Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Etwas zum Nachdenken ..Regenrohr waagerecht ..perforieren..zwecks Bewässerung..

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Etwas zum Nachdenken ..Regenrohr waagerecht ..perforieren..zwecks Bewässerung..

    Ich möchte ,bei Regen meine Rosen bewässern ,da sie unter einem Dachüberhang stehen,bekommen sie keinen Regen ab und ich muss sie immer EXTRA bewässern .Nun schwebt mir vor (Anregungen aus der Community) ein 100er HT Rohr verlegen und direkt an der Regenrinne anschliessen,das kommt dann in L - Form bis an den Rand der Strasse und wird vorher anständig DURCHLÖCHERT ...von der PHYSIK her , muss man erst kleine Löcher oder grössere Löcher machen ,damit das bis zum ENDE abfliesst??
    @Woody hat dazu schon eine ..weibliche "Logikerklärung" ..abgegeben
    Wer ist anderer Meinung ?

  • ich würde zuerst größere Löcher machen und irgendwie ein Vlies einlegen wg. dem Schmutz in der Regenrinne.

    Kommentar


    • Das ist ein Grund worüber ich mal eine Nacht drüber schlafen muss, da fallen mir die Lösungen oder Ideen ein

      Kommentar


      • Zitat von schnurzi
        Das ist ein Grund worüber ich mal eine Nacht drüber schlafen muss, da fallen mir die Lösungen oder Ideen ein
        na dann ab in die Heia und morgen Deine sprudelnen Ideen hier posten !

        Kommentar


        • Zitat von Janinez
          ich würde zuerst größere Löcher machen und irgendwie ein Vlies einlegen wg. dem Schmutz in der Regenrinne.
          zweite ..weibliche ..LogiK ,schan wa mal ,was da noch so kommt

          Kommentar


          • Zitat von Janinez
            ich würde zuerst größere Löcher machen und irgendwie ein Vlies einlegen wg. dem Schmutz in der Regenrinne.
            zweite ..weibliche ..Logik ,schaun wa mal ,was da noch so kommt

            Kommentar


            • Alle Löcher gleiche Größe (5 mm), das Rohrende drei Viertel verschließen, damit ein Stau entsteht.
              Überlauf könnte mittels zweitem Rohr (ohne Löcher) ans Fallrohr rückgeführt werden.
              Beim Anschluß am Fallrohr (Klappe) würde ich ein Sieb instalieren.

              Kommentar


              • Zitat von shortyla
                Alle Löcher gleiche Größe (5 mm), das Rohrende drei Viertel verschließen, damit ein Stau entsteht.
                Überlauf könnte mittels zweitem Rohr (ohne Löcher) ans Fallrohr rückgeführt werden.
                Beim Anschluß am Fallrohr (Klappe) würde ich ein Sieb instalieren.
                ok ..alle Löcher auf der selben Ebene/Höhe ? ,Rohr mit oder ohne Gefälle?
                Ende kann offen bleiben ,geht eh in die Kanalisation ,oder sollte es verschlossen werden,damit Wassersäule im Rohr ""Druck"" ausübt?

                Kommentar


                • Druck entsteht schon bei drei Viertelverschluß (Rohr darf auf keinen Fall ganz offen bleiben) und ohne Gefälle. (Alle Rosen bekommen die gleiche Menge). Wenn ganz verschlossen wird, könnte bei einem Wolkenbruch/Regen beim Einlauf am Fallrohr alles überschwappen,die Mauer nässen und die Erde aushöhlen. Die Löcher alle nach unten, es darf kein Wasser stehen bleiben, würde faulen wenn längere Zeit keine Verdunstung durch Sonneneinstrahlung erfolgt.
                  Beim Einlauf könnte ein kleiner Tank mit Düngemittel installiert werden , das durch die Syphonwirkung ins Gießwasser zugeführt wird.

                  Kommentar


                  • Andere Idee:
                    Neben dem Fallrohr ein 100er HT Rohr, etwa 1,20 m senkrecht montieren, unten verschlossen (als Wassersäule).
                    Regenklappe vom Fallrohr in das HT-Rohr und 10cm darunter den Überlauf zurück ins Fallrohr. Den Wassereinlauf könnte man mit einem zusätzlichen Sieb vor Verunreinigungen schützen.
                    Ca. 20-30 cm von unten einen 1/2" oder 3/4" Anschluss in die Wassersäule montieren und daran dann einen Verteiler für Bewässerungsschläuche (z.B. von Gardena) und von dort die Schläuche jeweils zu den Rosenstöcken.

                    Kommentar


                    • Zitat von RedScorpion68
                      Andere Idee:
                      Neben dem Fallrohr ein 100er HT Rohr, etwa 1,20 m senkrecht montieren, unten verschlossen (als Wassersäule).
                      Regenklappe vom Fallrohr in das HT-Rohr und 10cm darunter den Überlauf zurück ins Fallrohr. Den Wassereinlauf könnte man mit einem zusätzlichen Sieb vor Verunreinigungen schützen.
                      Ca. 20-30 cm von unten einen 1/2" oder 3/4" Anschluss in die Wassersäule montieren und daran dann einen Verteiler für Bewässerungsschläuche (z.B. von Gardena) und von dort die Schläuche jeweils zu den Rosenstöcken.
                      ok und das ganze mit ner Skizze für "Dummis"

                      Kommentar


                      • Zitat von greypuma
                        ok und das ganze mit ner Skizze für "Dummis"
                        Auch das noch...
                        okay, folgt in Kürze...bitte etwas Geduld, muss erstmal den Bleistift anspitzen...

                        Kommentar


                        • Zitat von RedScorpion68
                          Auch das noch...
                          okay, folgt in Kürze...bitte etwas Geduld, muss erstmal den Bleistift anspitzen...
                          na dann spitze mal ..ich mach inzwischen OT...Pellkartoffeln und toten Fisch in weisser Sosse

                          Kommentar


                          • LOL, die Vorschläge werden immer abenteuerlicher.

                            Ob sich der Aufwand dafür steht?

                            Kommentar


                            • Ach ja Seidenstrümpfe sind sehr robust und halten allen Dreck zurück................

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X