Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Giessform

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Giessform

    Hallo,
    eine Frage an die 3D-Experten
    Ich möchte gern von einem verschnörkelten Grossbuchstaben, nennt man wohl Versalie eine
    Gießform herstellen.
    Frage ist, kann man so was mit einem 3D Drucker machen ?
    Oder, weiß einer zufällig eine Lösung wie man sowas machen kann, ohne das in 4 mm Alu auszusägen ?
    Mit Holz geht das sehr schlecht, egal welches Holz ich nehme, das splittert immer unten und oben aus,
    auch wenn ich es beidseitig abklebe.
    Vielen Dank !

    Wenn du ein Muster hast würde ich eine Negativ-Form aus einer Silikon-Stärke Mischung erstellen und diese dann zum Gießen nutzen.

    Kommentar


      Mit dem 3D-Drucker geht das natürlich. Wird nur m.E. eine sehr umständliche Angelegenheit, denn Du brauchst eine Konstruktionszeichnung Deines Großbuchstaben, von dem Du dann ein mehrteiliges Negativ erstellt, das Du ausdruckst.
      Mehrteilig deshalb, weil Du ja Deinen Buchstaben auch wieder aus der Form bekommen möchtest.

      Schau Mal hier: Da habe ich eine Gießform aus Silikon für's weihnachtliche Zinngiessen gebaut. Das ist mMn. die bessere Methode.

      Kommentar


        Zuerst mal vielen Dank.
        Da ich mich wohl etwas mißverständlich ausgedrückt.
        Die eigentliche Giessform aus Silikon kann ja erst später entstehen ( das hab ich schon zigmal gemacht)
        Ich brauche erstmal das Modell, denn der Buchstabe liegt ja nur in gedruckter Form vor.
        Da hab ich mir halt vorgestellt man bekäme aus dem Drucker das Modell raus und daraus mach ich dann später die Form

        Kommentar


          Das geht schon mit einem 3D Drucker, du musst dann halt in einem CAD Programm erstmal den Buchstaben modelieren bevor du das dann ausdrucken kannst. So ganz einfach wird das aber vermutlich nicht.
          Ich würde mir die Vorlage aus Gipsbinden Modellieren, schleifen und dann mit Silikon die Negativform abformen.

          Kommentar


            Zitat von gustav2 Beitrag anzeigen
            ...Ich brauche erstmal das Modell, denn der Buchstabe liegt ja nur in gedruckter Form vor.
            Da hab ich mir halt vorgestellt man bekäme aus dem Drucker das Modell raus und daraus mach ich dann später die Form
            Dann ist 3D-Druck wirklich prädestiniert. Dafür musst Du entweder den Buchstaben selber in 3D zeichnen (z.B. mit Sketchup) und ausdrucken. Ggf. gibt es auch Modelle im Netz, z.B. bei Thingiverse.
            Wenn Du selber keinen 3D-Drucker hast, kannst Du auch drucken lassen. Das geht m.W. auch bei Obi. Und online bieten diesen Service auch schon viele an.

            Kommentar


              Zitat von cyberman Beitrag anzeigen
              ...
              Ich würde mir die Vorlage aus Gipsbinden Modellieren, schleifen und dann mit Silikon die Negativform abformen.
              Naja .... Modellierung in einem Konstruktionprogramm wird aber exakter, falls es darauf ankommt.

              Kommentar


                Das geht mit einem 3D-Drucker auf jeden Fall. Voraussetzung ist, das auf dem Rechner, auf dem sich das CAD-Programm befindet das richtige Schriftfonts befindet, das bei der Konstruktion geöffnet werden kann. Zu klein sollte die fertige Schrift nicht werden, da die Auflösung, bzw. der Drucker seine Grenzen hat. Bei einer Silikonform ist es nicht erforderlich, das an der Schrift eine Entformungsschräge angebracht ist. Bei anderen Materialien ist es zwingend erforderlich.

                Kommentar


                  Vielen Dank erstmal für die Tipps!

                  Kommentar


                    Das lässt sich mit jeder Schriftart und einem guten 3D CAD Programm machen. Wichtig ist hier nur, das du die genau Schriftart (Font) mit dem genauen Namen hast. Deine oben erwähnte gibt es unter diesem Namen nicht und wenn ich nach Versailles suche werde ich zwar fündig, jedoch ist diese alles andere als verschnörkelt.
                    Dazu kommt dann noch, welcher Buchstabe und wie groß muss er werden. Höhe x Breite x Tiefe.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X