Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

6 mm löcher in 10 mm Feinsteinzeug fliesen bohren

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 6 mm löcher in 10 mm Feinsteinzeug fliesen bohren

    Ich muss ungefähr 16 x 6 mm große Löcher in meine Badezimmerfliesen (10 mm Feinsteinzeugfliesen) bohren. Ich habe einen Diamantbohrer von Wolfcraft ausprobiert, es ist mir gelungen 1 Loch zu bohren, und der Bohrer ist stumpf.
    Ist es auch möglich eine accu schraube Bosch PSR 14,4 LI-2 zu benutzen.
    kann mir jemanden eine vorschlagen dass noch länge hält?
    Zuletzt geändert von –; 09.08.2019, 17:29.

  • Ich habe noch nicht in Feisteinzeug gebohrt, bisher nur in keramische Fliesen.
    Und dafür verwende ich tatsächlich meinen Akkuschrauber (GSR 18V-EC, aber dafür ist dein PSR14,4 genauso gut) mit einem Multi Construction CYL-9 Bohrer.
    Ich klebe immer ein Stück Malerkrepp auf die Bohrstelle um zu verhindern, dass mir der Bohrer verläuft und bohre dann mit langsamer Drehzahl um mittlerem Druck.

    Für Rohrdurchlässe in der Gästetoilette hatte ich einen billigen 40mm Diamant Lochschneider mit sehr gemischten Bewertungen bezüglich der Haltbarkeit. Manche schrieben "hält höchstens ein Loch", andere schrieben "hält genauso lang wie ein teurer". Alle die zufrieden waren haben beim Bohren kräftig mit Wasser gekühlt.
    Ich habe auch mit Wasser gekühlt und konnte ungefähr 3 Dutzend Löcher machen (größere Löcher habe ich gemacht, indem ich Loch an Loch um den Rand herum gearbeitet habe).

    Also möglicherweise könntest Du mit einem neuen Diamantbohrer von Wolfcraft und einer Wasserkühlung beim Bohren deine Arbeit erledigen.
    Zur Wasserkühlung habe ich eine Gartenspritze verwendet.

    Kommentar


    • Also 6mm-Löcher habe ich in Feinsteinzeug mit einem Diamantbesetztem Hohlbohrer an der Standbohrmaschine gebohrt. Da kann man vernünftig die Drehzahl herunterdrehen, nebenbei kühlen (ich habe einen Schwamm und eine Schale Wasser genommen) und schön gleichmäßig Druck ausüben. Klappte wunderbar. Freihand würde ich das nicht unbedingt ausprobieren wollen, habe ich machen müssen ging richtig schwer und hat ewig gedauert...

      Kommentar


      • 6mm gehen mit dem diamantbesetzten Hohlbohrer auch mit dem Akkuschrauber. Wenn die Fliesen allerdings noch nicht an der Wand sind, ist die Methode mit der Ständerbohrmaschine besser. Faule basteln eine Tropfflasche ran und hängen ein passendes Gewicht an den Vorschub

        Kommentar


        • Hatte neulich erst das Vergnügen bei meiner Badezimmerrenovierung. Mein Fliesenlegerkumpel hat mir seinen Bohrer geliehen. Laut seiner Aussage ein Profiteil das er schon Jahrelang in Benutzung hat. Gebohrt würde ohne Kühlung durch Wasser. Ist auch nicht notwendig wenn der Bohrer einen ordentlichen Diamantbesatz hat. Was bei Wolfcraft eher nicht der Fall sein dürfte)

          Kommentar


          • Feinsteinzeug enthält gerne irgendwelche Kunststoffe, die trocken gerne den Diamantbesatz verkleben. Entweder mit Wasser kühlen und "schmieren" oder zwischendurch in eine 100% keramische Fliese bohren um die Diamanten wieder freizulegen.

            Kommentar


            • Oha, davon hab ich noch nichts gehört, da hatte ich wohl Glück. Man lernt einfach nie aus.

              Kommentar


              • Danke für den info.
                ich habe heute eine Diamant bohrer die firma SAMEDIA bei eine Baustoff Händler gekauft.
                Ich habe eine Sprüheflashe so dass ich beim bohren kühlen kann.
                so ich glaube dass sollte reichen

                Kommentar

                Lädt...
                X