Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eiche Tisch ölen.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eiche Tisch ölen.

    Ich habe mir einen Vollholztisch aus Eiche geölt gekauft, aber mir ist die Tischfläche nicht glatt genug. Da ich den Tisch sowieso nochmal ölen möchte ist die Frage wie ich am besten vorgehe.

    1. Mit welcher Körnung schleife ich die Tischplatte?
    2. Soll ich den ganzen Tisch schleifen oder reicht es das ich nur die Tischplatte schleife und den Rest einfach nur mit ein Öle?
    3. Welches Öl verwendet ich am besten?

  • schon mal mit Hartwachs probiert ?

    Kommentar


    • Geht das überhaupt wenn der Tisch schon geölt ist?

      Kommentar


        Hallo Michael,
        1. Korn 120, 180, 240, 320. Schleifstaub sorgfältig entfernen, eventuell aus dem Poren aussaugen.
        2. Ich würde alle sichtbaren Teile des Tisches schleifen, damit sich nachher ein einheitliches Oberflächenbild ergibt.
        3. Ich würde ein Hartwachsöl nehmen. Nachdem die erste Ölung getrocknet ist, mit Schleifvlies von Hand leicht drüberschleifen und nochmals ölen und mit einem Baumwolltuch polieren.
        Gute Holzauswahl übrigens. Viel Freude mit dem Tisch
        Gruss
        Olli

        Kommentar


        • Vielleicht als Ergänzung zu 1): Ein Lappen/Tuch mit Brennspiritus kann auch sehr gut verbliebenen Schleifstaub aufnehmen

          Kommentar


          • Zu 1: Bei den vorgeölten Produkten gibt es große Unterschiede. Wenn das Öl wirklich nur ein Öl ist sollte einfaches abschleifen wie von Olli beschrieben funktionieren. Wenn das so eine Pampe ist die sie manchmal draufmachen um die minderwertige Holzqualität zu kaschieren wirst du mit 120er Korn nicht weit kommen. Ich benutze für sowas einen Cabinetscraper um das schlimmste zu entfernen und beginne dann erst mit dem schleifen. Eine Ziehkklinge sollte denselben Effekt erzielen können.

            Wenn du beides nicht zur Verfügung hast sollte im Fall von Pampe mit 60er Korn begonnen werden und so lange geschliffen bis das Zeug runter ist. Danach dann zügig durch die einzelnen Körnungen durch bis 240 oder 320 je nach Geschmack. Ich habe bei beanspruchten Flächen auf die auch mal Wasser kommen kann gute Erfahrungen gemacht indem ich die Flächen zwischen den letzten Schliffen zweimal gewässert habe.

            Zu 2: Mindestens die Sichtflächen sollten alle geschliffen werden. Ich persönlich würde alles schleifen aber ich bin mir bewußt dass ich ein Irrer bin was sowas angeht.

            Zu 3: Für Tischplatten würde ich ein Arbeitsplattenöl nehmen. Sowas wie Osmo Topoil oder so. Die anderen genannten Lösungen gehen auch, aber ein Arbeitsplattenöl wäre meine erste Wahl.

            Kommentar


            • @Olli_0815
              Zu 1. Wieviel Schleifschritte soll ich machen? Ich würde jetzt vom Gefühl her 240er nehmen und alles ordentlich mit dem Excenterschleifer abschleifen. Oder sollte ich lieber mit 120er und dann erst mit 240er schleifen?

              Kommentar


              • Hier noch ein Bild von meinem Tisch.

                Kommentar


                • Unser Küchentisch, ebenfalls Eiche, hat auch eine strukturierte Oberfläche, ist halt Holz, fühlt sich durch den Hartwachs aber glatt an. Der wird gebürstet, gewachst und noch mal mit einer weichen Bürste geschrubbt.
                  Sollte eigentlich auch bei deinem gehen. Wenn du natürlich auch eine ebene Fläche willst, hilft wohl nur schleifen

                  Kommentar


                  • Zitat von MicGro
                    Zu 1. Wieviel Schleifschritte soll ich machen? Ich würde jetzt vom Gefühl her 240er nehmen und alles ordentlich mit dem Excenterschleifer abschleifen. Oder sollte ich lieber mit 120er und dann erst mit 240er schleifen?
                    Du kannst auch bei 240 aufhören, klar. Das ist einfach eine Frage wie "glatt" es hinterher sein soll. Wo du anfängst hängt natürlich davon ab wie glatt der Tisch jetzt schon ist. Der Sprung von 120 zu 240 ist ohne Zwischenschritt aber auf jeden Fall zu groß.

                    Kommentar


                    • Zitat von Jupp00
                      Unser Küchentisch, ebenfalls Eiche, hat auch eine strukturierte Oberfläche, ist halt Holz, fühlt sich durch den Hartwachs aber glatt an. Der wird gebürstet, gewachst und noch mal mit einer weichen Bürste geschrubbt.
                      Sollte eigentlich auch bei deinem gehen. Wenn du natürlich auch eine ebene Fläche willst, hilft wohl nur schleifen
                      Holz nicht so glatt ist wie Glas war mir vor dem Kauf schon klar, aber das wenn man mit der Hand drüber fährt ist er mir einen Tisch zu Rau.

                      @Fernton
                      Okay, dann muß ich wohl drei Durchgänge machen. 120, 180 und dann 240.

                      Kommentar


                        Leider kann ich Deinen Tisch übers Netz nicht anfassen, um die Rauigkeit zu beurteilen.
                        Fang mal vorsichtig mit 180er Korn an. Vielleicht reicht das auch schon aus. Je grober das Korn, desto eher verschleifst Du die Kanten / Profile. Mit 60er Korn schleife ich Fachwerkbalken.
                        Excenterschleifer mit Staubabsaugung hast Du? Damit ziehst Du beim Schleifen schon viel Staub aus den Poren.
                        Da Dein Tisch ein Couchtisch ist, noch ein Tipp zur Oberflächenbehandlung. Ich öle Eiche
                        mit günstigem Walnussöl aus dem Discounter. Das Öl riecht nicht und das Holz behält seinen Charakter. Man hat nicht das Gefühl, dass da irgendeine Schicht auf dem Holz ist. Allerdings geht der Schutz gegen Flüssigkeiten gegen Null. Meinen 2008 selbst gebauten Couchtisch behandele ich wie ein rohes Ei. Sieht noch aus wie am ersten Tag.

                        Darf ich indiskret fragen, was der Tisch gekostet hat? Wie ist die Holzqualität, gibt es größere Äste, wurde Splint verarbeitet?

                        Kommentar


                        • Wenn der Tisch bereits geölt ist würde ich auf einen Schleifmarathon verzichten.

                          Ich gehe davon aus, dass Du die den Tisch auseinander bauen und die untere Tischplatte/Ablage für einen Test nutzen kannst.

                          So würde ich vorgehen:

                          Ordentlich mit einer hohen Kornzahl (min. 240 besser 320) mit einem Exzenter gründlich schleifen (Kreuzgang, letzter Gang mit Faser), Hartwachs-Öl oder Arbeitsplatten-Öl einlassen (wurde beides schon empfohlen), polieren und die Oberfläche prüfen ob diese Deinen Wünschen entspricht.

                          Erst nach diesem Test würde ich die weitere Vorgehensweise (und evtl. mehrere Schleifgänge mit grober Kornzahl) festlegen ...

                          Kommentar


                          • @Olli_0815
                            Der Tisch war im Angebot für 179€, was ich in Ordnung finde. Die Tischplatte ist denk ich ohne Splintholz, bin mir aber nicht ganz sicher, die untere Platte hat definitiv Splint. Wenn du möchtest kann ich Bilder machen und sie einstellen.

                            @ Linus
                            Ich habe schon gewartet dass das jemand schreibt. Warum habe ich darauf gewartet? Na ich habe den Tisch abgeholt, weil er nicht auf Lager war. Kaum Daheim musste der Tisch natürlich gleich aufgebaut werden, musste ja sehen wie er an seinem neuen Platz aussieht. Das schlimme daran, ich wusste schon vorher das ich mindestens die Tischplatte ölen möchte.
                            Als der Tisch fertig zusammen gebaut war kam mir der Gedanke, verdammt ....... den muss ich wieder zerlegen.

                            Kommentar


                            • 180 und 240 schleifen. Arbeitsplattenöl auftragen und mit 240 einschleifen. 24 Stunden trocknen lassen und erneut ölen mit weisen Pad einschleifen.
                              Gustav

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X