Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Hauswasserwerk für MIcrodrip

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches Hauswasserwerk für MIcrodrip

    Hey,

    meine altes Wasserwerk von Gardene bzw. die Steuerung ist defekt. Die 30 Jahre alte Pumpe hört nicht mehr auf zu laufen, wenn genug Druck da ist. Da die Steuereinheit schon an die 100 Euro kostet, wollte ich eine neue Pumpe kaufen.

    Nur welche Pumpe, neben Gardenas 3500/4E und 4000/4E kann noch mit Micro Drip umgehen, also das wenig Wasser läuft. Da finde ich nichts. Vielleicht weiß einer hier eine Seite. Und der Unterschied zwische den "E" und ohne "E" ist mir auch nicht klar.
    Gehen auch Alkopumpen?
    Für Hinweise bin ich dankebar

    Danke

  • Ich habe eine Inox von Gardena und damit u. a. auch Microdrip laufen. M. E. ist aber die Pumpe egal, da vor die Microdrips ohnehin noch ein Druckminderer gesteckt werden muß. Die gibt es in zwei Ausführungen. Ich habe beide. Die preiswerte Variante ist m. E. ausreichend solange Du nicht darüber düngen möchtest.

    Kommentar


    • Die Pumpe ist egal.Die pumpe pumpt bis der Druckschalter abschaltet,dafür ist ja der Druckkessel unter der Pumpe als Speicher gedacht.
      Wenn allerdings die Gummiblase im Kessel undicht ist oder keinen Vordruck hat klappt das nicht so.Meine springt für 1-2 Sekunden an,und das alle paar sekunden.Wenn ich Luft auf den Kessel drücke,dann gehts für ein paar tage.
      Was wäre den wenn du nur den Druckschalter erneuerst ?

      Kommentar


      • Die Druckschalter gibt's am 15Eur. Wenn die Pumpe ansonsten noch gut ist würde ich einen Austausch des Schalter bevorzugen.

        Kommentar


        • Hey,

          @ cyberman was für einen Druckschalter. Ich habe den hier: GARDENA Elektronischer Druckschalter mit Trockenlaufsicherung: Automatischer Druckwächter zum Einsatz einer Gartenpumpe als Hauswasserwerk (1739-20)


          Und ich habe die alte 4000/4 von vor 20 Jahren. Und der Druckschalter kostet schon 109 Euro. Ich bin da nicht so versiert, dann kann man auch nen anderen nehemen? Die Pumpe lüpt ja noch. Oder kann man sowas reparieren? Auf Ersatzteil Fee ist sogar eine Explosionszeichnung. Vielleicht leigts ja irgendwie an den inneren Werten

          Und ich glaub meines nennt sich dann: Hauswasserautomaten. Boah die Begriffe

          Kommentar


          • Hier Mal ein Link zu einem Druckschalter, evtl. brauchst Du noch ein T-Stück oder eine Reduzierung.

            Ich kann gerade nicht verlinken hier der Link als Text

            https://www.amazon.de/Hauswasserwerk...gateway&sr=8-8

            Kommentar


            • Danke,

              brauch ich noch nen Rückschlagventil?

              Kommentar


              • Zitat von Klamich Beitrag anzeigen
                Danke,

                brauch ich noch nen Rückschlagventil?
                Ein Rückschlagventil sollte in der Ansaugleitung bereits drin sein, das ganze war doch schon in Betrieb. Wenn es bisher ohne gelaufen ist geht es mit dem neuen Druckschalter auch ohne.

                Kommentar


                • ne glaub nicht. Leitung geht in die Pumpe, die ist selbstansaugend. Hatte bisher nie da ein Rückschlagventil Die Pumpe steht auf dem Kellerboden und die Zisterne hat den Boden so ca auf dem NIveau der Pumpe. Ich dachte nur, da der Wasserschlauch ja höher liegt als die Zisterne, nicht das der dann immer leer läuft.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X