Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rennrad kaufen/auswählen

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rennrad kaufen/auswählen

    Hallo an alle Bastler und Heimwerker,

    der einzige Sport den ich mache, ist wenn ich heimwerke. Da ich Fahrradfahren liebe, dachte ich mir, kaufe ich mir für den Frühling mal ein Rennrad.
    Da ich noch keine Erfahrungen mit Rennrad fahren habe, wollte ich nach eurer Meinung fragen.

    Ist mal jemand von euch Rennrad gefahren? Oder fährt momentan? Wie viel sollte man für so ein Rad ausgeben und wo sollte man es kaufen. Im Geschäft oder online? Online fand ich dieses hier sehr gut: Link entfernt, bitte die AGB beachten
    Auf was sollte ich beim Kauf achten? Da stehen so viele Informationen, dass ich nicht weiß worauf ich achten soll, vielleicht kann mir jemand mit dem was da alles steht helfen.

    Online oder vor Ort kaufen?
    Wie viel Geld ausgeben?
    Auf dem Sommer warten zum kaufen oder jetzt schon kaufen und noch ein paar Wochen benutzen können, wenn es noch nicht so kalt ist?

    Hat jemand Erfahrung mit dem Shop und kann diese hier teilen?

    Gruß SabiBaut
    Zuletzt geändert von –; 26.10.2018, 14:14. Grund: Link entfernt, bitte die AGB beachten

  • Wenn der Thread ernst gemeint ist, wäre er eine Steilvorlage für mich. Einiges spricht aber dafür, dass das anders ist (relativ neuer User, im ersten Thread gleich einen Link untergebracht und dann gefragt, was man zum Link meint).
    Solltest Du ernsthaft an einer Antwort interessiert sein, dann melde Dich nochmal und schreibe, ob Du im flachen oder hügeligen / bergigen Gelände wohnst. Ansonsten werde ich diesen Thread auch ignorieren.

    Kommentar


    • Da weiss ich auch viel, fahre begeistert Rennrad und kleine Strassenrennen. Aber das ist wahrscheinlich spam, denke ich.

      Kommentar


      • Ich fahre auch regelmäßig und kann ein bisschen was beisteuern. Aber wer meldet sich in einem Heimwerkerforum an um nach Rennrädern zu fragen? Stimmt: Niemand! Vermute ich zumindest.

        Kommentar


        • Zitat von Kartoffelheld Beitrag anzeigen
          Ich fahre auch regelmäßig und kann ein bisschen was beisteuern. Aber wer meldet sich in einem Heimwerkerforum an um nach Rennrädern zu fragen? Stimmt: Niemand! Vermute ich zumindest.
          Zumindest nicht, wenn man hier neu aufschlägt. - Wenn man wie wir schon eine Weile hier ist, kann man durchaus sowas fragen, weil man ja auch schon einiges über die anderen Hobbies der anderen User erfahren hat. - Conan hat heute nach 360Grad-Panoramen gefragt. Das ist auch nicht gerade typisch für ein Heimwerkerforum.
          Und ich befrage lieber nette Leute, die ich schon eine Weile 'kenne', als irgendwo als Neuer reinzuplatzen und da eine Frage zu stellen.

          Ich glaube wir können abhaken, dass sich der TE nochmal meldet, denn er wollte wohl wirklich nur seinen Link loswerden. Über's Rennradfahren unterhalten, können wir uns trotzdem.

          Kommentar


          • Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen

            Über's Rennradfahren unterhalten, können wir uns trotzdem.
            Immer wieder gerne. Besonders, wenn sie noch "geheimwerkt" sind. Vielleicht auch Inspiritation für den TE, statt kaufen zu werken.
            Ich fang mal an: Meins.....

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC_0153.JPG Ansichten: 4 Größe: 521,8 KB ID: 3738979

            Zuletzt geändert von –; 26.10.2018, 22:06.

            Kommentar


            • Na, jetzt fehlen nur noch hölzerne Radgabel und Radfelgen ;-)

              Kommentar


              • lotharko Schön, mal wieder von Dir zu lesen. Hat das gute Stück eigentlich einen Namen?

                Kommentar


                • Hölzerne Laufräder stehen momentan nicht auf meiner Agenda. An die Holzgabel traue ich mich noch nicht heran. Fühle mich beim Einschätzen der einwirkenden Kräfte sehr unsicher. Müßte die Gabel erstmal so massiv bauen, das sie viel zu klobig am Rad wirkt. Aber da ich mir als nächstes Projekt in den Wintermonaten ein Sperrholzquad bauen möchte, wird auch das erst warten müssen.

                  Hallo kaosqlco , das Rad hat noch keinen Namen.

                  Kommentar


                  • Sperrholzquad klingt sehr interessant! Bei mir steht ja ein Sperrholztrike immer noch ganz oben auf der Wunschliste, ich bin aber noch sehr weit von der Realisierung entfernt, leider. Willst Du das Quad ähnlich wie Deine bisherigen Trikes bauen, dann mit 4 statt 3 Rädern? Wie willst Du das Problem mit dem Antrieb lösen, einseitig oder mit Differential?

                    Kommentar


                    • Ja , Denkbasis ist mein Trikerahmen. Allerdings stark verändert. Hier mal eine Skizze in FreeCad:

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Quad.jpg
Ansichten: 1
Größe: 135,2 KB
ID: 3739123

                      So oder so ähnlich soll es mal aussehen. Gefederte Einzelradaufhängung, Antrieb über zwei Freiläufe, eventuell Motorunterstützung im Antriebsstrang.

                      Kommentar


                      • Cooles Teil, hat ja schon fast was von einem Formel-Renner. Nur für die Sitzbefestigung mußt Du Dir noch was überlegen, der Sitz hängt noch irgendwie in der Luft.
                        Kannst Du die Idee mit den beiden Freiläufen noch näher erläutern?
                        Auch wenn ich für mein Tadpole-Trike grundsätzlich mit Vorderradlenkung und Hinterradantrieb plane, läßt mich die Idee, die beiden Räder vorn anzutreiben und hinten zu lenken, nicht los. Diese Bauweise hätte den Vorteil, dass das Trike unheimlich wendig wäre, siehe hier. Hintengelenkte Fahrzeuge gibt es aber - ausser dem Gabelstapler - nicht viele. Das hat wohl seine Gründe. - Jedenfalls fasziniert mich dieses Gefährt, ich habe nur keine echte Idee, wie man die beiden Vorderräder antreibt.

                        Kommentar


                        • Die Hinterräder erhalten jeweils ein Freilaufritzel und werden mittels Längslenkerachsen mit der Querstrebe (die hinter dem Sitz) verbunden. Die Längslenker Drehpunkte werden Hohlachsen sein, dadurch führt dann eine Antriebsachse unterhalb der Querstrebe mit je einem Ritzel an den Enden und dem mittig fixierten Ritzelpaket. Dabei wird die Antriebskraft jeweils auf das kurveninnere Rad übertragen, das kurvenäußere schnellere Rad läuft dann frei.

                          Die einzig vernünftige Hinterradlenkung, die mir bisher untergekommen ist, ist die Trapezlenkung des Velayo. Mit der Lenkung aus deinem Link dürfte eine Abfahrt bei Tempo 40-50 km/h äußerst interessant werden....

                          Kommentar


                          • Ja, mit dem Sidewinder bei hohem Tempo die Spur zu halten, wird wohl schwierig. Das Velayo kenne ich noch nicht. Da muß ich mal forschen.

                            Deine Ausführungen zum geplanten Antrieb mußte ich dreimal lesen, ehe ich sie verstanden habe. Das liegt aber an mir, ich bin noch der Theoretiker. Und wo bekommt man einen 'umgedrehten' Freilauf her? Rechts soll doch das Ritzel auch innen sein?

                            Kommentar


                            • Nicht notwendig. Die Freiläufe sind nicht auf den Radnarben sondern auf den innenliegenden Radachsen geschraubt. Und die Achsen kann ich jeweils so gestalten, das normale Freiläufe passen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X