Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lebensdauer Palettenprojekte im Außenbereich

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebensdauer Palettenprojekte im Außenbereich

    Hallo,

    ich finde die Bänke und Sitzgarnituren aus den Paletten super und würde gerne welche bauen, jedoch frage ich mich was denn die Lebensdauer bei den Paletten ist wenn sie täglich Wind und Wetter ausgesetzt sind und im Gras stehn. Prinzipiell ist es ja schlechteres Holz und mir wurde gesagt, das sie schnell morsch werden, daher wollt ich mal fragen ob jemand Erfahrung damit hat?

    Viele Grüße
    Sandra

  • Ins Testament wirst du die vermutlich nicht aufnehmen müssen. Drei bis fünf Jahre sollten sie aber locker schaffen wenn das Ausgangsmaterial nicht völlig vergammelt ist und du noch eine Schutzschicht aufbringst.

    Kommentar


    • Es kommt auch drauf an wie die Möbel aufgestellt sind. Wenn du sie regensicher aufstellst können sie einige Jahre durchaus halten. Wenn du sie regelmäßig behandelst halten sie noch länger

      Kommentar


      • wenn du neue Paletten bekommst und die mit einem vernüftigem Holzschutzmittel streichst halten die sicherlich genauso lange wie ander Holzmöbel.

        Kommentar


        • Wenn du sie alle Jahre einmal streichst, können sie dich überleben,-)))

          Kommentar


          • Hm... ich hab Europaletten erst ein paar Jahre unbehandelt allen möglichen Witterungen ausgesetzt auf der Terrasse rumliegen gehabt, bis ich sie letztes Jahr mal ebgeschliffen und mit Holzschutz versehen hab. Denen passiert eigentlich nix. Nichtmal die (von mir) unbehandelten Paletten, die seit 5 Jahren als Komposthaufenrahmen dienen machen Anstalten, zu zerfallen. Und im Kompost ist ja immer einiges los.

            Kommentar


            • Garnituren aus Europaletten sind ne coole Sache, aber ins Gras stellen würde ich sie nicht unbedingt.

              Kommentar


              • Zitat von Sonny5681
                Garnituren aus Europaletten sind ne coole Sache, aber ins Gras stellen würde ich sie nicht unbedingt.
                Warum nicht? Wegen des Gewichts? Weil man sie zum Mähen nur schwer wegbekommt? Weil sie mit der Erde verwachsen?

                Kommentar


                • Ich selbst hatte auch schon ne art bank aus Paletten gebaut und diese ins gras gestellt. Verwachsen tun sie nicht unbedingt. Zum mähen ist es doof das stimmt. Die Garnitur hat mir zwei jahre gehoben dann war das Holz hin. Habe mir das ganze noch einmal gebaut und auf meine stein Terrasse gestellt. Dort hat es bis letztes jahr gehoben. Musste jetzt aber aus platzmangel das feld räumen.

                  Kommentar


                  • Hmpf - dann waren die Füße aus Pressholz?

                    Kommentar


                    • hatte Paletten jetzt gut 7 Jahre unter den Wasserfässern im Gras stehen, jetzt gibt die 1. den Geist auf

                      Kommentar


                      • Ich hab aus gebrauchten Paletten eine Komposterbegrenzung gebaut und diese mit altem Motoröl eingestrichen. Das ist nun gut 6 Jahre her, sieht noch immer aus wie neu. Einziger Nachteil: die Trocknungsphase dauert mehrere Wochen!

                        Kommentar


                        • Hallo,
                          Zitat von Woodworkerin
                          Ich hab aus gebrauchten Paletten eine Komposterbegrenzung gebaut und diese mit altem Motoröl eingestrichen. ... die Trocknungsphase dauert mehrere Wochen!
                          Der erste Regenschauer spült dann das Altöl ins Erdreich und von da gelangt es dann ins Grundwasser. Daher ist das auch nicht erlaubt. Altöl gehört ordentlich entsorgt.

                          Wie lange solche Paletten halten hängt davon ab, wie sie stehen. Direkter Erdkontakt ist nicht gut. Ebenso stehendes Wasser. Also Betonplatten unterlegen, ein wenig Gefälle geben und die Paletten sollten eine weile halten.

                          Gruß

                          Heiko

                          Kommentar


                          • Zitat von holzbastler
                            Hallo,

                            Der erste Regenschauer spült dann das Altöl ins Erdreich und von da gelangt es dann ins Grundwasser. Daher ist das auch nicht erlaubt. Altöl gehört ordentlich entsorgt.
                            Nein eben nicht. Das Wasser perlt eigentlich sofort ab, mit Trocknungsphase meinte ich auch eher, dass man solange nicht hingreifen sollte, weil es noch abfärbt. Ich hab's aber damals im Hochsommer mit mehrwöchiger Trockenperiode (kein Regentröpfchen) gestrichen.
                            Im Grunde hast du aber recht. Obwohl die Bahnschwellen sind ja auch mit Altöl eingestrichen, oder? Und die halten Jahrzehnte....

                            Kommentar


                            • Hallo,

                              natürlich perlt das Wasser ab. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Altöl nicht aushärtet und ausgewaschen wird. Es hat nichts im Garten verloren sondern gehört ordentlich entsorgt.
                              Zitat von Woodworkerin
                              Im Grunde hast du aber recht. Obwohl die Bahnschwellen sind ja auch mit Altöl eingestrichen, oder? Und die halten Jahrzehnte....
                              Bahnschwellen wurden Kesseldruckimprägniert und mit noch üblerem Zeug als Altöl behandelt. Daher müssen diese heute auch teuer entsorgt werden.

                              Gruß

                              Heiko

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X