Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der "neue" 3D-Druck Bereich!

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tröste dich Woody, ich kann das Sketchup auch nicht, ich zeichne per Hand und fertig.

    Kommentar


    • Zitat von Woody Beitrag anzeigen
      Nachdem ich nicht einmal Sketchup beherrsche, fällt für mich die Anschaffung eines 3D-Druckers so und so flach. Spannend finde ich es allemal, allein mein geistiger Horizont verhindert die Nutzung .:
      Von Software "Beherrschung" möchte ich in meinem Falle eh nie sprechen wollen. Ich komme mit Programmen klar und bringe sie in den meisten Fällen dazu, das Ergebnis zu Tage zu fördern, das ich mir gewünscht habe. So geht es mir bei Excel, Photoshop und Sketchup gleichermassen. Aber ich habe mir gestern mal die Internetseite von Dremel zum Thema 3D Druck angeschaut und muss gestehen, dass ich nicht viel von dem kapiert habe, was da stand. Dass ich mich also mal eben in so was bedarfsgerecht hineinfuchse, ist also eher unwahrscheinlich. Und ich sehe für mich auch wirklich noch keinen Bedarf für solch ein Gerät, abgesehen davon, dass ich für das Geld wohl eher neues Werkzeug anschaffen würde. Und sollte ich wirklich mal was brauchen, kann ich ja auch im Forum eine Ausschreibung machen...

      Kommentar


      • das mit der Ausschreibung im Forum ist eine gute Idee

        Kommentar


        • Solange die 3D-Drucker noch nicht out-of-the-box drucken, wird es ein Spezialprodukt für Tüftler und Bastler bleiben und sich nicht durchsetzen können.
          Ich verfolge das Thema schon seit Jahren (wir hatten mal einen 3D-Drucker in der Firma), aber überzeugen konnte mich das Ding nie so richtig.
          Zum Drucken von Prototypen sicherlich brauchbar, für mehr aber derzeit leider nicht.

          Kommentar


          • Es gibt schon Drucker die out of the Box drucken, das ist halt dann auch eine Geld sache.

            Kommentar


            • Zitat von Dog Beitrag anzeigen
              Schön für die welche sich dafür interessieren, der Rest hätte vermutlich lieber endlich ein funktionierendes Forum als weitere Unterforen die das System nochmal zusätzlich belasten.
              Ich finde es übersichtlicher, wenn es hier einen extra Bereich dafür gibt.

              Kommentar


              • Ich weiss leider nicht was hier im 3D-Druck mit "out of the box" gemeint wird. Ich verstehe darunter das man den 3D-Drucker ohne Anschluss an einem PC betreibt. Diese Möglichkeit haben fast alle 3D-Drucker.
                LG Holzpaul

                Kommentar


                • Oft werden die Drucker als Bausatz geliefert, dann ist es nichts mit out of the box, der Vorteil beim Bausatz ist aus meiner Sicht das man etwas über die Funktionsweise des Druckers lernt

                  Kommentar


                  • Wenn ich mir hier und im Endlosthread die Argumente anschaue aus welchen Gründen man die Anschaffung eines 3D-Druckers infrage stellt, bin ich doch geneigt eine Lanze für ihn zu brechen. Hier wird argumentiert: zu teuer, kann kein Sketchup, Druckqualität, warte noch ab, brauche ich nicht etc., Für viele mag er auch ein "Buch mit sieben Siegel" sein, aber letztendlich wird er immo schon recht bald in den meisten Haushalten anzutreffen sein. Man bekommt schon brauchbare Drucker ab 150 Euronen. Ein 3D-Programm wie z.B. Sketchup ist nicht zwingend notwendig. Es gibt im Netz ein schier unerschöpflicher Pool an Gegenständen aller Art die man sich runterladen und ausdrucken kann. Wer dann später auch eigene Kreationen entwickeln will kann es vorerst mal mit einer einfachen und kostenlosen 3D-Online-Software wie Tinkercad versuchen. Spassfaktor garantiert. Die Druckqualität eines Objektes hängt hauptsächlich von den beeinflussbaren Einstellungen eines Druckers ab. Ob man einen Drucker braucht oder vielleicht noch abwartet muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Ich selbst habe so einiges teures Werkzeug das in meiner Werkstatt eigentlich nicht wirklich gebraucht wird. Der 3D-Drucker läuft aber fast täglich.
                    LG Holzpaul

                    Kommentar


                    • Paul, Deine Frage war doch eigentlich, was man davon hielte, dass ein Unterforum für 3-D-Druck eingerichtet wurde.

                      Ich finde alles gut, was der Übersichtlichkeit dienlich ist. Somit: Prima!


                      Ich persönlich werde mich dort aber nicht herumtreiben, weil ich mit einem solchen Drücker weder spielen will, noch mich ernsthaft damit beschäftigen kann.

                      Kommentar


                      • Zitat von HarleyD Beitrag anzeigen

                        Ich meinte mit feinen Sachen denn Modellbau und da Speziel Eisenbahnmodellbau. Da braucht man glatte Fläche und auch sehr feine Details.
                        Un wo liegt da das Problem bei günstigen Druckern? Wie fein die Details werden, entscheidet die Düse und die lässt sich bei eigentlich jedem Drucker auswechseln. Wobei die übliche 0,4er schon sehr feine Details druckt. Wie glatt später die Oberfläche wird, liegt stark an den Einstellungen und Druckgeschwindigkeiten.

                        Die großen Preisunterschiede machen sich meist in der Stabilität und damit höchsten Druckgeschwindigkeit bemerkbar. Ich als Privatperson brauche das aber - wie sicher die meisten - nicht. Wenn etwas wirklich sehr genau werden muss, drucke ich halt langsamer und erreiche auch mit einem günstigen Bausatz perfekte Ergebnisse.

                        Zitat von ConanDerBarbar Beitrag anzeigen
                        Solange die 3D-Drucker noch nicht out-of-the-box drucken, wird es ein Spezialprodukt für Tüftler und Bastler bleiben und sich nicht durchsetzen können.
                        Ich verfolge das Thema schon seit Jahren (wir hatten mal einen 3D-Drucker in der Firma), aber überzeugen konnte mich das Ding nie so richtig.
                        Zum Drucken von Prototypen sicherlich brauchbar, für mehr aber derzeit leider nicht.
                        Wenn Du das Thema schon seit Jahren beobachtest, müsstest Du aber wissen, dass es einige bezahlbare "fertige" Drucker gibt. Und die Bezeichnung "Bausatz" hat kaum noch etwas mit Tüfteln und Basteln zu tun. Der CR-10 (unter 300 € zu bekommen) ist beispielsweise nur noch so weit zerlegt, dass er sich transportieren lässt. Der Zusammenbau beschränkt sich auf wenige Schrauben, justieren des Druckbetts und damit ist er betriebsbereit. Muss das Handrad oder der Fuß an eine Tischbohrmaschine geschraubt werden, spricht man ja auch nicht von "Spezialprodukt für Tüftler uns Bastler".


                        Druck Out of the Box mit dem CR-10

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: creality_cr10_test_druck3.jpg
Ansichten: 16
Größe: 122,8 KB
ID: 3698931


                        Unterschiedliche Druckqualitäten durch unterschiedliche Layerhöhen auf dem "Billig-Bausatz" Anet A8:

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: drucke.jpg
Ansichten: 14
Größe: 130,1 KB
ID: 3698932

                        Kommentar


                        • Von meiner Seite ein Beispiel für die Nützlichkeit eines einfachen 3-D Druckers:

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC_0197.JPG
Ansichten: 14
Größe: 243,4 KB
ID: 3699319

                          Das sind gedruckte Schleifschuhe für Diamantpaths, die es in dieser Form nicht auf dem freien Markt zu kaufen gibt. Mein Sohn war so freundlich, mir auf seinem Eigenbau Drucker davon 30 Stück davon zu drucken. Und sie funktionieren hervorragend.
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                          • Zitat von ConanDerBarbar Beitrag anzeigen
                            Solange die 3D-Drucker noch nicht out-of-the-box drucken, wird es ein Spezialprodukt für Tüftler und Bastler bleiben und sich nicht durchsetzen können.
                            Ich verfolge das Thema schon seit Jahren (wir hatten mal einen 3D-Drucker in der Firma), aber überzeugen konnte mich das Ding nie so richtig.
                            Zum Drucken von Prototypen sicherlich brauchbar, für mehr aber derzeit leider nicht.
                            Mein Anycubic i3Mega kam gutverpackt in zwei Teilen. Ich musste lediglich den Rahmen anschrauben und drei Stecker einstecken - fertig. Habe schon öfter mit sog. betriebsfertigen Produkten mehr Aufbauarbeiten gehabt.
                            LG Holzpaul

                            Kommentar


                            • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen
                              Ganz zufällig habe ich im Forumsbereich ein neues Unterforum entdeckt, und zwar den "3d-Druck". Finde dieses eine nette Geste des Hausherren der zwar keine dementsprechende Drucker im Angebot hat, aber immerhin sich auch mit diesem Thema auseinandersetzt. Ich persönlich finde diese Sache super, was meint Ihr dazu?
                              LG Holzpaul, der auch manchmal 3D druckt
                              Danke für die Info und wusste das auch nicht.
                              Jetzt wäre es noch hilfreich, wenn die ganzen anderen 3D-Druck Themen, die versehentlich oder auch zuvor, in anderen Bereichen erstellt wurden, noch hier her geschoben werden.

                              Kommentar


                              • Find ich gut. So hat auch dieses Thema einen guten Platz gefunden :-)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X