Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sägekette einsetzen

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sägekette einsetzen

    Hallo, ich möchte Brennholz sägen. Meine Kreissäge ist zu klein deshalb nehme ich die Kettensäge. Da ich diese nicht so oft brauche bin ich jedes mal unsicher wie die Kette einzulegen ist. Schaut euch mal das Bild an. Die Laufrichtung ist im Bild nach unten dargestellt. Vielen Dank, Peter


    2. Teil:
    Ich habe jetzt nochmals auf Wunsch einzelne Bilder gemacht. Ich habe noch eine unbenutzte Kette. Da habe ich auch den Namenszug entdeckt.
    Bitte schaut euch noch mal alles an. Vielleicht hat auch jemand Pflegehinweise für die Ketten. Besten Dank, Peter

  • Soweit ich das auf dem Bild erkennen kann, sollte es richtig sein wenn das Schwert richtig herum eingebaut wird (Schrift beim Sägen nicht auf dem Kopf stehen). Kannst Du bitte noch ein Detailbild von der Spitze des Schwertes machen (beim Fotografieren die Schrift nicht auf dem Kopf stehend)

    Kommentar


    • Ich kann das leider auch nicht richtig erkennen.

      Faustregel: der Schneidezahn muss an der Oberseite des Schwertes nach vorne zeigen.

      Kettenspannung maximal so stark, dass du die Kette bei gelöster Kettenbremse bewegen kannst (immer in Laufrichtung bewegen).

      Und wegen Verletzungsgefahr immer Handschuhe tragen.

      btw: warum demontierst du die Kette überhaupt? Kann durchaus auf der Motorsäge draufbleiben. Dazu gibt es ja den Kettenschutz zum drüberstülpen.

      Kommentar


      • Hallo paulfritzpeter,
        ​die Schneiden der "ungeflegten" Kette zeigen nicht nach vorn!
        Weist Du überhaubt wie eine Kettensäge funzt?
        Ergo, Anleitung lesen!
        Eine Kettensäge ist kein "Spielzeug".
        Nicht umsonst übergibt Stihl solche Werkzeuge nur mit Einweisung.

        Kommentar


        • Die Kette ist falsch herum drauf , wenn die Beschriftung beim anbauen nicht auf dem Kopf stehen soll.
          Also wie "Woody" schon geschrieben hat- die Zähne müssen an der Oberseite nach vorn zeigen.

          Kommentar


          • Es gibt eine einfache Möglichkeit sich die auflegerichtung der Kette zu merken.
            Der Schneidezahn ist wie eine Haiflosse geformt.
            Die Abgerundete Seite muß in Laufrichtung zeigen.
            kleine Eselsbrücke
            Der Hai schwimmt immer von dir weg.

            Kommentar


            • @woody: die Kette wird demontiert weil es ab und zu erforderlich ist die Schiene zu drehen damit sie sich gleichmäßig abnutzt. Ansonsten wenn man sie schärft. Aber zum schärfen lasse ich sie auf der Schiene und mache es mit der Feile. Geht besser und schneller als mit ner schleifmaschine

              Kommentar


              • Das mag für Vielschneider zutreffen cib, aber wie der TE schreibt, nutzt er die Motorsäge äußerst selten.

                Kommentar


                • Hab jetzt grad gesehen,dass du Bilder ergänzt hast. Die Kette ist falschrum montiert.

                  zur Pflege: wichtig ist, dass immer genügend Kettensägeöl zur Schmierung Kette-Schiene im Gerät ist. Ansonsten einfach mit MoS2 für die Lagerung einsprühen, muss aber nicht sein. Wichtiger ist eher eine trockene Lagerung wegen rosten.

                  Kommentar


                  • Dann bin ich Vielschneider :-)

                    Kommentar


                    • @paulfritzpeter: die Kette ist definitiv falsch herum drauf

                      Kommentar


                      • Kann ich bestätigen. Der Haifisch-Tipp stimm, aber nur auf der Oberseite.

                        Kann man doch einfach sehen. Die angefeilten scharfen Zähne müssen unten zu Dir hinlaufen.

                        Ketten lagere ich immer in einem Plastikbeutel eingesprüht mit Mos2-Öl, WD40 ,,,
                        Vor Benutzung ziehe ich die erst auf. Nach dem Sägen (oder am nächsten Tag) wird Kette heruntergenommen, ggf. geschärft, paar Feilenstöße, eingesprüht und verpackt. Das Schwert wird in der Nut sauber gemacht, die Ölzuführungen duchgeputzt, der Grat abgefeilt, Fett in den Stern gepresst. Schwert kommt in die Kiste. Säge wird entfettet, gesäubert, mit Öl aufgefüllt, verstaut und braucht so viel weniger Platz. Für richtig stumpfe Ketten habe ich ein Schleifgerät und habe so immer drei, vier scharfe Ketten.

                        Wenn ich säge, dann richtig viel. Da ist es sinnvoll, dass die Säge in bestem Zustand ist. Ich hasse es, wenn man loslegen will, erst mal am Werkzeug zu arbeiten. Und billig sind weder Ketten nich Sägen. Und wenn die dreckige Kette am Schwert nach Monaten Nichtgebrauch klebt und festgesessen ist, hat man erst mal richtig Lust die wieder in Gang zu bringen ... Ne, das passiert bei mir nur ein Mal.

                        Kommentar


                        • http://www.bosch-do-it.de/media/medi...95_600_370.png
                          Bild vergrößern, da sieht man ganz gut wie richtig montiert ist.

                          Kommentar


                          • @rainerle: du sprichst mir aus dem Herzen. Genau so muss man sein Werkzeug behandeln. Was ich noch sagen wollte: ich finde es hochgefährlich wenn ich höre nur mal kurz n bisschen Holz sägen. Und wenn man dann nicht mal weiss wie die Kette montiert wird stellen sich bei mir die Nackenhaare! Das bedeutet auch gleichzeitig dass derjenige auch ohne Schutz also Hose Gesichtsschutz etc. arbeitet!!! Hochgefährlich bei einer Kettensäge! @paulfritzpeter: nicht böse sein aber wenn du dir nicht sicher bist dann lass es.

                            Kommentar


                              @an alle, vielen Dank für die umfangreichen Erklärungen und Sicherheitshinweise. Jetzt weis ich worauf och zu achten habe. Bei mir handelt es sich im Jahr um maximal 10m Baumstämme (Durchmesser ca. 15-20cm. Diese säge ich auf 33er Länge für meinen Kamin. Den großen Rest mache ich mit der Tischkreissäge da ich sehr viele Bretter und Kanthölzer bekomme. Danke auch für die mahnenden Hinweise. Ich nehme alles sehr ernst. Beste Grüße, Peter

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X