Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fliesen verlegen- selber machen oder vom Fachmann

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von RedScorpion68
    Unter Zahnscheibe versteh ich etwas anderes...
    Dachte mir aber schon, dass er einen Zahnspachtel meinte.
    Vielleicht will er damit die Fliesenkreuze ersetzen...

    Kommentar


      So wild ist Fliesenlegen nicht, wenn man sonst keine zwei linke Hände hat. Möglicherweise gibt es in eurem Haus noch einen Fleck an dem du vorher üben kannst (z.B. Keller). Wie oben schon erwähnt wurde, ist der Untergrund sehr wichtig. Wenn du keinen ebenen Untergrund hast, holt dich irgendwann einmal der Frust ein. Es könnte also je nachdem nötig sein den Untergrund mit entsprechender Spachtelmasse auszugleichen. Wenn du einen Baumarkt um die Ecke hast, kannst du da mal schauen, ob die auch Anleitungen für diverse handwerkliche Tätigkeiten anbieten. Manchmal gibt es auch entsprechende Vorführungen.

      Kommentar


        Zitat von RedScorpion68
        Unter Zahnscheibe versteh ich etwas anderes...
        Dachte mir aber schon, dass er einen Zahnspachtel meinte.
        Bei uns ist eine Zahnscheibe eine Glättscheibe mit Zähnen dran

        Kommentar


          ... und/oder eine Scheibe mit Zähnen in Form einer Beilagscheibe

          Kommentar


            Zitat von Straubi
            Zahnscheibe ca. 8 bis 10 €
            Knieschoner ca. 10 €
            Rührquirll ca 10 €
            Bohrmaschine bestimmt vorhanden
            und damit willst du Fliesen verlegen nun ja...

            streiche Zahnscheibe und ersetze durch Zahnspachtel
            mind. 1 Kelle besser 2
            Fliesenschneider
            evt. Keramik-Lochkreisbohrer
            Moosgummibrett (zum Verfugen)
            Schwammbrett - verfugen ohne gut auswringen zu können nun ja, daher...
            --> Flieseneimer
            Baueimer um Kleber anzurühren
            Baueimer um Fugenmasse anzurühren (um Verunreinigungen zu vermeiden)
            Rührquirl für Bohrmaschine war eine meiner (vielen) Fehlinvestionen, der taugte nur für Tapetenkleister. dann lieber per Hand mit der Kelle oder mit einem vernünftigen Rührer
            Kartuschenpistole - das im Wortsinne billigste 3€-Baumarktteil war eine der weiteren Fehlinvestionen)
            ggf. geeignete Handschuhe, der pH-Wert von 11 tut der Haut nicht wirklich gut
            kein Anspruch auf Vollständigkeit.

            Kommentar


              Zitat von RedScorpion68
              Bohrmaschine zum Kleber anrühren?...Macht man aber auch nur so lange, bis die Bohrmaschine unter der Last heiss wird und verschmort stinkt.
              Gut, daß das meine Bohrmaschine nicht wußte. 200 qm Fliesen legen hat sie schon ausgehalten.

              Kommentar


                Zitat von emdebe
                Gut, daß das meine Bohrmaschine nicht wußte. 200 qm Fliesen legen hat sie schon ausgehalten.
                Glück gehabt.

                Kommentar


                  Hallo Sven,

                  ich würde immer Fliesen vom Fachmann machen lassen. Ich komme aus Hannover und bei uns geht nichts über die Firma Webo

                  http://www.webo.de/fliesenleger-hannover

                  Kommentar


                    Zitat von emdebe
                    Gut, daß das meine Bohrmaschine nicht wußte. 200 qm Fliesen legen hat sie schon ausgehalten.
                    ich mach das auch immer mit der Bohrmaschine - und nicht nur Fliesenkleber sondern genauso Estrichbeton - bis jetzt ist der guten alten Bosch noch nix passiert - ich gehe aber auch immer hin und lass sie noch nach dem Rühren ein wenig in mittlerer Drehzahl leerlaufen...

                    Kommentar


                      Hi,

                      ich bin ne Frau und habs auch hingekriegt. Allerdings würde ich heute im Keller anfangen und bei den Bädern aufhören.... Das zweite Badezimmer (nicht mein eigenes, sondern das in der Wohnung drunter) war schon viel besser als das erste.

                      Mittlerweile traue ich mich sogar an fitzelige Mosaiks und es macht immer mehr Spaß.

                      Tipps gaben die Könner vor mir ja schon genug; was ich vielleicht überlesen habe, sind die Eckprofile, die es aus Kunststoff oder Metall gibt. Die sind so richtig gut in der Optik.
                      Vielleicht noch wichtig: fange dort an zu fliesen, wo der Blick hingeht, wenn Du die Badtüre aufmachst, die geschnittenen Fliesen (an der Wand) lieber hinter der Tür verstecken. Beim Boden eher umgekehrt, die ganzen Fliesen sollten vorne liegen, die geschnittenen hinten. So kann man natürlich nicht durchgängig fliesen, weil man ja wieder aus dem Raum rausmuss, aber so 2-3 Reihen würde ich vorne anfangen und dann gucken, wie es hinten ausgeht- dann rückwärts wieder zur Türe raus.

                      Dann viel Spaß Renova

                      Kommentar


                        @Renova: Ganz toll beschrieben und auf den Punkt gebracht! Ein ganz blutiger Anfänger wird vielleicht noch ein paar Fragen haben, aber dazu sind wir ja da, oder??

                        Kommentar


                          Hallo Ekaat,

                          danke für die Blumen..... hätte mir beim ersten Bad jemand gesagt, wie anfangen und wie aufhören, würde es heute (fast) perfekt aussehen.

                          Grins Renova

                          Kommentar


                            Ich würde mich hier gerne mal anschließen. Welche(n) Fliesenschneider könnt ihr empfehlen? Es geht um Keramikfliesen für die Wand im Bad und für evtl. Feinsteinzeug für den Boden. Die Bodenfliesen sind evtl. dann auch im 600er Format. Ich habe bei Amazon die Schneider von Wolfcraft gesehen. Z.b. der Wolfcraft TC 600. Kann einer was zu diesen Modellen sagen? Die Bewertungen die ich im Netz finde sind noch nicht wirklich zahlreich. danke.

                            Kommentar


                              Zitat von andre133
                              Ich würde mich hier gerne mal anschließen. Welche(n) Fliesenschneider könnt ihr empfehlen? Es geht um Keramikfliesen für die Wand im Bad und für evtl. Feinsteinzeug für den Boden. Die Bodenfliesen sind evtl. dann auch im 600er Format. Ich habe bei Amazon die Schneider von Wolfcraft gesehen. Z.b. der Wolfcraft TC 600. Kann einer was zu diesen Modellen sagen? Die Bewertungen die ich im Netz finde sind noch nicht wirklich zahlreich. danke.
                              Ich hatte mir (1980) im Fliesenfachhandel einen Schneider gekauft. Außerdem noch einige weitere Utensilien (Bild 1 - Alles, 2 - Fliesenschneider, 3 - Lochhilfe, 4 - Papageienzange, 5 - Hartmetallhammer, 6 - Kapselheber für Bier o. ä. Ohne Abbildung, aber auch wichtig, ist eine Diamant-Trennscheibe für Fliesen. Diese Scheibe ist, im Ggs. zu Stein-Trennscheiben, nicht segmentiert, damit die Fliesen nicht splittern.

                              Kommentar


                                Zitat von andre133
                                Ich würde mich hier gerne mal anschließen. Welche(n) Fliesenschneider könnt ihr empfehlen? Es geht um Keramikfliesen für die Wand im Bad und für evtl. Feinsteinzeug für den Boden. Die Bodenfliesen sind evtl. dann auch im 600er Format. Ich habe bei Amazon die Schneider von Wolfcraft gesehen. Z.b. der Wolfcraft TC 600. Kann einer was zu diesen Modellen sagen? Die Bewertungen die ich im Netz finde sind noch nicht wirklich zahlreich. danke.
                                Für Keramische Fliesen und eine seltene Benutzung reicht der Wolfcraft sicher aus.
                                Wenn Du aber auch Feinsteinzeug schneiden möchtest, dann brauchst Du etwas vernünftiges. Den Gigacut 640 von HEKA kann ich nur empfehlen, auch wenn er ein paar Teuros mehr kostet. Der Vorteil bei diesem Fliesenschneider liegt in der doppelten Brechvorrichtung zusammen mit den gefederten Auflageflächen.
                                Mit einem "Billigheimer"-Fliesenschneider wirst Du wenig Spass am fliesenverlegen haben.
                                Kleiner Tipp: zwischendurch ein paar Tropfen WD40 auf das Schneidrad. Das Schneidrad hält länger und der Schnitt geht leichter und sauberer.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X