Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eisfreihalten des Teichs - aber wie?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eisfreihalten des Teichs - aber wie?

    Wie haltet Ihr denn Euren Teich eisfrei? Mit Styropor, Heizung? Oder gibt es weitere Tricks?
    Bin mal gespannt was Ihr so macht damit das Wasser nicht zufriert.

    Bei uns sind Fische im Wasser - darum überhaupt die Frage

  • Ich habe einen Eisfreihalter aus Styropor. Aber da auch einiges an Schilf drin ist, spare ich mir den mit der Luftpumpe. Die Luft in den trockenen Schilfstängeln genügt (hoffentlich).

    Kommentar


    • Grundsätzlich hängt es davon ab wie kalt es in der fragliche Region wird. Bei uns genügt ein Luftsprudler der ca. 20 cm unter der Oberfläche (Nahe am Rand) läuft. Bislang ist die Stelle nicht zugefroren da es selten kälter als minus 10 wird. Wir es aber sehr kalt (minus 20) dann hilft der Luftsprudler nicht weiter und es müssen andere Maßnahmen ergriffen werden. Hier bieten sich die Käuflichen Eisfreihalter an. Ob mit oder ohne Heizung muss jeder für sich beurteilen.

      Kommentar


      • Bei uns wird es oft schon ziemlich kalt, aber ich habe einen Eisfreihalter aus Styropoor und lasse die ganze Vegetation im Teich stehen, schneide sie erst im Frühjahr ab.

        Kommentar


        • Wir haben zwei Solarzellen, die in schwimmenden Styropor verarbeitet sind. Dadurch hat man schon den Nutzen des Styropors und auch bei geringem Sonnenschein die Erwärmung durch die Solarzelle.

          Kommentar


          • Zitat von George1959 Beitrag anzeigen
            Grundsätzlich hängt es davon ab wie kalt es in der fragliche Region wird. Bei uns genügt ein Luftsprudler der ca. 20 cm unter der Oberfläche (Nahe am Rand) läuft. Bislang ist die Stelle nicht zugefroren da es selten kälter als minus 10 wird. Wir es aber sehr kalt (minus 20) dann hilft der Luftsprudler nicht weiter und es müssen andere Maßnahmen ergriffen werden. Hier bieten sich die Käuflichen Eisfreihalter an. Ob mit oder ohne Heizung muss jeder für sich beurteilen.
            Dann setze den Luftsprudler einfach tiefer. Dann steigt wärmeres Wasser mit dem Luftstrom nach oben. Ich hatte auch bei tagelangen 20 Grad minus nie Probleme mit dem Luftsprudler.

            Nachteil ist, dass die Wassertemperatur am Boden des Teiches dadurch auch fällt und so das Temperaturgefälle den Fischen auch schaden kann. Deshalb setze ich diesen voraussichtlich nicht mehr ein. Allerdings auch aufgrund dem Stromverbrauch und weil ich einfach nicht weiß ob es wirklich notwendig ist.

            Kommentar


            • wir haben einen Eisfreihalter aus Styropor.

              Kommentar


                Aus diesem Grund setze ich den Luftsprudler nicht auf den Grund, sondern hänge ihn in ca. 40cm Tiefe auf. Ich benutze einen Styroporeisfreihalter, der aus einem Ring mit
                offenen Kammern und einem passenden Klemmdeckel besteht. In die Kammern lege ich zur Beschwerung große Kieselsteine und klemme ihn mit 2 beschwerten Baustahlstangen fest. So habe ich bei bisher tiefster Temperatur von - 26 Grad immer eine eisfreie Stelle gehabt. Ich gebe zu, daß die Lösung mit den beiden Stahlstangen optisch nicht das Gelbe vom Ei ist, aber im Winter ist der Teich eh keine Augenweide.
                Der Fischbestand hatte bisher jedenfalls noch keine Probleme.

                Kommentar


                • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen

                  Dann setze den Luftsprudler einfach tiefer. Dann steigt wärmeres Wasser mit dem Luftstrom nach oben. Ich hatte auch bei tagelangen 20 Grad minus nie Probleme mit dem Luftsprudler.

                  Nachteil ist, dass die Wassertemperatur am Boden des Teiches dadurch auch fällt und so das Temperaturgefälle den Fischen auch schaden kann. Deshalb setze ich diesen voraussichtlich nicht mehr ein. Allerdings auch aufgrund dem Stromverbrauch und weil ich einfach nicht weiß ob es wirklich notwendig ist.
                  Ja ja Rainerle, es gibt schon einen Grund weshalb man sie nicht tiefer als ca. 20 cm einsetzen sollte ;-) Der gesamte Teich ist sehr empfindlich und da wollen die Wasserschichten möglichst nicht bzw. so wenig wie möglich durcheinander gebracht werden. Im Fall der Fälle dann lieder doch etwas anderes einsetzen.

                  Kommentar


                  • Zitat von mit Beitrag anzeigen
                    Aus diesem Grund setze ich den Luftsprudler nicht auf den Grund, sondern hänge ihn in ca. 40cm Tiefe auf. Ich benutze einen Styroporeisfreihalter, der aus einem Ring mit
                    offenen Kammern und einem passenden Klemmdeckel besteht. In die Kammern lege ich zur Beschwerung große Kieselsteine und klemme ihn mit 2 beschwerten Baustahlstangen fest. So habe ich bei bisher tiefster Temperatur von - 26 Grad immer eine eisfreie Stelle gehabt. Ich gebe zu, daß die Lösung mit den beiden Stahlstangen optisch nicht das Gelbe vom Ei ist, aber im Winter ist der Teich eh keine Augenweide.
                    Der Fischbestand hatte bisher jedenfalls noch keine Probleme.
                    ich mache es ebenso, nur habe ich oben keine Stangen , sondern eine schwere Steinplatte liegen und sollte es doch mal innerhalb des Styroringes zufrieren, setze ich einen Topf mit warmem Wasser auf das Eis, dann taut es schonend wieder auf ( ich habe einen Hochteich, da kommt es öfter vor, dass es auch innerhalb des Eisfreihalters zufriert)

                    Kommentar


                    • Komisch, dass die meisten Styroporteile für den Teich weiß und nicht schwarz sind.
                      Finde das Teil mit Solarzelle (von Maggy) am praktischsten.

                      Kommentar


                      • Zitat von StepeWirschmann Beitrag anzeigen
                        Komisch, dass die meisten Styroporteile für den Teich weiß und nicht schwarz sind.
                        Finde das Teil mit Solarzelle (von Maggy) am praktischsten.
                        Das liegt daran dass das Ausgangsmaterial weiß ist. Um es schwarz werden zu lassen muss es eingefärbt werden und das macht es teurer.

                        Ich schau auch gerade nach einer passende Solarlösung da ich bisher garnicht wußte das es die gibt.

                        Kommentar


                        • Wie sinnig ist das denn? Ist das nicht eh der Lauf der Dinge? Wird es zu kalt, friert der Teich. Er muss eh grundlegend tief genug sein, damit nur die Oberfläche anfriert und die Fische darunter weiterleben können.

                          Kommentar


                          • Das stimmt zwar in Teilen allerdings kann es dennoch wesentlich angenehmer aber auch anschlaulicher sein, wenn der Teich flüssig bleibt. Die Fische werden es einem übrigens trotzdem danken. Solaroptionen kannte ich bis dato ebenfalls nicht.

                            Kommentar


                            • Zitat von SPropst Beitrag anzeigen
                              Wie sinnig ist das denn? Ist das nicht eh der Lauf der Dinge? Wird es zu kalt, friert der Teich. Er muss eh grundlegend tief genug sein, damit nur die Oberfläche anfriert und die Fische darunter weiterleben können.
                              Bei mir z.B. ist es sehr sinnig, da ich einen frei stehenden Hochteich habe, der so in der Natur nicht vorkommt. Auch ist er um einiges tiefer als 80 cm und trotzdem friert er oft mal zu, deshalb der Eisfreihalter und ich lasse das Gras und Schilf stehen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X