Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fliesen im Außenbereich verfugen nach Regen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fliesen im Außenbereich verfugen nach Regen

    Hallo zusammen,

    ich habe mal eine Frage zum Verfugen von Fliesen im Außenbereich.

    Wir haben unseren Balkon saniert. Alte Fliesen runter, Fliesenkleber entfernt und den Beton anschließend sauber abgeschliffen. Darauf haben wir dann eine Abdichtungs- und Entkopplungsbahn mit Fliesenkleber verklebt und nun darauf gefliest (normale Feinsteinzeugfliesen, frostsicher).

    Verfugt haben wir aufgrund des permanenten Regens der letzten Tage noch nicht. Auf den Fliesen lag zwar eine Plane, durch den Sturm ist doch aber doch ordentlich Wasser drunter gekommen. Nun hat sich das Wetter gebessert und wir wollen verfugen. Gestern haben wir die Plane abgenommen und wie befürchtet war ordentlich Wasser unter den Fliesen und in den Fugen. Wir haben versucht dies mit dem Laubbläser rauszupusten. Ganz trocken ist es unter den Fliesen aber immer noch nicht.

    Nun die Frage: Kann man jetzt schon verfugen? Das Wasser kann ja durch die Abdichtungs- und Entkopplungsbahn nicht mehr abtrocknen. Wenn nun noch verfugt ist, kann das Wasser ja nirgendwo mehr hin. Wir haben Sorge, dass die Fliesen bei Frost reißen oder sich der Fliesenkleber sich löst. Bis zum nächsten Sommer wollten wir damit eigentlich nicht mehr warten.

    Vielen Dank für eure Tipps/Meinungen.

  • Welchen Fugenmörtel hast du? Firma?
    Was steht als Verarbeitungshinweis auf der Verpackung?

    Ich pers. würde ein paar trockene Tage abwarten. Nachts würde ich immer die Fläche abdecken.

    Kommentar


    • Fugenmörtel ist PCI Nanofug Premium. Im Datenblatt steht nichts was mir weiterhilft.

      Kommentar


      • Du hast ordentlich Wasser unter den Fliesen? Wie das? Kleber wurde mit Zahnspachtel aufgetragen und die Fliese eingedrückt. Dann sollte möglichst vollflächig Kleber unter den Fliesen sein. Ist die Zahnung immer noch vorhanden, ist ein sich Lösen der Fliesen teilweise vorprogrammiert, da sie dort weniger haften.

        Ich denke, dass unter den Fliesen nur wenig Wasser sein sollte. Wenn Du nun Fugenfüller einbringst, zeiht dieser beim Trocknen das Wasser auch aus den Fugen, hat durch die Feuchte ohnehin bessere Haftung und später diffundiert Feuchte auch aus den Fugen heraus. Mach Dir da nicht so viele Gedanken. Eher ob es nach dem Verfugen wieder regnen wird. Das wäre schlecht. Aber solange es da einen Tag nicht regnet, kannst Du sofort verfugen.

        Kommentar


        • Es kommt darauf an, wie du die Fugenmasse einbringen willst bzw. kannst. Streichst du sie als pastöse Masse in die Fugen, kann das Restwasser schon zum Problem werden, da es eingebunden ist und dir bei Frost die Fliesen wegdrückt.
          Hast du vor, die Masse als Schlämme einzubringen, dringt die Feuchtigkeit der Schlämme sowieso überall hin. Dann zieht aber auch die Kapilarwirkung der Fugenschlämme beim durchtrocknen das alte Wasser unter den Fliesen raus und die Gefahr, dass dir der Frost die Fliesen anhebt, ist deutlichst geringer. ABER bei den aktuellen Temperaturen im Norden (wir hatten heute Nacht den ersten Bodenfrost) und deiner Vermuteten Herkunft (HH?) ist es vielleicht doch besser, auf das Frühjahr zu warten oder zumindest ein paar wärmere Tage jetzt im Oktober.
          Aber egal, wie du es machst. Wie Rainerle schon geschrieben hat, solltest du auch ein, zwei Tage nach dem Verfugen noch trockenes Wetter haben und vielleicht auch etwas Wärme, denn auch das Wasser in der Fugenmasse muss ja irgendwo hin und irgendwie verdunsten.

          Kommentar


          • Die - meiner Meinung nach - aufwändigste aber auch erfolgversprechendste Lösung ist, dass du dir ein Zelt mit stabiler Malerplane und Dachlatten baust und dort einen oder zwei Heizlüfter zum Trocknen hinstellst.
            Das Zelt kannst du dann auch während des Verfugens nutzen und brauchst auch da keinen Gedanken ans Wetter verschwenden.

            Kommentar


            • da Du jetzt nur Vermuten kannst, das irgendwo noch Wasserstellen drunter sind... würde ich da mehrere Pressplatten ..ca.3 mm dick...
              wird normal als Rückwände für Schränke usw. genommen... gibt es eventuell auch günstiger mit Oberflächen Fehlern, diese zumind. an
              den Stoßstellen mit etwa DIN A4 großen Plattenstücken und Ponal-wasserfest verbinden ! dann eine solide Folie z.B. von der BayWa
              ( mit Lochrand )... drüber spannen und AUSSEN sichern... So kannst das Überwintern lassen... die Nachtfröste könnten da was lockern !
              Zur Wand hin mit Leisten und Silicon dichten !... sollte im Frühjahr sich was gelockert haben.. ist das recht einfach zu reparieren !
              Gruss...
              Sehe gerade... etwa gleicher Vorschlag...oben !

              Kommentar


              • Bautrockner, Zelt bauen, im Frühjahr weiter machen? Da würde nirgendwo in Deutschland jemals eine Baustelle fertig werden. Was soll denn bei einem bisschen Wasser geschehen? Und mancher Hersteller schreibt explizit, dass die Fugen vorgenässt werden sollen. Also zuerst trocknen um dann vorzunässen?

                Verfugen und gut ist es. Der Fugenfüller wird doch auch mit Wasser angerührt und eingeschlämmt. Sollte er wirklich durch Wasser in den Fugen zu dünn werden, einfach etwas trockenen Fugenfüller aufstreuen, etwas warten, und dann mit dem Schwammbrett darüber und alles abwaschen. OliverHH mach Dir keine Gedanken, das wird schon.

                Kommentar


                • Das war der erste vernünftige Vorschlag.

                  Kommentar


                  • Würde mir auch keine Gedanken machen, das was Rainerle schreibt ist folgerichtig. Denn dann dürften in Norddeutschland keinerlei Fliesenarbeiten im freihen durchgeführt werden. Allerdings solltet Ihr ein Paar mildere Tage auswählen und nachts eine Plane rüber legen falls Frostgefahr besteht. Nach 14 Tagen ist die Fuge voll belastbar.Normalerweise sind es meist 7 Tage bei Zimmertemperatur.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X