Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bohrwinde mit Spannfutter / Dachbodenfund

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bohrwinde mit Spannfutter / Dachbodenfund

    Ich habe gestern ein wenig auf dem Dachboden meiner Schwiegermutter herumgestöbert und habe dabei eine alte Bohrwinde mit Spannfutter gefunden. Da ich der Lieblingsschwiegersohn bin, was ich durchaus nachvollziehen kann, hat mir meine Schwiegermutter dieses tolle Teil vermacht.

    Da es seit Jahren in Ölpapier eingewickelt war, ist dieses Werkzeug sehr gut erhalten und voll funktionstüchtig.

    Es hängt jetzt bei mir in der Werkstatt als Dekorationsobjekt.

  • So ein tolles Teil hab ich auch noch

    eigentlich schon ein Wahnsinn, mit was für Werkzeug früher gearbeitet wurde und seien wir ehrlich, die Qualität und Stabilität der alten Möbel ist kein Vergleich mehr zu dem heutigen Klumpad......

    Kommentar


    • Pedder, das ist doch kein Dekorationsobjekt. Das ist die Antwort auf die Frage wie du in einem Fall von nächtlicher Bettflucht die ganzen Löcher für deine Projekte bohrst ohne dass dir wieder das Werkzeug vor Schreck aus der Hand fällt weil der Nachbar klingelt.

      Tipp: Wenn du beim Bohren die Stirn auf die Hand legst die den oberen Griff führt, ist es etwas einfacher beim Bohren die Richtung zu halten. Allerdinsg ist die Haltung stark gewöhnungsbedürftig und gilt nicht in allen Kulturen als Ausdruck von Eleganz.

      Kommentar


      • schickes dingens - hab ich neulich auf dem flohmarkt verkauft - die sind recht begehrt.

        Kommentar


        • Fantastisch solche antiken Wekzeuge, kann mich noch erinnern wie mein Onkel (Schreiner) in den 50er, 60er Jahren damit geschafft und sein "Brot" verdient hat.
          Pedder, jetzt müßtest Du aber auch noch Deine Werkstatt-Fotos aktualisieren! Oder?

          Gruß Erich

          Kommentar


          • @fernton
            Du hast ja tolle Ideen, aber für meine nächtlichen Heimwerkerausbrüche ist das Teil ja wirklich zu benutzen. Habe noch gar nicht darüber nachgedacht, also, runter von der Wand und ab auf die Werkbank. Gleich heute Nacht werde ich das mal ausprobieren.

            Hoffentlich entsteht an der Stirn keine Druckstelle, denn die könnte ich meiner Frau nicht erklären. Franziska glaubt mir doch nie, dass ich gebohrt habe und die Stelle vom Bohren kommt.

            @erichvilz
            Hallo Erich, hast recht mit Deinem Kommentar. Werde gleich morgen die Fotos ändern.

            Liebe Grüße von Pedder

            Kommentar


            • Zitat von Pedder
              Hoffentlich entsteht an der Stirn keine Druckstelle, denn die könnte ich meiner Frau nicht erklären. Franziska glaubt mir doch nie, dass ich gebohrt habe und die Stelle vom Bohren kommt.
              Du könntest ein paar Tasten von einem alten Keybord aufkleben und behaupten du seist dann doch em Ende vor dem Computer eingeschlafen

              Kommentar


              • auf in die Vergangenheit......die war eh besser als die heutige schnelllebige Zeit...
                auf youtube baut einer alles ohne Maschinen nur alles mit Handwerkzeug.......
                echt faszinierend...

                hast ja einen schönen manuellen Schrauber ein Vorläufer vom Accuschrauber....
                schönes Ding

                Kommentar


                • schönes Teil, habe auch so eine und sogar in Gebrauch ...bei solch langen Holzbohrern siehst Du schon am Ansatz wenn Du schief bist :-))

                  Kommentar


                  • Irgentwie kommt mir das Ding bekannt vor

                    Kommentar


                    • Zitat von vikh57
                      Irgentwie kommt mir das Ding bekannt vor
                      Was machst du auf dem Dachboden von Pedders Schwiegermutter?

                      Kommentar


                      • Im Auftrag der Majestät...

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X