des Umweltschutzes aber ich hätte den Lack mit einem Abbeitzmittel entfernt und dann das Holz von Hand geschliffen.

              Bandsäge: ich hatte Glück und habe für 26€ incl. Versand in der Bucht eine kleinere Tisch-Bandsäge erstanden. Bis auf die leicht angeknacksten Plastikknöpfe auf den Schrauben ist die in sehr gutem Zustand und die beiden neuen Sägeblätter die dabei waren sind schon mehr wert. Selbst auf einem kleinen Tisch hat die gut Platz und ist so leicht daß man sie auch gut wegräumen kann. Durch die Dreiecksführung des Blattes hat sie sogar ziemlich viel Ausladung (große Teile) und >10cm Schnitthöhe. Da würde ich mal schauen......

              Kommentar


              • Zitat von kjs
                weiss nicht ob es das noch hier gibt im Zeichen des Umweltschutzes aber ich hätte den Lack mit einem Abbeitzmittel entfernt und dann das Holz von Hand geschliffen.

                Bandsäge: ich hatte Glück und habe für 26€ incl. Versand in der Bucht eine kleinere Tisch-Bandsäge erstanden. Bis auf die leicht angeknacksten Plastikknöpfe auf den Schrauben ist die in sehr gutem Zustand und die beiden neuen Sägeblätter die dabei waren sind schon mehr wert. Selbst auf einem kleinen Tisch hat die gut Platz und ist so leicht daß man sie auch gut wegräumen kann. Durch die Dreiecksführung des Blattes hat sie sogar ziemlich viel Ausladung (große Teile) und >10cm Schnitthöhe. Da würde ich mal schauen......
                Ja, eine Tischbandsäge, die ginge bei mir auch noch rein. Welches Fabrikat hast du denn?

                Kommentar


                  Lematec aber das ist ein China-Teil das es unter 100 anderen Namen und Farben auch gibt. Habe oben ein Bild eingefügt. Ich glaube die auch von Einhell oder Scheppach gesehen zu haben.
                  Ist natürlich keine Super-Duper-Luxus Maschine sägt aber recht schön und die Bandführungen sind besser als erwartet. Und hat sogar Drehzahlregelung!
                  Was an denen oft kaputt geht (Verschleißteil) ist der Zahnriemen der gleichzeitig Blattantrieb ist. Da habe ich jetzt aber eine Quelle für 12€... Den Rest bekommt man eigentlich überall.

                  Kommentar


                  • Danke. Dein eingestelltes foto hat 5kb, ich kann da leider gar nichts erkennen, habe sie aber im Internet gefunden., Kann die wirklich 10 cm sägen?
                    ich suche: transportabel - also zum wegräumen geeignet
                    daher kein Stand- sondern tischgerät
                    Schnitthöhe 10 cm
                    kann man damit Bandsaw-Boxen sägen oder ist es so wie mit den Dekupiersägen? Schöne Sachen machen geht nur mit den teueren Sägen
                    ansonsten wäre das genau was ich suche....

                    Kommentar


                      10cm geht gerade noch aber dann ist Schluß. Habe gerade gesucht und die noch unter dem Namen Haager und ITA gefunden.
                      Für Boxen hast Du ein Problem..... Da mußt Du irgend wo von außen reinsägen weil man ja das Blatt nicht durchfädeln kann. Das kann man dann zwar mit einem Streifen Furnier zukleben aber mit der Deku geht das halt schöner.

                      Kommentar


                        Maggy hatten wir es nicht schonmal von der Lematec Bandsäge?Bandsawboxen gehen damit, nur halt nix hochkompliziertes.

                        Kommentar


                        • Evtl. lässt sich der hartnäckige Lack auch mit einer Heißluftpistole entfernen, ganz vorsichtig natürlich um nichts zu verbrennen.

                          Kommentar


                          • Zitat von Brutus
                            Evtl. lässt sich der hartnäckige Lack auch mit einer Heißluftpistole entfernen, ganz vorsichtig natürlich um nichts zu verbrennen.
                            Danke, Heißluftpistole habe ich schon erfolglos probiert. Der Lack scheint hingeschweißt zu sein, ich mußte fast das Holz ansenken bis es dunkel, fast schwarz war, bevor der Lack auch nur minimal abging.

                            Kommentar


                              jetzt habe ich den gefragt der immer alles weiß und Abbeizer/Lackentferner gibt es hier noch. Damit bekommst Du den Lack sicher runter.......

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X