Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches 3D Druck Filament, usw.!?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches 3D Druck Filament, usw.!?

    Hallo zusammen,

    es gibt ja verschiedene Filamente und bin da auch gerade am rumprobieren, welches nutzt ihr denn?

    Aktuell habe ich als Anfänger das PLA von AIO (passend zum Ender 3), gibt es bei Amazon in 500g Rollen.
    Denke ja, PLA sind immer die Einstiegsrollen, doch wie schaut das weiters auch mit anderen Materialien aus, wann benutzt ihr diese?
    Also z.B.: PETG, ABS, ASA, PMMA, usw. ...


    Mal noch zum umwelttechnischen:
    Habe ab und an etwas von PLA aus biokompatiblen Kunststoffen gelesen, also aus Maisstärken usw., sind dann alle PLA biologisch abbaubar oder nur diese, bei denen das extra erwähnt wird?


    Gruß

  • Ich habe / nutze meinen Drucker jetzt schon fast ein Jahr, bin aber immernoch am Rumprobieren bzgl. Filament. Bisher habe ich nur PLA verwendet und vor allem festgestellt, daß das billige nicht viel taugt.

    Und ich habe gelesen, daß PLA grundsätzlich biologisch abbaubar ist, das aber nur in industriellen Kompostieranlagen.

    Kommentar


    • ABS nutze ich wenn ich Ersatzteile drucke also z. B. Ersatzteile für einen Plotter, für den Servo eines ferngesteuerten Autos oder Gehäusedeckel.
      Mein ABS ist von Zortrax. Dies ist recht teuer aber da habe ich mal mit einem Probestück recht schnell die richtigen Einstellungen für meine Anets hinbekommen und habe mir dann weiter Experimente erspart und 2 Rollen (1 x schwarz & 1 x weiß) gekauft.

      PLA nutze ich für fast alles was ich selbst entwerfe. Da nutz ich sowohl von Janbex als auch Tianse. Mit beiden bekomme ich schöne Druckergebnisse hin. Ausprobiert habe ich sehr viele Hersteller und habe mich dabei auch viel geärgert ;-) Aktuell habe ich noch ein paar angebrochene Rollen esun Filament. Die habe ich mit einem "Ersatzteilträger" zusammen gekauft. Mit den Einstellungen des Verkäufers hatte ich auf Anhieb brauchbare Druckergebnisse.

      PETG habe ich irgendeinen Ebay-Kram. Damit habe ich Streuscheiben und kleine Lichtkuppeln für Lampen gedruckt geht auch klasse.

      Mit weiteren Materialien habe ich keine Erfahrung.

      Kommentar


      • Zitat von IngoE Beitrag anzeigen
        ...
        PLA nutze ich für fast alles was ich selbst entwerfe. Da nutz ich sowohl von Janbex als auch Tianse. Mit beiden bekomme ich schöne Druckergebnisse hin. ...
        Mit weiteren Materialien habe ich keine Erfahrung.
        Also Janbex Line2 Metallicblau habe ich auch schon probiert. Funktionierte anfänglich sehr gut aber dann ab ungefähr der Hälfte der Rolle verhedderte sie sich laufend. Das ist natürlich nervig.
        LG Holzpaul

        Kommentar


        • Ich nutze Kaisertech und Janbex als Pla, Petg und ABS je nach Anforderung. Ich hatte mal ein Noname Filament das mir ständig die Düse verstopft hatte.

          Kommentar


          • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen

            Also Janbex Line2 Metallicblau habe ich auch schon probiert. Funktionierte anfänglich sehr gut aber dann ab ungefähr der Hälfte der Rolle verhedderte sie sich laufend. Das ist natürlich nervig.
            LG Holzpaul
            Mit einer Rolle Janbex hatte ich auch mal das Problem. Die waren dann aber sehr kulant.

            Kommentar


            • Danke für eure Infos.


              Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen
              Und ich habe gelesen, daß PLA grundsätzlich biologisch abbaubar ist, das aber nur in industriellen Kompostieranlagen.
              Was ist an industriellen Kompostanlagen anders als an Privaten? Oder heist das nur, dass das Privat halt etwas länger dauert?

              Doch eigentlich ist dann das PLA für dauerhaften Halt nichts, hmm ...

              Kommentar


              • Zitat von IngoE Beitrag anzeigen

                Mit einer Rolle Janbex hatte ich auch mal das Problem. Die waren dann aber sehr kulant.
                So nun habe ich auch mal Janbex-Engineering angeschrieben. Mal sehen was kommt. Danke für den Tipp.
                LG Holzpaul

                Kommentar


                • Wie schaut es denn eigentlich mit der Haltbarkeit der Filamente aus.

                  Manche haben die Rollen ja sogar wärend dem drucken in solche Kunststoffboxen drinnen, damit die wohl nicht so sehr der Raumluft ausgesetzt sind. Ist das wirklich nötig?

                  Manche haben dann den ganzen Drucker in einem Glaskasten eingehaust, ist das auch nötig?

                  Kommentar


                  • Zitat von MrDitschy Beitrag anzeigen
                    Wie schaut es denn eigentlich mit der Haltbarkeit der Filamente aus.

                    Manche haben die Rollen ja sogar wärend dem drucken in solche Kunststoffboxen drinnen, damit die wohl nicht so sehr der Raumluft ausgesetzt sind. Ist das wirklich nötig?

                    Manche haben dann den ganzen Drucker in einem Glaskasten eingehaust, ist das auch nötig?
                    Das hängt vom Filament ab. PLA z. B. ist relativ recht unempfindlich was UV und Feuchtigkeit angeht.

                    Es mag sein, dass man in einem Kasten mit gesteuerten Umweltbedingungen das Druckergebnis verbessern kann. Überwiegend baut man aber diese Kästen zur Geräuschdämmung und teilweise auch um Gerüche gezielt abzuleiten zu können.

                    Meine Anets stehen frei und arbeiten sehr gut bei normaler Raumtemperatur.

                    Kommentar


                    • Ok danke, dann lasse ich das auch erstmals wie es ist.

                      Kommentar


                      • Einen Kasten benötigst du vor allem beim drucken von ABS, dieses ist nämlich sehr empfindlich gegen Zugluft. Und daher hausen vor allem diejenigen, welche ABS verdrucken ihren Drucker ein. Ansonsten benötigst du diese Einhausung eigentlich nicht.

                        Kommentar


                        • Meine Spulen liegen immer offen im Zimmer, evtl. war auch das das Prob. mit dem Noname Filament, bei den Markenprodukten hatte ich bis jetzt keine Probleme.

                          Kommentar


                          • Auch Pla solltest du nach Gebrauch wieder Luftdicht verpacken. Ich nehme dazu Zippbeutel und sauge die Luft so gut es geht mit dem Sauger ab! Warum kann ich nicht sagen, ein sehr guter Bekannter hatte mir das empfohlen, der schon seit der Anfangszeit im 3D Druck dabei ist. Ob diese Erkenntnis evtl. noch aus dieser Zeit stammt? Schäden kann es auf jeden Fall nicht.

                            Kommentar


                            • Das hängt mit der Luftfeuchte zusammen, das Fillament nimmt durch die Luft Feuchtigkeit auf und lässt sich dann schlechter drucken. Wir haben bei uns im Haus nie mehr als 35% Luftfeuchte und da hab ich noch keinen Unterschied bemerkt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X