Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wasser marsch! Wie legt man einen Fischteich an?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wasser marsch! Wie legt man einen Fischteich an?

    Mein Sohn plant einen neuen Fischteich. Was muss er beachten? Könnt ihr ihm Tipps geben?


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image_62170.jpg
Ansichten: 262
Größe: 97,5 KB
ID: 3836410

  • Aus Erfahrung mindestens knapp einen meter tief, damit es für Fische frostsicher ist.

    Zum Filter habe ich einen Vorschlag, so habe ich es bei mir gemacht. Teichpumpe mit Schlauch. Der Schlauch geht in einen runden Mörtelkübel nach unten. Dieser wurde zuerst mit großen Kieseln - faustgroß - zur Hälfte gefüllt. Darauf kleinere und obenauf kleiner Kies mit ca. 2 cm. Dort ein paar Wasserpflanzen oder Schilf.

    An der Seite mit Heißluft einen Ausgießer aus dem Kübel geformt. Dieser hängt über den Teich. Unser Teich ist am Hang, es bildet sich ein etwa 50 cm hoher Wasserfall. Der Kübel ist eingegraben, der Ausgießer fließt über einen Stein zum Teich.

    Funktion. Pumpe pumpt Wasser in den Kübel. Das Wasser steigt flächig im Kübel langsam nach oben. Schwebeteilchen setzen sich ab. Aus dem Abfluss oben kommt kristallklares Wasser. Die Wasserpflanzen nutzen den Schlamm im Kübel. Algen setzen sich ebenfalls ab und sterben ohne Licht. Die Folge mein Teich ist klar bis zum Boden. Alle zwei Jahre räume ich den Kies heraus, da der Kübel dann völlig voll von Schlamm ist. Der Teich selbst aber ist gereinigt.

    Ansonsten massig Wasserpflanzen einsetzen, die die Nährstoffe im Wasser aufnehmen, Teich idealerweise nur im Halbschatten und nicht in die volle Sonne. Bei zu viel Licht, wachsen die Algen ohne Ende, der Sauerstoffgehalt nimmt ab. Das Wasser wird im Sommer zu heiß, noch weniger Sauerstoffgehalt und die Fische sterben oder sind immer kurz davor. Also schön tief, groß und nicht zu viel Sonne. Schlecht sind auch Laubbäume in der Nähe, das Herbstlaub verfault den Winter über im Wasser. Und im Frühjahr ist das Wasser voller Nährstoffe.

    Bine hat nen riesigen Koiteich. Die kann sicher auch noch viele Tipps geben.

    Kommentar


    • Bis jetzt hat Rainer schon mal das wichtigste genannt
      Ganz wichtig !!!!! Solltest du die Pumpe in den Teich legen , bitte stelle die Pumpe auf ein paar Steine damit wenn du oben irgendwo Wasser verlierst oder mal ein Schlauch abspringt , das unterhalb der Pumpe noch so viel Wasser drin bleibt das die Fische noch genug haben .
      Es ist schon oft passiert das irgendwo ein Schlauch verrutscht oder abspringt und dann war der Teich leer
      Hab dir mal schnell mit Paint eine Skizze gemacht .
      Mit dem Stein hast du auf jeden Fall einen Minimalen Wasserstand wo die Fische noch überleben können . Stellst du die Pumpe hingegen direkt auf den Boden, pumpt sie auch bis dort hin und die Fische haben kein Wasser mehr .
      Die Steine sollten so hoch sein , das der Wasserspiegel auf jeden Fall über deren Rückenflosse geht
      Um das der Teichgrund auch hin und wieder mal vom Modder abgezogen werden kann , kannst du ja die Pumpe wenn du da bist und alles unter Kontrolle hast auf den Teichboden legen und hinterher wieder auf den Stein. So bekommst du auch den Dreck vom Teichboden weg

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Unbenannt.png Ansichten: 0 Größe: 9,5 KB ID: 3836442

      Kommentar


      • Vielen Dank schon mal. Der jetzige Teich ist recht klein und nur 60cm tief. Das ist der Grund, warum es einen neuen und größeren Teich geben soll.

        Kommentar


        • Du musst den Teich mindestens 80 cm tief machen ( Frostgrenze) Bedenke wenn du in der Flachwasserzone viel Kies für die Pflanzen rein gibst , dort setzt sich mit den Jahren dann auch viel Dreck ab . Plane deine Flachwasserzone so , das du bei einer Reinigung den Wasserstand unterhalb der Flachwasserzone absenken kannst und den Flachwasserbereich dann mit einem Gartenschlauch durchspülen kannst.
          Oder aber nimm einfach Pflanzkörbe und lege einfach große Steine in die Flachwasserzone die auch gut umspült werden können.

          Die Bauweise von deiner Skizze ist schon mal gut
          Für die Teichpflanzen auch bitte KEINE Teicherde benutzen , die gehört absolut nicht in den Teich auch wenn es das Wort suggeriert . Die Erde ist Nährstoffarm aber nicht Nährstofffrei . Willst du die Pflanzen unbedingt in ein Substrat geben , dann kannst du Kies nehmen oder ein Sand/Lehmgemisch was absolut Nährstofffrei ist.
          Die Nährstoffe welche die Pflanzen brauchen ziehen sie sich aus dem Wasser und so verhinderst du unnötigen Algenwuchs.

          Kommentar


          • Zitat von Bine Beitrag anzeigen

            Die Bauweise von deiner Skizze ist schon mal gut
            Brutus
            Eine super Gelegenheit, mich dafür bei Brutus zu bedanken

            Kommentar


            • Immer gerne Froschn, that's my Job ;O)

              Kommentar


              • Froschn , was habt ihr denn für Fische im Teich ?
                Wenn du die Pumpe auf einen Stein setzt , könntest du auch eine Sandschicht unten rein machen und Teichmuscheln einsetzten . Die Filtern auch sehr gut das Wasser
                Soweit ich noch im Gedächniss habe sind es ca 60 Liter die Stunde welche die Muscheln filtern. Aber für Muscheln braucht man am besten Sand damit sie sich eingraben können.
                Ich hätte auch gerne Muscheln gehabt , aber meine Koi wären in der Lage die Muscheln zu knacken , bei Goldfischen braucht man da keine Angst zu haben wenn die Muscheln groß genug sind

                Kommentar


                • Hallo Froschn , ich habe mal meine Festplatten durchsucht um die eine schöne Variante eines Filters zu zeigen. Den könntest du nach dem Filter schalten den Rainer schon beschrieben hat .
                  Das ist ein sogenannter Biofilter mit Pflanzen. Den hatte ich damals vor 15 Jahren an meinem ersten Teich und sowas haben ich heute auch wieder , nur um einiges größer.
                  Na , siehst du was ? Sieht doch schön grün aus , alles schön saftig frisch.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 8.5.2007 004.jpg
Ansichten: 99
Größe: 107,8 KB
ID: 3836974

                  Ich lüfte mal das Geheimnis. Den Filter haben wir mit normalen Baukübeln gebaut , also ist kein großer Finanzieller Aufwand .
                  Da ihr einen Fischteich bauen wollt werden die Fische Unmengen von Exkrementen im Wasser hinterlassen die für die Pflanzen Nährstoffe bedeuten. Nicht nur für die schönen Pflanzen sondern auch für Algen welche ja auch Teichpflanzen sind . Aber diese vermehren sich extrem und mit vielen Teichpflanzen welche die Nährstoffe aus dem Wasser ziehen bleibt weniger oder fast nix mehr für die Algen und hälst sie dir somit vom Hals.
                  Mal abgesehen vom Optischen findet auch ein anderer Biologischer Prozess in so einem Pflanzenfilter statt den ich dir später erklären werden.
                  Das ganze sieht dann so aus . Wenn Interesse besteht kann ich es dir dann gerne genauer erklären und was du alles dafür brauchst. Teuer wird es nicht werden , natürlich kannst du dir auch einen Mechanischen Filter kaufen aber die Nährstoffe bleiben damit im Wasser denn nur Pflanzen können diese entziehen.

                  Hier siehst du den Pflanzenfilter ohne Substrat und Pflanzen.

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 15.04.06 011.jpg
Ansichten: 100
Größe: 103,2 KB
ID: 3836975



                  Kommentar


                  • Nur weil ich grad über ein paar Videos bei YT gestolpert war...
                    zwischen Teich und Bines Pflanzen-Biofilter könnte man auch noch "hydroponische Beete" setzen.
                    Also Kübel, auf denen Styroporflöße mit Pflanzen (Gemüse, Salat, Beeren...) schwimmen. Die Pflanzen haben keinerlei Erde, sondern die Wurzeln hängen direkt im Wasser und ziehen dort Nährstoffe raus.
                    Allerdings keine/kaum Schwebstoffe, deswegen trotzdem noch ein mehr oder minder mechanischer Filter.

                    Mein Wissen ist - wie schon angedeutet - nur aus zweiter Hand und theoretisch. Aber unter "hydroponic gardening" finden sich einige amerikanische Videos zum Thema.
                    für mich kamen diese Videos nur am Rande dessen wonach ich suchte, deswegen habe ich nicht auf die Details geachtet. Was mir spontan einfällt ist, dass sicherlich nicht alle Pflanzen geeignet sind.

                    Motivation dieser hyroponisch Gartenbauenden YTler ist eben, Fische (teils auch als Nahrung) und Nahrungspflanzen symbiotisch anzubauen und sich um Dinge wie Düngung und Bewässerung der Pflanzen bzw. Filterung des Fischwassers weniger Aufwand zu machen. Solang die Pumpe läuft sind alle zufrieden...

                    Kommentar


                    • Hi Arathorn ,
                      ich glaube ich China ist das jetzt der Trent . Man bräuchte lediglich Plastik-Gitter auf die Kübel setzen und könnte so die Wurzeln im Wasser hängen lassen .
                      Ein Irrglaube ist auch , das Teichpflanzen Erde brauchen . Sie brauchen absolut nix außer Substrat wo sie ihre Wurzeln durchhangeln können.

                      Wenn so ein hydropischer Garten angelegt wird , sollte auf jeden Fall dieser als Nebenprodukt geführt werden , denn irgendwann ist die Pflanzzeit für Salat und Co vorbei und dann hat man keine Pflanzen mehr welche die Nährstoffe aus dem Wasser ziehen .

                      Kommentar


                      • Boah Leute, ihr habt echt coole Ideen! Auch wenn mein Sohn bisher nur still mitliest (er ist mit 16 Jahren noch nicht alt genug, um sich hier anzumelden) ist er schon total begeistert.

                        Heute kam der alte kleine Gartenteich raus. In den nächsten Tagen wird die Erde für den neuen Teich ausgehoben. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

                        Kommentar


                        • Guten Morgen Froshn und Froschns Sohn ,
                          wenn ihr jetzt anfangt , dann einfach darauf achten das die Wände nicht zu steil werden und hinterher bevor ihr die Folie und das Vließ einlegt die Wände absolut frei von Spitzen Steinen , Glas, Wurzeln usw sein muss .
                          Der Wasserdruck wenn der Teich befüllt ist , ist so hoch das die Spitzen Gegenstände durch die Folie drücken und ihr sofort eine Leckage habt .
                          Verlegt ihr Vließ unter die Folie ? Wenn ihr keinen Vließ habt , tun es auch alte Teppiche , Hauptsache da ist eine Schutzschicht zwischen Folie und Erde.

                          Für den Flachwasserteil , wäre es angebracht zu überlegen welche Teichpflanzen ihr einsetzen wollt , denn die Teichpflanzen haben wie auch Gartenpflanzen besondere Standtiefen die sie mögen und welche zu beachten sind . Die Pflanztiefen stehen meistens bei den Pflanzen mit dabei. Wäre nicht schlecht wenn ihr vorher mal schaut und dementsprechend die Flachwasserzone anlegt.
                          Wir haben eine Tiefe für die Flachwasserzone gewählt und Pflanzen die es nicht so tief mögen in Pflanzkästen gesetzt und diese dann auf Steine erhöht .
                          Es ist einfacher etwas drunter zu stellen , aber tiefer machen geht hinterher nicht mehr

                          Wünsche euch viel Spaß beim Buddeln

                          Kommentar


                          • Auf ein Vlies würde ich auf keinen Fall verzichten. Alte Teppiche und Co. sind eher mit Vorsicht zu genießen denn, diese können (je nach Material) verrotten und dann werden sie wirkungslos. Ein ordentlicher Vlies beugt viele Probleme vor und ist nicht sehr teuer. Wenn der Untergrund steinig und mit Wurzeln durchsetzt sein sollte, dann, (wie Bine geschrieben hat) alles sorgfältig absuchen und herausholen. Wer es noch besser machen möchte, kann auch eine Lage Sand unter dem Vlies einbringen.

                            Kommentar


                            • Mal ne Zwischenfrage von nem Laien, der aktuell keinen Teich plant, mehr so aus Neugier:
                              macht es eigentlich Sinn, die Pumpe im Teich irgend wie so auszustellen, dass eine leichte Strömung erzeugt wird (rundrum oder quer durch) oder lieber so dass Strömung möglichst vermieden wird oder ist das Jacke wie Hose?
                              Oder hängt es von den eingesetzten Fischen ab?

                              Das man die Pumpe irgend wie zugänglich halten sollte ist natürlich klar...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X