Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ölablassschraube mit O-Ring bei Go-Kart. Ersetzen durch Usit-Ring?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ölablassschraube mit O-Ring bei Go-Kart. Ersetzen durch Usit-Ring?

    Hallo zusammen,

    ich habe ein älteres Kart mit einem Honda-Motor gekauft. Mein Problem: an der Ölablassschraube "schwitzt" immer ein bisschen Öl raus. Ich würde das gerne beheben. Kann ich den O-Ring durch einen Usit-Ring (Material: V4A + EPDM als Abdichtmaterial): http://www.usit-ring-shop.de/epages/...tahl%20EPDM%22 ersetzen? Mir erscheint der irgendwie haltbarer.

    Oder spricht da von Experten-Seite etwas dagegen? Der bisher verwendete O-Ring ist ziemlich hinüber und ich hoffe damit für die Zukunft eine haltbarere Lösung zu finden.

    Habe mal ein Bild angehängt (von dem Usit-Ring)
    Danke & Grüße,Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: bild_usit_ring.JPG Ansichten: 1 Größe: 8,8 KB ID: 3601767
    Dirk

  • Nachdem da steht "nicht ölbeständig" würde ich ihn nicht für eine Ölablassschraube verwenden.

    Kommentar


    • Ich kenne an Ölablassschrauben ehrlich gesagt nur die Kupferdichtringe am Automotor. Aber Karts sollten sich an der Stelle nicht soo sehr unterscheiden, oder?
      Musst dann halt beim nächsten Ölwechsel dran denken, dass die nur einmal verwendet werden und du nen neuen brauchst.

      Kommentar


      • Ich habe die tatsächlich auch schon mit O-Ringen gesehen. Durch einen Kupfer- oder Aluring kann man die nur ersetzen wenn der Schraubenkopf und die Auflagefläche am Motor entsprechend gestaltet sind.
        Aber was spricht dagegen den O-Ring zu erneuern?
        Zuletzt geändert von –; 06.03.2018, 18:56.

        Kommentar


        • Das ist doch eine ganz normale Ölablassschraube (M12), oder?
          Wenn du das Ding gebraucht gekauft hast, würde ich dir sowieso einen Ölwechsel empfehlen; im Zuge dessen solltest du dann sowieso die Dichtung der Ablassschraube erneuern: Hier nimm am besten einen passenden Kupfer- oder Alu-Dichtring (sieht aus wie eine Unterlegscheibe).

          Edit:
          welcher Honda Motor ist das denn?
          Zuletzt geändert von –; 06.03.2018, 18:53. Grund: Nachtrag

          Kommentar


            Ich verwende hierzu nur Kupferdichtscheiben. Bei der von dir vorgeschlagenen Lösung hätte ich Bedenken, weil die Verbindung naturgemäß hohen Temperaturwechseln ausgesetzt ist und die nicht ölbeständige Dichtung irgendwann versagen könnte

            Kommentar


            • EPDM Elastomer ist nicht beständig in Mineralöl. Die Usitringe gibt es auch mit NBR bis ca. 100 Grad darüber nimmst Du FKM (Viton).

              Kommentar

              Lädt...
              X