Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unser Hund bleibt gerne draußen.... [Usertalk]

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keller ist trotz Gewölbe bei 10 bis 12 Grad. Da fressen die armen Tierchen den Winter durch. Hab ich auch schon probiert. Also ist der Kühlschrank eindeutig die bessere Wahl. Konstant 6 Grad und falls sie Durst bekommen sollten, ist da immer Schnaps und Sekt genug drin. Manchmal auch Grillfleisch und was man sonst zum Wintergrillen braucht. Ich muss nur Aufpassen, dass da nicht einer mal die "gefrorenen Hamburger" aus der Gemüseschublade auf den Grill legt ...

    Kommentar


    • super ein Gewölbekeller, wär ein Traum für mich......................................

      Kommentar


      • Wir haben Hunde und Katzen.
        Die bleiben das ganze Jahr über drinnen (vom Grundsatz her).
        Wie man einen Hund daran gewöhnt, grundsätzlich draußen zu bleiben (auch im Winter), dass weiß ich nicht und möchte es auch nicht wissen.
        Ohne unsere Hunde kann ich nicht schlafen.

        ..bzw: Was ein Tier "zu möchten hat" oder nicht, dass würde ich ab einem gewissen Punkt entscheiden. Heißt: Selbst einen passionierten "Draußenhund" würde ich bei Minustemperaturen ins Haus "zwingen".

        Meine Oma hatte mal eine Notfallunterkunft für Ihre Katzen aus Polystyrol gebaut.
        Sollte bei uns jemals sowas notwendig werden, würde ich mich daran orientieren.

        Sofern irgendmöglich, würde ich die Gehäuse ählich einem Iglu aufbauen.
        Hütte also auf den Boden setzen; Eingang aber wie einen "Kältesiphon" aufbauen.
        Hütte innen dämmen, z.B. mit Polystyrol.
        Nur ein grundsätzlicher Gedanke und abhängig vom Tier zu sehen.

        Kommentar


        • Wir haben hier schon Projekte, wie solche Katzennotunterkünfte gebaut werden..............

          Kommentar


            Mein Hund würde auch nie draußen bleiben, dafür ist die Couch einfach viel zu bequem ^^

            Kommentar


            • Unsere Hunde sind richtig Schneejeck , sie lieben Schnee , am liebsten fangen sie Schneebälle oder toben gemeinsam im Schnee
              aber sie lieben auch den Herbst wenn sie im Laub toben können .

              Der kleinen Mischling ( Pepper) versteckt immer gerne seinen Ball bei mir im Laubhaufen und sucht ihn dann immer wieder . Natürlich liegt mein mühsam aufgerechter Laubhaufen dann wieder schön ordentlich im Garten verteilt

              Aber unsere Hunde bleiben in der Wohnung , sie haben allerdings auch nix dagegen bei Wind und Wetter draussen im Garten zu sein .

              Kommentar


              • man sieht ihnen die Freude regelrecht an................................................ ................

                Kommentar


                • Bine: Tolle Hunde! Das macht Spaß zuzuschauen.

                  Unser Malteser liebt ebenfalls den Schnee - und er kann die Sonne/Wärme nicht leiden. Eigentlich ungewöhnlich für eine Hunderasse, die im Mittelmeerraum gezüchtet wurde.

                  Nach dem Gassigehen im Schnee bleibt er im Garten liegen, rührt sich keinen Millimeter mehr und will definitiv nicht ins Haus. Versteht er dann, dass er draußen bleiben darf, pflügt er den Garten durch, sucht Spuren und ist obwohl total durchgefroren nur mit Leckerlies ins Haus zu bewegen.

                  Kommentar


                  • Zitat von Rainerle
                    Meine griechischen Landschildkröten wollen in den Kühlschrank. Da ist es wärmer als Draußen.
                    Kein Spaß! Der Kühlschrank aus meinem Grillhäusle kommt Morgen in den Keller und in einigen Tagen/Wochenkommen die Schildies dann dort rein. Da verschlafen sie den Winter.
                    Das war bei unserer Boa constrictor genauso. Schlangen können auch Winterschlaf halten, und da ist der Kühlschrank die beste Wahl.

                    Kommentar


                      Klass Deine Hunde, Bine. Da würde ich gerne mitspielen. Das dritte Bild schaut ja ganz schön gefährlich aus. Obwohl Tiere, die so ausgelassen spielen (dürfen), meistens tiefenentspannt sind.
                      Unsere drei Katzen sind Freigänger. Der älteste Kater Lucky ist hart im Nehmen und die meiste Zeit im Jahr draussen. Gerade liegt er draussen auf der Couch auf der Terrasse. Das Bild zeigt den Burschen auf dem isolierten Häuschen, das ich ihm gebaut habe. Da liegt er gern drin und schläft.

                      Kommentar


                      • Oh schaut das idyllisch aus!

                        Und unser Hund hat eine Hütte, geht aber nie rein. Wozu auch, er wohnt ja in einem tollen großen Haus, in das die Menschen auch reinpassen.

                        Kommentar


                        • Hallo zusammen ,
                          vielen Dank . Es macht wirklich irre Spaß mit den Hunden im Schnee zu toben . Ist wie bei dir Rainer , wenn sie wissen sie dürfen raus in den Schnee , dann pflügen sie regelrecht dadurch. Einfach herrlich mit anzusehen was für ein Spaß sie haben. Schade das

                          Olli , dein Kater macht voll den Coolen Eindruck , der gefällt mir Das ist der erste Kater den ich sehe der im Garten eine Hütte hat

                          Kommentar


                          • Eine hübsche Katzenhütte Olli,............................................. ................................

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X