Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fliesen "biegen" sich

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fliesen "biegen" sich

    Hallo Leute,
    ich bin neu hier und muss euch direkt einmal mit einem Problem nerven was mich nicht in Ruhe lässt.
    Vielleicht habt ihr eine Idee was das sein kann. Kurze Randdaten.
    Haus 2009 gebaut. Im Erdgeschoss sind Feinsteinzeug Fliesen (Glänzend) verlegt worden. 12m x 6m Breite Fläche.
    Es sieht so aus als würden sich die Fliesen "biegen" bzw. nach unten hin brechen. Das Ist nicht vereinzelt an ein paar Fliesen sondern es zieht sich ein Bahn vom Terrassenfenster bis zur Dehnungsfuge in der mitte des Hauses. Da die Fliesen versetzt verlegt wurden betrifft es jede zweite Reihe. Einmal die Mitte der Fliese. in der nächsten Reihe an der Fuge entlang usw.
    Es ist schwierig zu sehen aber mir ist mit einer Kugel aufgefallen als diese über den Boden rollte.

    Ich freue mich schon auf euer Feedback!



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20200526_210627.jpg Ansichten: 0 Größe: 136,2 KB ID: 3858675
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von –; 26.05.2020, 22:09.

  • Willkommen im Forum.
    Super Video hast du gemacht. Und das letzte Bild mit der Wasserwage sagt ja schon alles.

    So wie es aussieht hat sich der Estrich an der Stelle gesetzt.

    => Vielleicht eine gerade Nut flexen (Sollbruchstelle) und eine Silikonfuge aus der Nut machen.

    Kommentar


    • Bin da der gleichen Meinung wie StepeWirschmann wenn die Fliesen direkt nach dem Bau des Hauses gelegt worden sind und dem Estrich kein Zusatzt beigefügt worden ist, wird der sich gesetzt haben und die Fliesen reißen an dieser Stelle. Bei einer Fläche von 6 x 12 Meter hätte man aber auch ein Dehnungsprofiel einarbeiten müssen da die Fliesen doch ziemlich arbeiten durch die modernen Flexkleber. Wenn noch genügend Fliesen vorhanden sind würde ich die Fliesen entlang des Risses entfernen und ein Dehnugsprofiel setzten und die Fliesen neu ransetzten. Wenn nicht genug andere Fliesen vorhanden sind, würde ich mit dem gleichen Maß oder kleineren Mosaik ein bewusst anders farbene Fliese wählen und ein Akzent damit setzten, das mit dem Mosaik ist vieleicht sogar die beesere Variante da Du nachträglich nie die gleiche Fugenfarbe bekommen wirst. Dann fällt es weniger auf. Die Fugen kannst Du mit einem Multimaster oder ähnlichen raus trennen und dann die Fliesen entfernen.

      Kommentar


      • Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!
        ​Und danke für die Idee was ich machen könnte.

        Ich hab das Haus nur gekauft aber wenn dort eine Dehnungsfuge hin sollte dann hat doch vorher schon einer geschlafen oder?
        Ist das eventuell ein Thema für ein Sachverständiger?

        Kommentar


        • Also ich glaube nicht dass sich da was gesetzt hat. Scheint eher eine B-Ware zu sein.
          Und wozu ein Sachverständiger? Hast du dadurch, abgesehen vom Murmelspiel, irgendwelche Nachteile?
          Meine Meinung: Solange nix gerissen ist, lass es so. Wenn es reißt dann würde ich irgendwann alles rauskloppen.

          Kommentar


          • Toby da gebe ich Dir Recht. ich habe gedacht die Fliesen wären gerissen aber davon steht ja nichts im Text. Natürlich ist es dann blödsinn die Fliesen raus zu nehmen. Sorry ist mein Fehler. Bin von einem Riss ausgegangen der Nachträglich entstanden ist. Da ist der Beweiß.... wer lesen kann ist im klaren Vorteil.

            Kommentar


            • Obwol ja drin steht das es so aussieht das die Fliesen nach unten hin brechen.

              Kommentar


              • Ja, aber wirklich was sehen tut man nicht.
                Müsste der Edding nochmal was zu sagen.

                Kommentar


                • Wenn es B-Ware von Fliesen wäre, müssten diese im Raum verteilt zu finden sein, oder?
                  (Der Fliesenleger wird jetzt nicht die schlechten aussortiert und damit in der Mitte vom Raum eine Rinne gelegt haben.)

                  Vielleicht waren es früher zwei Räume und dort wo früher Mauer war hat sich der Estrich gesetzt.
                  (wie bei mir - aber ich hab zum Glück nur Laminat drauf und korrigiere das vor dem nächsten Bodenbelag mit Ausgleichmasse)

                  Sachverständiger sehe auch ich keinen Grund.
                  Wäre für mich ein Fall von "gekauft wie gesehen" und kein "versteckter Mangel".
                  Das ist jetzt aber nur bla bla, denn ich bin keine Rechtsberatung.

                  Kommentar


                  • Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen

                    Vielleicht waren es früher zwei Räume und dort wo früher Mauer war hat sich der Estrich gesetzt.
                    (wie bei mir - aber ich hab zum Glück nur Laminat drauf und korrigiere das vor dem nächsten Bodenbelag mit Ausgleichmasse)

                    Der Estrich setzt sich. Dabei zieht er den an sich haftenden Fliesenkleber mit in die Tiefe. Dieser dann wiederum die Feinsteinzeugfliese. Und das Ganze so langsam und stark das sich die Feinsteinzeugfliese nach unten biegt.

                    Das sich Estrich setzen kann, ok, da bin ich bei dir. Das dein Laminat darüber dann nachgibt - bin ich auch bei dir. Aber bei der Fliesengeschichte bin ich raus.
                    Das ist eindeutig B oder C Ware. Die Fliesen sind ja nicht immer Mittig versetzt geklebt, sondern überlappen nur zu einem Drittel.
                    Der TE schreibt ja:
                    Das Ist nicht vereinzelt an ein paar Fliesen sondern es zieht sich ein Bahn vom Terrassenfenster bis zur Dehnungsfuge in der mitte des Hauses. Da die Fliesen versetzt verlegt wurden betrifft es jede zweite Reihe. Einmal die Mitte der Fliese. in der nächsten Reihe an der Fuge entlang usw.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X