Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pool

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pool

    Ich werde morgen einen Swimmingpool aufstellen. Wenn ich die Höhe und den Durchmesser habe. Wie kann ich mir ausrechnen wie viel Wasser der Poll benötigt?
    Wer kennt die Formel

  • Ich hoffe mal ich bring zur späten Stunde nichts durcheinander, aber meiner Ansicht nach ist das ganz simpel, Du musst vom Zylindervolumen ausgehen, und dann 1000cm³ = 1 Liter



    Also die Grundfläche ausrechnen (runder Pool= Kreis) Grundfläche=pi x radius²
    Volumen=Grundfläche x Höhe

    Alles in cm gerechnet, und dann/1000 ergibt die Liter, aber die Höhe nicht komplett rechnen, Du wilst den Pool ja nicht randvoll haben.

    Wenn ich irgndwo falsch liege möge man mich verbessern

    Kommentar


    • Irgendwie habe ich da wohl einen Fehler.
      Mal angenommen der Radius wäre 2 Meter, dann wäre die Grundfläche 3.14 x 40000 = 125600 cm
      Die Höhe mit 1 Meter (= 100cm) x Grundfläche ergibt 12560000/1000 = 12560 Liter
      Würde das so stimmen?

      Kommentar


      • guten morgen,

        ja deine berechnung stimmt so

        Kommentar


        • Ergebnis ist annähernd richtig.

          Die genaue Formel (und auch einfacher) für die Berechnung für einen runden Pool ist:

          d * d * Tiefe * 0,75 = m³
          wobei d der Durchmesser ist

          m³ * 1000 = dm³ = lit

          Bei deinen Maßangaben also:
          4 * 4 * 1 * 0,75 = 12m³ *1000 = 12000 lit

          Kommentar


          • Der Vollständigkeit halber hier noch die restlichen Formeln für andere Poolvarianten:

            Bei einem Rechteck Pool wird der Beckeninhalt mit folgender Formel berechnet:
            Länge x Breite x Tiefe = ___ kubikmeter.

            Für einen Pool mit Ovalform gilt folgende Formel:
            Längste Länge x Größte Breite x Tiefe x 0,89 = ___ kubikmeter.

            Der Beckeninhalt eines Achtform Pool wird so berechnet:
            Längste Länge x Größte Breite x Tiefe x 0,85 = ___ kubikmeter.


            Vielleicht könnte ein Mod die Überschrift aussagekräftiger gestalten, ala Wasserbedarf bei Pool berechnen

            Kommentar


            • Woody unser Mathemaik-Professorin. Prima!

              Kommentar


              • Du könntest auch schauen, wenn du den Wasserschlauch aufdrehst, wie viele 10 Liter Eimer du in zehn Minuten füllen kannst und dann wenn der Pool voll ist umrechnen. Dann hast du die Menge zwar nicht vorab aber hinterher so ziemlich genau die Menge die rein geflossen ist ;o)

                Kommentar


                • Oder vorher und hinterher auf den hauseigenen Wasserzähler schauen, evtl. den Nachlauf kontrollieren.

                  Kommentar


                  • Vielen Dank an alle-ihr habt mir sehr geholfen

                    Kommentar


                    • ich denke Du hast auf jeden Fall festgestellt, dass Du schon viel Wasser brauchst.........

                      Kommentar


                      • Zitat von Woody
                        Ergebnis ist annähernd richtig.

                        Die genaue Formel (und auch einfacher) für die Berechnung für einen runden Pool ist:

                        d * d * Tiefe * 0,75 = m³
                        wobei d der Durchmesser ist

                        m³ * 1000 = dm³ = lit

                        Bei deinen Maßangaben also:
                        4 * 4 * 1 * 0,75 = 12m³ *1000 = 12000 lit
                        Sorry Woody, ich will Deine Mathematik-Professur nicht in Frage stellen, aber Deine Berechnung für den Rauminhalt eines "RUNDEN POOL's" oder sagen wir einfach "ZYLINDER" ist schlichtweg falsch oder freundlich ausgedrückt, sehr ungenau.

                        Ich habe keine Ahnung wie ein Faktor von "0,75" in diese Rechnung kommt und was es damit auf sich hat, aber mit den angegebenen Maßen ergibt sich ein Volumen von 12.566,37 Liter (hat Samir schon selbst errechnet) und nicht wie mit Deiner Formel errechnet 12.000 Liter.

                        Nach Deiner Berechnung fehlen mal schlanke 0,566 m³, was bei einem mit Wasser gefüllten Pool (mit diesen Maßen) einen 4,5cm niedrigeren Wasserspiegel ergibt und wohl nicht wirklich kriegsentscheidend ist, bei einem Betonfundament sieht das aber schon anders aus ...

                        ICH empfehle Samir dringend, sich bei solchen Berechnungen an die offiziellen Mathematikformeln zu halten falls er exakte Ergebnisse errechnen will.

                        Die von Dir genannten Formeln erscheinen mir für eine schnelle "PI mal DAUMEN" Überschlagsrechnung geeignet, aber sind für eine exakte Volumenberechnung unbrauchbar.

                        Kommentar


                        • Zitat von Linus1962
                          ......................

                          ICH empfehle Samir dringend, sich bei solchen Berechnungen an die offiziellen Mathematikformeln zu halten falls er exakte Ergebnisse errechnen will.
                          Es sind die offiziellen Berechnungsregeln für Poolvolumina. Wird so von jeder Poolbaufirma angewendet.

                          Ich weiß echt nicht, warum hier immer wieder meine fachspezifischen Angaben in Frage gestellt werden . Keiner zweifelt Antworten von Elektrikern, Trockenbauern oder Malern hier an, aber mir als Gärtner mit über 25 Jahren Berufserfahrung wird einfach seltenst geglaubt. Werde halt zukünftig eben nicht mehr mein Wissen und Erfahrung in dieser Richtung hin teilen. Es reicht......habe keine Lust mehr.

                          Kommentar


                          • Zitat von Woody
                            Es sind die offiziellen Berechnungsregeln für Poolvolumina. Wird so von jeder Poolbaufirma angewendet.

                            Ich weiß echt nicht, warum hier immer wieder meine fachspezifischen Angaben in Frage gestellt werden . Keiner zweifelt Antworten von Elektrikern, Trockenbauern oder Malern hier an, aber mir als Gärtner mit über 25 Jahren Berufserfahrung wird einfach seltenst geglaubt. Werde halt zukünftig eben nicht mehr mein Wissen und Erfahrung in dieser Richtung hin teilen. Es reicht......habe keine Lust mehr.

                            Sorry Woody, aber Deine Formeln zur Volumenberechnung sind einfach nicht richtig!

                            Du hast zwar Recht damit, dass die von Dir geposteten Formeln oftmals verwendet werden, aber dadurch wird es auch nicht richtig.

                            Wenn Du bei Google nach "Pool Volumen berechnen" suchst und Dir nur die ersten sieben(7) Einträge anschaust, dann findest Du:

                            * 2 Einträge die das Volumen anhand der Konstanten Pi ermitteln (das ist richtig)
                            * 5 Einträge die das Volumen anhand von Durchmesser x Durchmesser mal Faktor ermitteln, aber ...

                            ... dieser ominöse Faktor für ein rundes Becken wird bei diesen fünf(5) Formeln immer unterschiedlich angegeben

                            • 1 x 0,785
                            • 2 x 0,79
                            • 1 x 0,75 (entspricht Deiner Formel)
                            • 1 x 0,78


                            Sorry Woody, aber welcher Faktor stimmt den jetzt ?

                            Ich meine, immerhin entspricht die Differenz zwischen DEINEM FAKTOR (0,75) und dem größten (0,79) rund 640 Litern Wasser was bei uns in RLP immerhin 1€ an Wasserkosten bedeutet.

                            Es tut mir leid wenn ich Dir zu nahe getreten bin, aber Deine Formeln sind meiner Meinung nach nur eine ungenaue Annäherung an das tatsächliche, mathematisch korrekte Volumen ...

                            ... wobei ausgerechnet der von Dir angegebene Faktor von 0,75 am weitesten von dem korrekten Wert abweicht, während der Faktor 0,785 relativ genau das eigentliche Volumen (in Samir's Fall) trifft.

                            Kommentar


                            • @Linus: dieser "ominöse Faktor" variierend zwischen 0,75 bis 0,79 entspricht der durchschnittlichen Füllhöhe des Beckens in %. 0,75 also 75% oder bei 1m Gesamtbeckenhöhe Füllhöhe 75cm. Denn niemand füllt seinen Pool bis Anschlagkante voll.

                              Klar ergibt das dann auch eine durchschnittliche Differenz von 500lit, doch ist die effektive Wassermenge nur deshalb von Bedeutung, um chemische Mittel (Chlor, etc) richtig dosieren zu können.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X