Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Produktvorstellung BOSCH GardenPump 18

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Produktvorstellung BOSCH GardenPump 18





    Passend zu dem Thema " Wasser Marsch! Wie legt man einen Fischteich an? " gibt es im 18V Power for All Akkusystem einen Neuzugang, die BOSCH GardenPump 18.
    Hierbei handelt es sich um eine Tauchpumpe die mit den 18V Akkus der Home und Garden Serie, also den grünen 18V Akkus, betrieben wird.
    Damit lassen sich jetzt auch an Stellen im Garten die kein Stromanschluss haben, ohne ein lästiges Verlängerungskabel, z.B. die Regentonnen komfortabel entleeren.
    Die Installation ist recht einfach, der Pumpe liegt ein Akkuhalter bei der z.B. an einer Wand montiert werden kann. Mit wenige Handgriffen ist die Pumpe einsatzbereit.

    Was hältst du von der GardenPump 18, hättest du Bedarf dafür?

  • Meine persönliche Meinung: Zu schwach und zu leistungsarm. Bei einer theoretischen Förderleistung von 660 l/h und einer Förderhöhe von rechnerischen 3,8m (1,8m Eintauchtiefe und angegebenen 2m Förderhöhe) liegt sie weit hinter den Mittbewerbern hinterher.

    Gardena hat ein ähnliches Produkt ( Gardena 2000/2 Li-18) mit 18V/2,6Ah Akku aber mit 1900l/h Förderleistung und 19m Förderhöhe bzw. 1,9 bar Pumpendruck. Da preislich beide in etwa gleich liegen, würde ich persönlich zum Produkt in blau greifen.
    Der einzige Vorteil an der Pumpe von Bosch wäre ggf. ein bereits vorhandenes Akkusystem, das man verwenden könnte. Damit hören für mich die Vorteile aber schon auf.

    Kommentar


    • Möglicherweise hätte ich schon Verwendung.
      Aber was mir auf dem hier gezeigten Bild spontan negativ auffällt ist die scheinbar unlösbare Verbindung des Kabels zwischen Pumpe und Akkuhalter. Vielleicht trügt hier auch die Perspektive.
      An der Pumpe macht die feste Verbindung ja Sinn (Dichtigkeit - wobei es auch Wasserdichte lösbare Verbindungen gibt), aber am Gehäuse wäre eine spritzwasserfeste Steckverbindung (evtl. mit Überwurfmutter verschraubt) besser.

      Kommentar


      • Wie in den Videos zu sehen ist, ist das Kabel am Akkuhalter lösbar.

        Kommentar


        • Danke für die Information, wusste gar nicht das es Pumpen mit Akku gibt.

          Kommentar


          • Zitat von cyberman Beitrag anzeigen
            Wie in den Videos zu sehen ist, ist das Kabel am Akkuhalter lösbar.
            Danke für die Info. Das eröffnet dann Perspektiven...

            Kommentar


            • 11 Liter pro Minute sind auch 6600 Liter. So schnell kann man die Gießkanne gar nicht zum Beet tragen und leeren wie die nächste voll ist. Man muss sich immer über den Anwendungsbereich Gedanken machen. Und für mich wäre es das Gartengrundstück im Grünen ohne Stromanschluss.

              Ich finde das Produkt super und erwäge den Kauf für meine Eltern - wenn die ihre Blumen dort gießen wäre das perfekt. Ein Akku hält 30 Minuten. Den nimmt man dann nach Hause und lädt ihn zum nächsten Tag wieder auf.

              Ob Gardena wirklich das bessere Gerät hat, das müsste ein Vergleichstest zeigen. Ich kenne das von Teichpumpen. Da wird alles mögleoche behauptet, am Wasserfall sieht man das super ob nur ein Rinnsal ankommt oder ob wirklich Wasser fliest. Für das Regenfass reicht diese Pumpe allemal, da sie keine Höhendifferenz zu überbrücken hat. Und selbst wenn man sich nen Akku kaufen müsste, kann dieser aber für unzählige andere Maschinen genutzt werden, und da ist Bosch definitiv die bessere Wahl.
              Zuletzt geändert von –; 15.04.2020, 18:11.

              Kommentar


              • @Reinerle, sie macht "nur" 660 l/h nicht 6000, da hast Du eine 0 zuviel...

                Kommentar


                • Für mich wäre es eine sinnvolle Ergänzung im Garten. Vielleicht dürfen wir diese Pumpe ja mal testen

                  Kommentar


                  • Sieht gut aus, habe auch mehrere Regentonnen zum umpumpen, bräuchte da kein Kabel mehr zu legen. Akkus sind auch genügend vorhanden, wobei...da kann man nie genug haben. Mal schauen was die Finanzministerin dazu sagt.

                    Kommentar


                    • Stromer, richtig! Sorry. Nimm 10 Pumpen, dann passt es wieder

                      Kommentar


                      • Die Angaben bezüglich der Pumpleistung sind etwas widersprüchlich.

                        Ich weiß nicht, wo Nightdiver die 660l/h gelesen hat. Im Text der Pumpe lese ich einmal 11 Liter pro Minute , und in den technischen Daten steht 2000 Liter pro Stunde.

                        Was stimmt denn jetzt?

                        Kommentar


                        • Das hängt immer von der Pumphöhe und der Schlauchlänge ab. Wenn man zum Beispiel die o.a, Gardena-Pumpe vergleichen möchte, klappt das aus diesem Grund nicht. Man müsste beide in den Teich legen, jeweils gleich tief, gleich langen Schlauch und auf gleichem Niveau auslaufen lassen. Dann messen.

                          Kommentar


                          • Ein nicht ganz uninteressantes Produkt der sicherlich einige Anwender ansprechen wird. Ich würde eine Akkuversion nur dann in Betracht ziehen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

                            Kommentar


                            • Zitat von JoergC Beitrag anzeigen
                              Die Angaben bezüglich der Pumpleistung sind etwas widersprüchlich.

                              Ich weiß nicht, wo Nightdiver die 660l/h gelesen hat. Im Text der Pumpe lese ich einmal 11 Liter pro Minute , und in den technischen Daten steht 2000 Liter pro Stunde.

                              Was stimmt denn jetzt?
                              Ich habe nur die Daten, die über die Links im Eingangspost zu ermitteln sind, genommen:

                              Das Akku-Fach wird dabei mit einer wasserdichten Abdeckung verschlossen. Je nach Anwendung und gewünschter Laufzeit kann die GardenPump 18 mit Akkus von 2,0 bis 6,0 Ah betrieben werden. Ein 2,5 Ah-Akku ermöglicht ihr eine Laufzeit von 30 Minuten. Bei einer Pumpleistung von elf Litern pro Minute schafft sie damit 330 Liter –

                              11 Liter die Minute ergeben bei mir rechnerisch 660 Liter die Stunde, auch wenn das 2,5Ah Akku nicht so lange durchhalten wird. Die Pumphöhe habe ich auch aus den Angaben der Pressemitteilung. Die 2000l sind ABLAUFMENGE, nicht zu verwechseln mit FÖRDERMENGE.
                              Vermutlich ein genauso verklausolierter Wert, wie bei Motoren die Aufnahmeleistung und die effektive Wirkleistung. Nur weil bei einem Motor 2000W draufstehen, heisst es ja noch lange nicht, das hinten auch 2000W anliegen.
                              Daher ist der Angabe von 2 bar Druck auch nicht so recht zu trauen. 2 bar sind rechnerisch 20m Wassersäule. Allerdings schreibt Bosch nur was von einer Bewässerung von Hängekörben bis zu 2 Metern höhe. Das sind für mich aber vielleicht etwas mehr als 0,2 bar. Selbst wenn wir unterschiedliche Schlauchdicken zu Grunde legen, müsste hinten trotzdem mehr rauskommen, als eine Förderhöhe von 2m plus die 1,8m Eintauchtiefe.
                              Rechnet man beides zusammen und rundet großzügig, komme ich auf effektive 0,4 bar. Weit von den angegebenen 2 bar entfernt.

                              Dank ihres kraftvollen Wassertransports und ihrer hohen Sprühleistung können auch Hängekörbe in bis zu zwei Metern Höhe bewässert oder Gartenmöbel und Wege gereinigt werden.
                              Max. Eintauch-Tiefe 1,8 m

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X