Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hartnäckige Fliesenfugen entfernen? Ohne Multitool-Aufsatz. Steintrennscheibe geht, aber ungeeignet.

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nochmal kurz zum Thema Trennscheiben.
    Erstens:
    es gibt aus gutem Grund spezielle Trennscheiben für verschiedene Materialien, also mal so grob Metall, Stein/Beton, Fliesen. Es gibt dann auch noch Universalscheiben (Metall oder Rest)
    Eine Metallscheibe würde ich nur für Metall verwenden. Für deine Fugen würde ich eine Diamantbesetzte Scheibe für Beton oder Stein verwenden.
    Natürlich nur, falls Du den Vorschlag "Flex für Strecke, was anderes für Ecken" umsetzen möchtest.

    Zweitens: SICHERHEITSRELEVANT
    Jeder Markenhersteller von Trennscheiben schreibt ein MHD auf seine Scheiben. (Oder war es sogar ein "nur zu verwenden bis"?)
    Da sollte man sich auch dran halten.
    Grund: die Scheiben altern. Auch in ihrer Originalverpackung. Ganz ohne Abnutzung.
    Und bei dieser Alterung werden sie meist spröde.
    Ob es im Extremfall dazu kommt, dass die Scheibe sich zerlegt, wenn der Winkelschleifer auf Drehzahl kommt oder erst wenn Du sie am Werkstück ansetzt oder sogar erst bei einer leichten seitlichen Belastung ist eigentlich egal.
    Denn WENN sich die Scheibe zerlegt, dann fliegen die Scheibensplitter in irgend welche Richtungen davon. Und da sich die Scheibe vorher so schnell gedreht hat, dass der Rand bis zu 80m/s erreicht fliegen dir die Trümmer schneller um die Ohren, als du reagieren kannst.
    Ich möchte dann nicht in der Nähe sein.
    Du kriegst eine Trennscheibe für Stein beim Obi für 2 €. oder 5 für 6€. Eine Diamant-Scheibe für 12€.
    Klar ist es kein Spaß, originalverpacktes Verbrauchsmaterial wegzuschmeißen. Aber bei dem Preis und dem Risiko sollte die Entscheidung leicht fallen.

    Kommentar


    • Ja, "Flex" (habe Bosch. *Klug*******) für "Strecke", aber Strecke habe Ich nicht.
      Wenn es zig kurze evtl. 6cm (weil auf beiden Seiten etwas stehenbleibt, weil Zick-Zack-Verlegung) lange "Strecken" sind, ist das ziemlich aufwendig.
      Und dann habe Ich immer noch viel Rest, der anders weg muss.
      Es sind ja keine "Ecken", sondern wie eine T-Kreuzung wo eine Straße von einer anderen gequert wird..
      Wenn Ich etwas "Anderes" für diese Stellen finde, und es läuft, dann kann Ich es ja für alle Fugen nutzen.
      Mit der Trennscheibe muss man auch sehr aufpassen nicht die Ränder der Fliesen zu beschädigen, und nicht zu tief einzudringen.

      Daher wäre erst mal das beste für Oszillationswerkzeuge gut.
      Ich habe ein schlechtes Gefühl mit den Versprechen der Beschreibungen von Bosch und den Händlern was man damit schneiden kann.
      Nicht dass ein Aufsatz für 30, 40 Euro auf evtl. einen m² 10x20cm-Fliesen entfugen verbraucht ist 0_o .
      Da kommt es drauf an, braucht es teuren Diamant, oder reicht "Carbide":
      https://www.bosch-professional.com/d...593062-ocs-ac/
      Und scheinbar ist auch das nicht der Faktor der den Preis bestimmt.
      Und dann ist da noch die Form. Diese komische Tropfenform, Dreieck oder eher diese ArtKreis mit Ausschnitt.


      Und wo wir bei Sicherheit sind...
      Wenn Ich keine Werkzeuge finde, mit denen Ich hinter/unter Fliesen (wo man seitlich drunter kommt) finde, muss Ich evtl. eine 230er-Scheibe ohne Schutzabdeckung auf einer 125er-Maschine (für mehr nutzbare Tiefe) nehmen...
      Damit käme Ich dahinter.
      Gäbe es diese Finger mit Diamant/Carbide... auch in 10cm Tauchtiefe, dann ginge das auch mit PMR/Multimaster/Supercut.

      Ich würde auch eingeschweißtes Frischfleich eine oder evtl. zwei Wochen über das Verzehrdatum (bei Fleisch ja nicht mal ein "MHD") essen, wenn ich den Eindruck habe es ist noch in Ordnung. Joghurt auch 6 Monate, evtl. länger.
      Das gilt auch für Medikamente.
      Ich kann mir heute Abend auch eine Fischkonserve aufmachen, die 1985 hergestellt wurde.
      Und Mett vom Abendessen esse Ich auch noch den Tag oder Tage danach...

      Wenn Sie "meist spröde" sind, gibt es sicher die Studie/Untersuchung die dies belegt. Doch, es ist legitim danach zu fragen.
      So etwas könnte ja leicht in einem Labor getestet werden. Das frische Original als Referenzwert in einem Biegetest, dann Stckelweise x Monate drüber.
      Wenn denn überhaupt ein Datum drauf ist.
      Denn Ich habe mir den restlichen Stapel gerade mal angesehen.
      Ich kann gar kein "MHD" oder Ähnliches finden...
      Keine Ahnung wie Ich bei denen auf so etwas kam...
      Könnte ein scharfes Foto machen, aber das hier ist der Typ:
      https://images-na.ssl-images-amazon....L._SL1500_.jpg
      Was kostet ein evtl. 3cm hoher Stapel solcher Scheiben neu in der Boutique.
      Sind evtl. 25, habe es jetzt nicht gezählt...

      "Bei dem Preis"?
      Also im letzten Kommentar waren es eher die Scheibenpreise aus der Boutique.
      Da habe Ich noch nie eine Trennscheibe gekauft.

      Ach ja, selbstverständlich habe Ich hier in dem Haus auch einen zusätzlichen Durchlauferhitzer in der Küche (der andere ist im Bad) installiert.
      Dazu noch rund 5m Kabel, sowie drei Automaten.
      Aber evtl. sind wir uns zumindest da einig, dass es legitim ist (Ich hatte auch vorher beim Netzanbieter gefragt, der schrieb es wäre denen egal...).
      "Bürgielektriker" bei GuteFrage.net droht einem mit "Anzeige" wenn der so etwas liest ;-) .
      Dabei liegt keine Straftat vor. Scheinbar fühlt er sich in seiner Qualifikation herabgesetzt, und damit in seiner Ehre verletzt, wenn Laien es wagen so etwas zu machen. Und ähnlich wie fundamentalistische Religioten ihr Heiliges Buch (egal welches der drei großen oder weitere) als "Gesetz" betrachten, sieht er die Handwerksordnung als eine Art "Heiliges Buch" und Gesetz.

      Kommentar


      • Es tut mir leid, aber Deine teils etwas kryptischen Aussagen kann ich nicht nachvollziehen. Hast Du nun eine konkrete Frage gestellt?

        Ich bleibe beim Vorschlag einen Fräser zu verwenden. Dieser in einen Winkelschleifer montiert und in den Fugen entlang fahren. Der Versuch ist es zumindest wert. Irgendwie drängt es sich mir auf, dass Du unbedingt einen Fein Multimaster kaufen willst, aber beim Zubehör ist egal was zu teuer. Kann mich zwar täuschen ...

        Ich habe einen Fein Multimaster, ich habe eine Segmentscheibe mit groben Metallsplittern besetzt (gold) und ich habe versucht eine einfache Fuge die mit ganz normalem Fugenfüller verfüllt ist aufzutrennen. Minutiös habe ich ewig an dieser einen Fuge herumgeschrubbt und millimeterweise das Zeug entfernt. Ja, für eine Fliese würde ich das jederzeit wieder machen, aber nicht bei einem ganzen Boden und schon gar nicht, wenn mit Zementmörtel verfugt wurde.

        Ergebnis: Nimm einen Winkelschleifer mit einer 1 mm-Scheibe, nimm nen kleinen Winkelschleifer wie oben vorgeschlagen, nimm nen Fräser für einen Winkelschleifer - diamantbestückt oder Hartmetall. Alles andere wird m.E. nichts bringen. Wenn Du nen Multimaster kaufen willst, kauf ihn für was anderes. Und kauf am besten einen Fliesenmeißel und nen kleinen Bohrhammer. Hau die Fliesen raus und B in die Tonne. Verleg neue Fliesen und gut ist es.

        Kommentar


        • Kann nicht irgendjemand diesem Thread beenden? Was soll das hier?

          Kommentar


          • Mein Trollfutter ist alle, ich bin hier raus.

            Kommentar


            • @arathorn76...ich bewundere Deinen Langmut! Ich bin gerade über diese Diskussion gestolpert, nachdem ich den 2. Teil (Fliesen kleben) gelesen habe! Eijeijei !!
              Mir sind "überlagerte" Scheiben schon um die Ohren geflogen. Eine hat sich beim anlaufen der Maschine zerlegt die zweite ist in der Wand eingeschlagen - Das Verwendungsdatum hat schon einen Grund!

              Kommentar

              Lädt...
              X