Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

nicht rechtwinklige Verbindung - wie geht das??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nicht rechtwinklige Verbindung - wie geht das??

    Hallo Ihr Profis da draußen,

    ich hoffe, dass Ihr ein paar gute Tipps für mich habt. Ich möchte ein paar Billy-Regale in eine Schräge einpassen (siehe Bild "Entwurf Schrank"). Damit das dann auch halbwegs gut aussieht, möchte an den Stellen, an denen ich die Regale an die Schräge anpassen muss, bzw an den Lücken (rot schraffiert), nicht rechtwinklige Verbindungen machen (siehe Bild "Verbindung"). Der Winkel beträgt übrigens genau 135°.

    Nun meine Fragen:
    1. Gibt es für so etwas spezielle Verbinder?
    2. Oder kann ich "normale" Verbinder nehmen? Aber dann müsste ich den Bolzen ja im richtigen Winkel in das eine Brett schrauben - oder?
    3. Oder würdet Ihr das ganz anders machen?

    Ich bin für jeden Tipp dankbar.

    Sebastian

  • Jop gibt dafür spezielle Verbinder.

    Am einfachsten gehts wohl mit ner Flachdübelfräse da kannst du den Winkel einstellen und den ganzen Spaß dann verleimen.

    Es gibt auch spezielle Beschläge mit denen sowas geht. Im Baumarkt bekommt man sowas wohl eher nicht dafür musst du dich an einen richtigen Beschlaghändler wenden. Spontan würde ich bei Häfele oder so anfragen ob es einen ihrer Händler in der Nähe gibt.

    Ich persönlich würde es wohl mit Flachdübeln machen.

    Kommentar


    • Zitat von Kourosh
      ...Ich persönlich würde es wohl mit Flachdübeln machen.
      Das wäre auch meine Wahl (Habe von zwei Monaten eine Flachdübelfräse erstanden für etwa €50,00.
      Den Winkel (135°) hablieren und die beiden Teile auf Gehrung (67,5°) sägen.
      Schwiegig wird es nur, wenn Du leimen willst - dafür gibt es meines Wissens kein Spannwerkzeug. Da es sih aber um eine an der Wand befindliche Konstruktion handelt, kannst Du für Schrauben ein oder zwei Löcher rechtwinklig zur Schnittfläche bohren und die Teile zusamenschrauben. Dadurch ersparst Du Dir auch die Anschaffung der Dübelfräse.

      Kommentar


      • Hallo seschick,
        Vorschlag : Die eingesetzten Schrägbretter sehen (meine Meinung) gebastelt aus...
        egal wie die Zapfung gemacht ist .... deshalb würde ich die roten Dreiecke größer
        machen (hinten offen !)...
        von links angefangen, geht das offene Fach bis auf das neue waagerechte Brett,
        ein Raster weiter ebenso....das offene Dreieckfeld geht ebenfalls bis auf das neu
        hinzugekommene Brett !
        Das senkrechte Element (2x) bis unter die Wandschräge einpassen...und von der
        Höhe das waagerechte Bordbrett einsetzen ! ( rechtwinklig...keine Fase )
        Egal wie das Regal genutzt wird, solche freien Segmente eignen sich für
        gr. Vasen, Kunstwerke usw. ! gegebenfalls könnte das Höhenraster der
        Regalbordbretter dem Verwendungszweck angepasst werden (Bücher z.B.) ,
        also ein paar Borde mehr !
        mfG. Hazett

        Kommentar


          Hallo,


          schau mal unter folgendem Link http://www.lignoshop.de/maxifix-gehr...rungsverbinder da bekommst Du den maxifix-Gehrungsverbinder mit einem Verbindungsbolzen mit Gelenk, den Du auf 135° einstellen kannst. Der Vorteil ist, wenn Du eine Abweichung beim Sägen von ein paar Grad hast, gleicht sich der Beschlag automatisch an.

          Kommentar


          • Wieso baust du nicht einen kleinen Rahmen der dann eingepasst ist?

            Kommentar

            Lädt...
            X