Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Korpus verleimen bzw. pressen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Korpus verleimen bzw. pressen

    Hallo zusammen,

    für mein aktuelles Projekt muss ich einen Korpus verleimen.
    Der Korpus besteht aus zwei waagrechten Brettern mit einer Länge von 968 mm, zwei senkrechten Teilen mit 800 mm, daraus ergibt sich eine Gesamtbreite von 1000 mm.
    zusätzlich werden innen 4 Stehende Bretter mit 764 mm verleimt.
    Die Bretter werden zusätzlich mit Flachdübeln fixiert.

    Ich wäre jetzt so vorgegangen, dass ich zuerst die stehenden Bretter im inneren platziert und verleimt hätte, anschließend die beiden Seitenwangen.
    Für 4 Bretter benötige ich 8 Schraubzwingen bzw. Korpuszwingen mit einer Spannweite von mindestens 1 m.
    Wenn ich hier die Bessey Korpuszwingen dafür kaufen würde, kostet das schon fast 500 €.
    Vielleicht kann mir einer von euch sagen, wie ich die Teile auch pressen kann. Was verwendet ihr für die Leimverbindungen?
    PS: Ich möchte soweit möglich keine Schrauben am Werkstück.

  • Das kannst du mit 4 Spanngurten und ein paar Zulagen erledigen.
    2 Gurte um den gesammten Korpus, 2 Gurte um die mittleren Bretter zu pressen.
    So in der Art wie Koffergurte anlegen.
    An Zulagen würde ich da 4 Kanthölzer, minimal länger wie den Korpus nehmen.

    Kommentar


    • Nimm einfach Spanngurte mit Zulagen zum Schutz des Werkstückes.

      Kommentar


      • Die Idee mit den Spanngurten hatte ich auch schon, ich hatte die Idee oben und unten eine Art Rahmen zu bauen, damit die einzelnen zulagen fixiert bleiben und ich nur den Rahmen pressen muss, dieser stellt gleichzeitig die Zulagen dar.

        Kommentar


        • Bei diesem Projekt habe ich mit Flachdübeln und Spanngurten gearbeitet. Das Ding ist gut 1,5m breit.

          Kommentar


          • Ich würde Bowclamp`s nehmen und sie mit Gewindestangen spannen. Ich denke die Bowclampkann man auch selber bauen. Nur noch schaun, das alles schön im Winkel bleibt

            Kommentar


            • Wie wäre es mit der ganz günstigen Alternative:
              Dachlatte, zwei Querhölzer angeschraubt und mit Keilen am Korpus verspannen?

              Kommentar


              • Zitat von RedScorpion68
                Wie wäre es mit der ganz günstigen Alternative:
                Dachlatte, zwei Querhölzer angeschraubt und mit Keilen am Korpus verspannen?
                Verstehe ich dich richtig?
                Ich nehme eine Dachlatte mache zwei Stummelhölzer an jedes Ende und klopfe in dieses "U" dann Keile?
                Die Idee gefällt mir sogar

                Kommentar


                • Genau so war es gedacht. Hab ich schon öfter gemacht und funktioniert...erfüllt seinen Zweck.

                  Kommentar


                  • Ich bin auch für Spanngurte...
                    Habe gute Erfahrungen mit denen gemacht, und sind zudem noch günstig

                    Kommentar


                    • Zitat von Heppy93
                      Ich bin auch für Spanngurte...
                      Habe gute Erfahrungen mit denen gemacht, und sind zudem noch günstig
                      weil flexibel wiederverwendbar die Konstruktion von RedScorpion ist zwar günstig und clever, muss aber jedesmal individuell neu gebastelt werden...

                      Kommentar


                      • Ich Persönliche nehme bei Großen Teilen immer Spanngurte bis 250dN. Natürlich diese mit Kantenschutz damit diese Heil bleiben und sofern benötigt wird auch Streben damit nichts zusammengedrückt wird.

                        Kommentar


                        • Zitat von frhofer
                          weil flexibel wiederverwendbar die Konstruktion von RedScorpion ist zwar günstig und clever, muss aber jedesmal individuell neu gebastelt werden...
                          Eigentlich muss nur ein Klotz versetzt werden.
                          Eine Eingefräste Nut in der Latte wäre auch nicht schlecht. So könnte man den einen Anschlagklotz fest montieren, während der andere mit einer Schlossschraube und Flügelmuttern einfach versetzt werden kann.
                          Wenn mann vielleicht eine T-Nutschiene hat, könnte man diese statt der durchgehenden Nut verwenden.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X