Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schneiden Glasmosaikfliesen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schneiden Glasmosaikfliesen

    Hallo zusammen,

    hat jemand einen guten Tipp oder eine Idee wie ich Glasmosaikfliesen (15x15mm, auf einer Netzmatte) am besten schneiden kann?

    Das Schneiden mit einer Diamanttrennscheibe (nass) hat nicht wirklich zu dem gewünschten Ergebnis geführt.

    Viele Grüße,
    Simon

  • Guten Morgen....
    wie dick ist den das glasmosaik? Ist es dünn also 3 oder so in der nähe wird es eigentlich mit einer Zange gekniffen. Wenn es 8 mm Echtglas ist wird schwierig. Ich würde bei der Größe nicht schneiden sondern 1 stein wegnehmen und die Lücke in den letzten Sternchen vermitteln.
    Geschnitten wird doch eh zur raumecke hin und anschliesend wird doch eine silikonfuge gesetzt. Es sei den es wird ein Tisch oder ähnliches.....

    Kommentar


    • Genau, dicke ist so um die 8mm.

      Zur Raumecke hin ist kein Problem, da hast du mit der Silikonfuge recht.

      Ich habe das Problem bei der Verkleidung einer Eckwanne, hier müsste ich einen Teil auf Gehrung schneiden, das ist mir bisher nicht sauber gelungen.

      Kommentar


      • Du das wird glaube ich auch nichts. Warum setzt du auf die Ecke keine schöne Schlüterschiene und du kannst ganz entspannt gerade weiterarbeiten?

        Kommentar


        • da hat JensSchwarzer Recht. Eine Gehrung wirst du da nie und nimmer hinkriegen. Und falls doch hättest du da wahrscheinlich eine scharfe Kante (->Verletzungsgefahr). Ich empfehle dir auch eine Schlüterleiste. Die gibts in Alu und Edelstahl, eckig und rund usw. Damit kriegst du einen sauberen Abschluss hin

          Kommentar


          • Die Schienen gibt's auch in Messing und emailliert...
            Ich habe erst einmal gesehen, daß die Mosaiksteinchen (ca. 1,5-2cm im Quadrat) auf Gehrung geschnitten worden sind. Die Ecken sahen dann auch entsprechend hingemurkst aus. Der »Fliesenleger« hatte wahrscheinlich die einzelnen Steinchen von der Matte abgetrennt und in mühevoller Kleinarbeit die Gehrungen geschnitten. Das hat er übrigens nur an einer Seite gemacht; bei den anderen Seiten füllt er die Felhstellen mit Fugenmörtel aus.

            Kommentar


            • Gibt nur eine Möglichkeit Schlüterschine

              Kommentar


              • Ich verstehe meine Vorredner nur nicht, wie eine Bodenbelags-Trennschiene bei einer Gehrung hilfreich sein kann.
                So wie ich verstanden habe, geht es darum, an einer winklig zur Fuge stehenden Wand entlangzufliesen. Da eine Abschlußleiste anzubringen wäre nicht das Gelbe vom Ei, weil dann beim Wischen zwischen Wand und Schiene sich das Wasser sammeln würde.
                Oder bin ich auf dem falschen Dampfer?

                Kommentar


                • Zitat von Ekaat
                  Ich verstehe meine Vorredner nur nicht, wie eine Bodenbelags-Trennschiene bei einer Gehrung hilfreich sein kann.
                  So wie ich verstanden habe, geht es darum, an einer winklig zur Fuge stehenden Wand entlangzufliesen. Da eine Abschlußleiste anzubringen wäre nicht das Gelbe vom Ei, weil dann beim Wischen zwischen Wand und Schiene sich das Wasser sammeln würde.
                  Oder bin ich auf dem falschen Dampfer?

                  Na ja ein bischen Ekatt.
                  Die typische Schiene hat sich doch etwas gemausert gibt es ziemlich schönen Formen und man kann die Ecken sauber fliesen und optisch aufwerten. Hab mal ein Bild zugestellt.

                  Kommentar


                  • Zitat von JensSchwarzer
                    Na ja ein bischen Ekatt.
                    Die typische Schiene hat sich doch etwas gemausert gibt es ziemlich schönen Formen und man kann die Ecken sauber fliesen und optisch aufwerten. Hab mal ein Bild zugestellt.
                    Natürlich - so kenne ich sie auch. Aber was soll so eine Schiene als Wandabschluß? Als Abschluß - wie gezeigt - hat sie durchaus ihre Berechtigung, besonders, wenn die Fliese, wie es bei den meisten italienischen Fliesen ist, eine rote Scherbe hat.
                    Um nochmal zu erklären: Ich verstehe die Frage so: Ich fliese einen Fußboden und habe eine Wand, die nicht rechtwinklig zu dem Fugenverlauf steht. Wie bekomme ich da eine Schräge (Gehrung) hin? - Und da hilft so eine Schiene überhaupt nicht! Oder???

                    Kommentar


                    • Tja da verstehen wir die Frage unterschiedlich.
                      Schaffer schrieb doch das er eine Eckwanne einfließen möchte . Da hast du doch das Problem mit der aussenecke. Die wird manchmal (kommt auf das Material an ) oft mit zwei Fliesen gesetzt die einen 45 grad Schnitt haben.

                      Kommentar


                      • Zitat von JensSchwarzer
                        Tja da verstehen wir die Frage unterschiedlich.
                        Schaffer schrieb doch das er eine Eckwanne einfließen möchte . Da hast du doch das Problem mit der aussenecke. Die wird manchmal (kommt auf das Material an ) oft mit zwei Fliesen gesetzt die einen 45 grad Schnitt haben.
                        Also, die Eckwannen, die ich kenne, sind rechtwinklig. Es gibt natürlich auch dreieckige Wannen; dabei ist aber das, was ich vorher schrieb, genauso anzuwenden, und eine Abschlußleiste hat da auch nichts zu suchen, sondern ist nur hinderlich. Oder??

                        Kommentar


                        • Zitat von Ekaat
                          Also, die Eckwannen, die ich kenne, sind rechtwinklig. Es gibt natürlich auch dreieckige Wannen; dabei ist aber das, was ich vorher schrieb, genauso anzuwenden, und eine Abschlußleiste hat da auch nichts zu suchen, sondern ist nur hinderlich. Oder??
                          Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es um die rot gekennzeichneten Ecken (Wanne ist nur als Beispiel gedacht).

                          Kommentar


                          • Zitat von RedScorpion68
                            Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es um die rot gekennzeichneten Ecken (Wanne ist nur als Beispiel gedacht).
                            Ja, genau! Will er den Fußboden fliesen, hat da eine Abschlußleiste nix zu suchen. Wenn es um die Wände der Wanne geht, könnte man darüber streiten - ich würde auch da keine Leisten setzen, sondern die Mosaikfliesen so setzen, daß es am »Knick« aufgeht, und an der anderen Seite »herumschummeln«. Alles aber ohne diese komischen Leisten, die nur da Sinn machen, wo die Fliesen aufhören - egal, ob Mosaik~ oder Sonstige.

                            Kommentar


                            • also mir geht es um die markierten Stellen bei dem Bild im Anhang....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X